Forum

Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumOffTopic: Dies und dasBin ich ein Troll?
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Bin ich ein Troll?

Oder werde ich für einen gehalten. Wenn ich so auf meine älteren Vorschläge schaue, dann bekam ich doch oft positives Lob und auch Anregungen, noch etwas besser zu machen.

Heute dagegen habe ich das Gefühl, dass man sich meine Ideen kaum noch anschaut und das man mich, nur weil ich hin und wieder blödsinnige U-Bahn-Vorschläge für viel zu kleine Orte eingereicht habe, zu mir meint, man sollte mich rausschmeißen. Ich will niemanden ärgern, aber ich will auch nicht, wenn ich mal eine gute Idee habe ausgegrenzt werden. Zumal ich ja mit einer ÖPNV-Vorschlagsquote von 20 % zu den fleißigsten Benutzern auf dieser Plattform gehöre, oder?

Deine Frage ist leicht zu beantworten: Eindeutig, ja!

Zumal ich ja mit einer ÖPNV-Vorschlagsquote von 20 % zu den fleißigsten Benutzern auf dieser Plattform gehöre, oder?

Dir scheint es auch nur darum zu gehen.

 

Ein Troll vielleicht nicht, da ich nicht denke, dass du absichtlich versuchst diese Community zu stören. Mir scheint es oft so zu sein, dass es dir darum geht, einfach ein bisschen munter etwas zu zeichnen, ohne dich zu sehr mit den örtlichen Gegebenheiten auseinanderzusetzen.

Die Quantität deiner Vorschläge fällt halt oft mehr auf, als die Qualität. Meist ist letztere zwar ausreichend, aber wenn man sich mal ein wenig intensiver damit auseinandersetzt merkt man schnell, dass es bei einigen Punkten gar nicht infrage kommt oder Alternativen deutlich besser wären. Allgemein ist es daher bei mir - und ich denke bei vielen anderen auch - tatsächlich so, dass sie sich nicht mehr die Mühe machen wollen, sich in die Thematik des Vorschlags einzuarbeiten. Denn in der Zeit, wo sie dies tun, hast du schon wieder drei neue erstellt.

Auch stoßen Straßenbahn- und Busvorschläge allgemein auf weniger Interesse, wenn man sich nicht vor Ort auskennt. Dein Vorschlag für Essen West z.B. scheint recht sinnvoll und gut begründet zu sein, ist aber auch nur einer von vielen und viele schauen ihn sich wohl tatsächlich gar nicht erst an, weil sie mit dem Thema wenig anfangen können.

Das größte Problem ist einfach die Masse. 5 oder mehr Vorschläge innerhalb weniger Stunden zeigen ja schon, dass sich der Ersteller nicht allzulange damit beschäftigt haben kann. Vielleicht solltest du dir einfach mal alle deine alten Vorschläge vornehmen und sie dir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Hältst du die immer noch für sinnvoll? Vielleicht können sie nochmal überarbeitet werden oder du merkst, dass sie doch nicht so das Wahre sind. Wenn du selbst mal ein wenig aufräumen könntest und kommentieren würdest, welche davon vielleicht gelöscht werden können, würde uns schon viel geholfen und das Vertrauen in die Qualität deiner Vorschläge auch wieder steigen. Grundsätzlich solltest du dir aber vor allem eins merken:

Jeder kann zuhause in seinem stillen Kämmerlein das planen was er will und gerne auch ein paar Luftschlösser dabei entwerfen. Hier auf dieser Plattform sollte aber (zumindest der überwiegende Teil) aus durchdachten und mindestens halbwegs realistischen Ideen bestehen.

Zitat von Intertrain am 5. April 2019, 9:55 Uhr

Ein Troll vielleicht nicht, da ich nicht denke, dass du absichtlich versuchst diese Community zu stören. Mir scheint es oft so zu sein, dass es dir darum geht, einfach ein bisschen munter etwas zu zeichnen, ohne dich zu sehr mit den örtlichen Gegebenheiten auseinanderzusetzen.

Die Quantität deiner Vorschläge fällt halt oft mehr auf, als die Qualität. Meist ist letztere zwar ausreichend, aber wenn man sich mal ein wenig intensiver damit auseinandersetzt merkt man schnell, dass es bei einigen Punkten gar nicht infrage kommt oder Alternativen deutlich besser wären. Allgemein ist es daher bei mir - und ich denke bei vielen anderen auch - tatsächlich so, dass sie sich nicht mehr die Mühe machen wollen, sich in die Thematik des Vorschlags einzuarbeiten. Denn in der Zeit, wo sie dies tun, hast du schon wieder drei neue erstellt.

Auch stoßen Straßenbahn- und Busvorschläge allgemein auf weniger Interesse, wenn man sich nicht vor Ort auskennt. Dein Vorschlag für Essen West z.B. scheint recht sinnvoll und gut begründet zu sein, ist aber auch nur einer von vielen und viele schauen ihn sich wohl tatsächlich gar nicht erst an, weil sie mit dem Thema wenig anfangen können.

Das größte Problem ist einfach die Masse. 5 oder mehr Vorschläge innerhalb weniger Stunden zeigen ja schon, dass sich der Ersteller nicht allzulange damit beschäftigt haben kann. Vielleicht solltest du dir einfach mal alle deine alten Vorschläge vornehmen und sie dir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Hältst du die immer noch für sinnvoll? Vielleicht können sie nochmal überarbeitet werden oder du merkst, dass sie doch nicht so das Wahre sind. Wenn du selbst mal ein wenig aufräumen könntest und kommentieren würdest, welche davon vielleicht gelöscht werden können, würde uns schon viel geholfen und das Vertrauen in die Qualität deiner Vorschläge auch wieder steigen. Grundsätzlich solltest du dir aber vor allem eins merken:

Jeder kann zuhause in seinem stillen Kämmerlein das planen was er will und gerne auch ein paar Luftschlösser dabei entwerfen. Hier auf dieser Plattform sollte aber (zumindest der überwiegende Teil) aus durchdachten und mindestens halbwegs realistischen Ideen bestehen.

Vollumfängliche Zustimmung

Daumen hoch von mir fürs Nachfragen!

Damit biste durch die Aufnahmeprüfung in die eingeschworene Netztrollgemeinschaft nämlich krachend durchgerasselt: Ein Troll, der was auf sich hält, weiß schließlich genau, dass er einer ist und was er tut, und braucht sich deshalb nicht erst bei der Gemeinde zu versichern; im Gegenteil: Auf sein Trollwesen angesprochen, wird er dieses erbost und erzürnt und rumpelstilzchengleich mit dem Fuß auf den Boden stampfend von sich weisen und lautstark und mit mühsam aus anderen Zusammenhängen gerissenen und dann gesammelten Zitaten seine eigenen Hände in Unschuld zu waschen versuchen, man solle doch lesen, der andere sei doch der Troll und er selbst sage ja nur, oder er sage ja eben genau nicht, und was für eine Frechheit es sei, dass ihm jedesmal das Wort derart im Munde rumgedreht würde... usw. usf. (Ähnlichkeiten zu ehemaligen oder aktiven L+-Usern wären jetzt rein zufällig)
Oder aber er ist derart banane, dass er sein Wirken nichtmal bemerkt und kann daher gar nicht erst auf die Idee kommen, sich selbst und sein Tun zur Debatte zu stellen.

Eine gesunde Portion Selbstreflektion hingegen zeugt durchaus von Größe und ist daher unbedingt zu würdigen. Und wenn diese jetzt noch Früchte in Form von durchdachten Vorschlägen zu tragen beginnt, dann bleiben eigentlich keine Wünsche mehr offen...

Angeklagter: "Herr Richter, wann war der Einbruch?!"

Richter: "Freispruch, wäre der Angeklagte schuldig, hätte er nicht nachgefragt!"