B & BB: S3 nach Fürstenwalde

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Hier ein Vorschlag, die Berliner S3 bis ins 32000-Einwohnerreiche Fürstenwalde/Spree, der zugleich bevölkerungsreichsten Stadt im Landkreis Oder-Spree, zu verlängern. Damit soll u. a. der südliche Erkner Stadtteil Neu-Buchforst einen S-Bahn-Anschluss bekommen, aber auch die Regionalzüge beschleunigt werden, da so ja der Waldbahnhof Fangschleuse ausgelassen werden könnte. Auch der langgestreckte Ort Hangelsberg bekommt im Osten eine weitere Station und wird so besser im SPNV erschlossen.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “B & BB: S3 nach Fürstenwalde

  1. Der Ausbau dieser Abschnitt auf 160 Stundenkilometer zwischen Erkner und Frankfurt ausgebaut wird, reicht hier aus und am 12. dezember 2022 übernimmt die ODEB – Ostdeutsche Eisenbahn nach einer Ausschreibung bis 2034 den Betrieb , die vorher der Deutsche Bahn betriebene RE1, hier soll denn alle 15 Minuten einen Zug pro Fahrtrichtung verkehren, man braucht hier keine S Bahn.

  2. „aber auch die Regionalzüge beschleunigt werden, da so ja der Waldbahnhof Fangschleuse ausgelassen werden könnte. „

    Schon heute lassen einzelne RE1-Züge weniger wichtige Halte aus, das könnte man noch ausweiten, wenn nötig. Eine extra Infrastruktur zu bauen, ist unnötig. Fürstenwalder würden weiterhin den schnelleren RE1 nehmen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen