Neuer Fernverkehr Österreich

Ich habe mir in letzter Zeit einige Gedanken darüber gemacht, wie Österreichs Fernverkehr in Zukunft aussehen soll. Dabei habe ich mich am System orientiert, was vor kurzem auch in der Schweiz eingeführt wurde. Im Grunde geht es darum, den Fernverkehr einfach und deutlich darzustellen und so eine einfache Übersicht über das österreichische Fernverkehrsnetz zu erhalten.

Dieser Plan wird auch Grundlage meiner zukünftigen Vorschläge auf LiniePlus sein, sofern sie den FV betreffen, welcher sich entweder auf Österreich, oder Liechtenstein, oder andere Relationen, welche hier abgedeckt werden, bezieht. Nahverkehr ist hiervon natürlich augeschlossen.

Konkret wären in diesem Netz folgende Verbindungen:

RailjetXpress-Linien:

Wie bisher, siebenteilige Railjet-Wagenzügen, verkehren beschleunigt und haben Priorität (Expresstrassen). Als Grundtakt ist ein Stundentakt angedacht um entsprechende Attraktivität zu gewähren. Dieser wird auch mit Ausnahme der Linie RJX5 im Abschnitt Verona P.N.-Mailand C./Venezia S.L. und der Linie RJX4 im Abschnitt Villach-Venezia durchgehend aufrechterhalten. RJX-Züge verkehren auf ihren Linien immer im Stundentakt, teilweise zu engeren Taktschemen verdichtet (siehe Weststrecke). Die Linie ICE91 der DB-FV ist hier eine kleine Ausnahme, sie hält laut diesem Taktfahrplan nur zweistündlich in Wels und Schärding und verkehrt hinter Nürnberg weiter in unterschiedliche Richtungen. Ansonsten wird der Stundentakt jedoch aufrechterhalten, verschiedene Streckenäste werden durch Flügeln und Vereinigen bedient. Die RailjetXpress-Linien sind somit das ‚Grundnetz‘ des Fernverkehrs. Jede RJX-Linie berührt entlang ihres Laufwegs den Wiener Hbf, sei es auch nur mit einem Flügel.

RJX1:
Wien Flughafen-Wien Hbf.-Wien Meidling-St.Pölten Hbf.-Linz Hbf.-Salzburg Hbf.-Wörgl-Innsbruck Hbf.-St. Anton Arlberg Fernbahnhof-Bludenz-Feldkirch (Zugteilung)
Zugteil 1:-Bregenz Hbf.-Lindau Reutin-Lindau Insel
Zugteil 2:-Vaduz FL-Sargans SG-Zürich HB

RJX2:
Praha-Brno-Breclav-Wien Hbf.-Wien Meidling-Wr. Neustadt-Bruck a. d. Mur-Graz Hbf.

RJX3:
Wien Westbahnhof-Wien Hbf.-Wien Meidling-Wr. Neustadt-Bruck a. d. Mur-Graz Hbf.-Klagenfurt Hbf.-Villach Hbf. (ab hier zweistündig)-Tarviso BV-Udine Weiden-Venezia Mestre-Venezia S.L.

RJX4:
Budapest-Wien Hbf.-Wien Meidling-St. Pölten Hbf.-Linz Hbf.-Salzburg Hbf.-München Hbf.

RJX5:
Zugteil 1
: Wien FJB-Wien Heiligenstadt-Wien Handelskai-Wien Hbf.-Wien Meidling-St. Pölten Hbf.-Linz Hbf.-Salzburg Hbf.-
Zugteil 2: München Hbf.-München Ost-Rosenheim-

(Vereinigung) Kufstein-Wörgl-Innsbruck Hbf.-Bozen Bolzano-Trient Trento-Verona P.N. (ab hier je zweistündig im Wechsel)

-Desenzano-Brescia-Milano C.
-Vicenza-Padova-Venezia Mestre-Venezia S.L.

RJX6:
Bratislava hl. st.-Wien Stadlau-Wien Hbf.-Wien Meidling-St. Pölten Hbf.-Linz Hbf.-Salzburg Hbf.-Salzburg Flughafen-Golling Abt.-Bischofshofen-Schwarzach St. Veit-Spittal am Millstättersee-Villach Hbf.-Klagenfurt Hbf.

ICE 91:
Wien Hbf.-Wien Meidling-St. Pölten-Linz Hbf.-Wels (Halt zweistündig an gerader Stunde)-Schärding (Halt zweistündig an gerader Stunde)-Passau-Nürnberg-…

Railjet-Linien:

Die Railjet-Linien sind sozusagen das Ergänzungsnetz des Fernverkehrs und verkehren auf nicht so stark ausgelasteten Strecken. Für gewisse Linien können auch eingekürzte Railjet-Einheiten verwendet werden. Diese Linien verkehren teilweise nicht im Stundentakt und dienen eher der Erschliessung des ‚B-Netz‘. Es wäre auch möglich, auf gewissen Linien andere, für nicht so hohe Geschwindigkeiten ausgelegte Züge einzusetzen. Beispielsweise erwähnt wäre hier die Linie Linz-Graz oder Graz-Innsbruck. Im Vergleich zu den RJX-Linien berühren auch nicht alle RJ-Linien Wien.

RJ1:
Eisenstadt-Neusiedl am See-Wien Hbf.-Wien Meidling-Tullnerfeld-St. Pölten Hbf.-Amstetten-St. Valentin-Linz Hbf.-Wels Hbf.-Attnang Puchheim-Neumarkt Köstendorf- Salzburg Hbf.-Salzburg Flughafen (ab hier zweistündig)-Golling Abtenau-Bischofshofen-Schwarzach St. Veit-Zell am See-Kitzbühel-Wörgl (bis hier zweistündig)-Jenbach-Innsbruck

RJ2:
Wien Westbahnhof-Wien Meidling-Wien Hbf.-Wr. Neustadt-Gloggnitz-Mürzzuschlag-Bruck a. d. Mur-Leoben-Knittelfeld-Judenburg-Unzmarkt-St. Veit a. d. Glan-Klagenfurt Hbf.

RJ3:
Graz-Weststeiermark-Lavanttal-Klagenfurt-Villach-Spittal am Millstättersee-Schwarzach St. Veit-Bischofshofen-Golling Abtenau-Salzburg Flughafen-Salzburg Hbf.

RJ4:
Linz-Selzthal-St. Michael i. d. Obersteiermark-Leoben-Bruck a. d. Mur-Graz Hbf.

RJ5:
Graz-Bruck a. d. Mur-Leoben-St. Michael i. d. Obersteiermark-Liezen-Stainach Irdning-Schladming-Radstadt-Bischofsh.-Golling Abt.-Salzburg Hbf.-Rosenheim-München Ost-München Hbf. (Zug verkehrt zweistündig im Wechsel mit RJ6)

RJ6:
Graz-Bruck a. d. Mur-Leoben-St. Michael i. d. Obersteiermark-Liezen-Stainach Irdning-Schladming-Radstadt-Bischofshofen-Schwarzach St. Veit-Zell am See-Kitzbühel-Wörgl-Innsbruck Hbf. (Zug verkehrt zweistündig im Wechsel mit RJ5)

RJ7:
Klagenfurt-Villach-Spittal am Millstättersee-Lienz-Sillian-Innichen S. Candido (Halt in geraden Stunden)Toblach Dobbiaco (Halt in ungeraden Stunden)-Bruneck Brunico-Fortezza-Innsbruck

EuroCity:
Werden nicht von der ÖBB betrieben unf sind deswegen nicht in der Karte eingezeichnet

Relationen (u.a.):
Klagenfurt-München-Frankfurt/Saarbrücken (in die Linie RJ3 integriert)
Villach-Ljubljana
Graz-Maribor-Zagreb
Wien-Ostrava-Kattowitz
München/Stuttgart-Lanquart GR-Chur
München-Lindau-Bregenz-St. Gallen SG-Winterthur-Zürich HB

Damit man diese Unmenge an Daten auch anschaulich verdeutlicht hat, habe ich hier einen Liniennetzplan zum neuen Netz gezeichnet. Linien mit normaler Strichstärke zeigen eine Bedienung im Stundentakt, mit halber Strichstärke im Zweistundentakt.

Weiters habe ich hier eine Detailkarte für den Verkehr innerhalb der Stadt Wien erstellt. Dies ist notwendig, da der Wiener Hbf. nicht genug Platz für jeden endenden Zug aufweist. Ein Halt der Wien berührenden Züge am Wiener Hbf. ist jedoch in jedem Fall gegeben.

Änderungen im Bestandnetz, um dieses Netz durchziehen zu können.

Ausbauprogramm Bahn 2030 und hier vor allem:
-Ausbau der Weststrecke zwischen Salzburg und NM-Köstendorf
-Ausbau der Südstrecke (Semmeringbasistunnel)
-Fertigstellung der Koralmbahn (Linie Graz-Klagenfurt)
-Brennerbasistunnel und später Brennernordzulauf

weitere Planungen, welche für ein effizientes Netz nötig wären sind:
Schleife Salzburg, um eine Direktverbindung ohne Stürzen von Weststrecke auf Giselabahn zu ermöglichen
Ein Ausbau der Tauernstrecke mit Tauernbasistunnel wäre langfristig wünschenswert, jedoch nicht zwingend nötig
Die Schnellfahrstrecke Köstendorf-Puchheim mit Umfahrung von Attnang Puchheim als logischer Lückenschluss von SFS Salzburg-Köstendorf und SFS Attnang Puchheim-Wien
Die Schnellfahrstrecke von Innsbruck nach Bludenz und von dort einerseits nach Sargans SG und andererseits nach Bregenz mit Arlbergbasistunnel zur Beschleunigung des Verkehrs über den Arlberg
Ausbauten an der Südbahnstrecke, mit SFS vom SBT-Südportal nach Graz
Verringerungen von Störungen durch Naturereignisse; Giselabahn
Eine SFS von Salzburg nach Bischofshofen als Tauern(-basistunnel-)nordzulauf

-Eine Schleife Selzthal, wie auch vonseiten der ÖBB öfters angedacht

…to be completed.

Changelog

20190316 1755UTC

Grösserer Rework mit neuem Linienplan und teilweise neuen Linienverläufen

20190220 1212UTC

RJ-Linie 8 hinzugefügt

20190220 1157UTC

Tauernnordzulauf hinzugefügt

20190115 1531UTC

Ausbauten zur Unwettersicherheit Teil 1 (Gisela) hinzugefügt

20181114/0809UTC
Südbahnausbauten hinzugef.

20180926/1731UTC
Wiener Gleisänderungen (FVsche Ausbauten eingetragen)

20180926/1712UTC
ein paar Änderungen, primär Wien betreffend eingetragen.

20180807/1857UTC

Geografischen Mist korrigiert. Fortezza ist jetzt wieder nördlich von Bolzano. Halt in Dobbiaco (IC5) und Mestre (RJ2) hinzugefügt

20180807/1733UTC

IC von Klagenfurt via Pustertal nach Innsbruck hinzugefügt
EC angepasst (Wien Kattowitz hinzugefügt, etc.)

20180806/1559UTC

München Ost für RJ 3 und 4
Balkan ECs ab Graz runter nach Zagreb und Villach Ljubljana
Tauern-ECs von Klagenfurt nach Saarbrücken/Frankfurt
ECs Züri-München jetzt drinnen
RJ 2 aufgeteilt
Diretissima von Garmisch nach Innsbruck eingeplant
RJ von Wien nach Mailand