[A] Nutzung der Linzer Verbindungsbahn für den S-Bahn-Betrieb

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

WICHTIG: Die oben gezeigte Karte ist nicht die Karte, die ich vorschlage. Zur detaillierten Karte HIER klicken. 

Ich würde ausserdem empfehlen, die Satellitenansicht zu verwenden, ich habe die Strecken auf diese angepasst.

Dies wäre eine Möglichkeit, wie trotz einer neuen Donaubrücke ohne Eisenbahnschienen die Linzer Verbindungsbahn als S-Bahn genutzt werden kann. Ich hatte hier schon einen Vorschlag mit Donauquerung vorgeschlagen, hier wäre ein Vorschlag ohne Querung und meines Erachtens auch detaillierter ausgearbeitet.

Vom Bedienkonzept würde ich erstmal die Linien nach Kirchdorf/Krems (S4) hier führen, eventuell auch die Linzer Lokalbahn oder die S2, sofern Bedarf. Eventuell könnte man später auch eine Verbindungskurve zwischen Linz Franckstraße (Summerauerbahn) und Linz St. Peter-Straße P&R andenken, um HVZ-Züge direkt aus dem Mühlviertel auf die Verbindungsbahn zu führen. Auf der Karte sieht man ungenau, welche Gleise ich genau elektrifizieren möchte, bitte seht mir das nach, ich denke allerdings, es ist soweit an den Haltepunkten erkennbar. Wo möglich sollte zweigleisig gefahren werden, die Abschnitte Linz Hbf.-Linz Dinghoferstraße-Linz Lastenstraße, bei der Einfädelung in die Verbindungskurve über Linz St. Peter-Straße bis in den Bahnhof Stadthafen und dann die Neubaustrecke zwischen Linz Posthof und Linz Parkbad wären allerdings eingleisig. Kosten denke ich in einem Bereich von 100-120 Millionen € an, das ist meines Erachtens nicht allzu teuer, man bedenke, dass der Lokalbahntunnel in Salzburg (750 Meter) um 140 Millionen veranschlagt wird. Zur Endstelle am Parkbad, diese würde ich wahrscheinlich in Deckelbauweise bauen, um den Verkehr nicht allzu stören zu müssen. Nichtsdestotrotz wird es nicht ganz zu vermeiden sein, die Untere Donaulände zumindest teilweise zu sperren, für eine Umleitung hätte ich mir in Richtung Zentrum die Strecke Holzstraße-Lederergasse-Gruberstraße angedacht. Eventuell sollte man während der Bauarbeiten hier ein Einbahnsystem einführen, welches man HIER ansehen kann.

Meinungen oder Verbesserungsvorschläge?

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

11 Kommentare zu “[A] Nutzung der Linzer Verbindungsbahn für den S-Bahn-Betrieb

  1. Bei den Stationen ist offensichtlich wieder ein Fehler aufgetreten. Wo sollen die Stationen sein?

    Bei deiner Google-Maps-Karte erscheinen genau die Gegenden, wo du etwas gezeichnet hast, transparent blau überdeckt. Das ist sehr störend. Woran liegt das?

    1. Tatsache, da ist wieder einmal der Bug, werde ich zeitnah zu lösen versuchen. An sich habe ich bei gewissen Stationen die Polygone transparent eingestellt, das stimmt. Soll ich das ändern? Ich hätte mir gedacht, dadurch ist besser erkennbar, welche Gleise entfernt gehören.

      1. Es geht mir nicht um einzelne Polygone. Bei mir erschienen die Luftaufnahmen stets von blauen Quadraten überdeckt, ähnlich wie wir bei uns manchmal rosa Flächen hatten, nur dort sind sie blau und nur dort, wo du etwas eingezeichnet hast.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen