B: M48 Verlängerung im Süden

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Dadurch, dass der M48 vom Alex zurückgezogen wurde, ist er weniger Verspätungsanfällig, also stabiler geworden. Zudem ist die Umlaufzeit so kürzer, weshalb es im Süden Spielraum für eine Verlängerung gibt. Dadurch möchte den X11 ersetzen und so einen Nachtverkehr zwischen Zehlendorf und Krumme Lanke herstellen. Ich würde hier den Takt in der HVZ verdichten und nur in der NVZ wie beim X11 im 20 min Takt verkehren.

Übersicht zu meinem geplanten Gesamtnachtnetz: https://extern.linieplus.de/proposal/b-ausbau-nachtnetz/

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “B: M48 Verlängerung im Süden

  1. Man hat ja gerade erst zurecht den M48 gekürzt, warum sollte man ihn jetzt wieder verlängern? Außerdem ist ein 10′-Takt in der Fischerhüttenstr. zu viel. Nachtverkehr braucht man in der Straße auch nicht, denn da sind nur ein paar Villen und einige Schulen. Das Nachtbusangebot dort reicht aus, wenn man den N3 zu M48 oder N18 verlängert.

    1. Mir kommt es ja auf die Verknüpfung mit den anderen 2 Nachtlinien an, weshalb ich die Querverbindung haben will.

      In der HVZ kann ein 10 min Takt nicht schaden, solange die U3 nicht bis zur S1 geführt ist.

      1. „Mir kommt es ja auf die Verknüpfung mit den anderen 2 Nachtlinien an, weshalb ich die Querverbindung haben will.“

        Den Nachtknoten in Zehlendorf Eiche erreicht man aber mit Umstieg in N3 -> N10 am Oskar-Helene-Heim, dafür braucht man die M48-Verlängerung gar nicht, diese Linie ist ja oft auf den N18 durchgebunden.

        „In der HVZ kann ein 10 min Takt nicht schaden, solange die U3 nicht bis zur S1 geführt ist.“

        Dann ist wiederum der Umstieg am Oskar-Helene-Heim deutlich besser, da man hier bis zu 4 Fahrten je 20 Minuten hat. Falls du dich auf die Relation U3 -> Zehlendorf beziehst.

        Insgesamt sehe ich da auch kaum Zusatznutzen, welchen man nicht z.B. durch einen Rufbus mit Haustürbedienung viel günstiger und sogar fahrgastfreundlicher erreichen kann. Wichtig wäre eher, mit M48/N18 und N10 zwei starke Achsen im Nachtverkehrsknoten anzubieten und diese durch Zubringerverkehre zu füttern, ggf. als flexible Bedienform bzw. Anrufsammeltaxi.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen