B: Straßenbahn von Lichtenberg zum Zoo

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Dieser Vorschlag beschäftigt sich mit einer Straßenbahnführung von Lichtenberg nach Zoo.

Grob genommen, ersetzt diese Linie 2 Buslinien, bzw. eine zur Hälfte. So wird der 240er ersetzt, der bis auf Sonn- und Feiertag im 10 min Takt fährt. Da der Bus nicht nur bis Lichtenberg fährt, sondern bis Storkower Straße, wird der Bus 156 verlängert bis zum südlichen Ausgang am Bahnhof Lichtenberg, damit man zur Straßenbahn umsteigen kann. Der 2. betroffene Bus ist der 140er. Dieser wird bis Mehringdamm zurückgezogen (dort wo derzeit der M19 endet).

Auf den 1. Blick wirkt die Strecke gar nicht so Straßenbahnwürdig. Es gibt allerdings ein paar Punkte, weshalb ich diese doch sehr sinnvoll finde. Fangen wir mal in Lichtenberg an. Das ist eigentlich die einzige Stelle, die ich als problematisch sehe. An sich wäre es besser, wenn diese Linie auch den Betriebshof Lichtenberg erreicht. Hier sehe ich aber irgendwie keine Möglichkeit das ordentlich zu schaffen. Weiter geht es in Richtung Ostkreuz. Hier kann ab der Lückstraße das gleiche Gleisbett genommen werden, wie bei diesem Vorschlag angeregt: https://extern.linieplus.de/proposal/verlaengerung-derr-strassenbahnlinie-18-nach-tempelhof-suedkreuz-riesaer-str/ Somit würde hier kein neues Gleis gelegt werden müssen. Dies müsste nicht umbedingt in Rummelsburg gebaut werden, allerdings würde es die Strecke einfacher machen. Daher hab ich den direkten Weg gewählt. Nun kommt die Straßenbahn auf die gerade in Planung befindliche Trasse für die Verlegung der 21. Von dort aus geht es weiter zur M13 Trasse, die einfacher am Wühlischplatz erreicht werden könnte, als wenn man den Kreuzungspunkt mit der 21 wählen würde.

Anders als die M13, kreuzt die neue Linie die M10 und führt weiter über die Kopernikus- und Rüdersdorferstraße auf den 240er Weg zurück. Die Verschibeung nach Süden erachte ich nicht als problematisch, da der Abstand nur 200 m beträgt und nur eine Querstraße mehr bedeutet. Dafür wird aber der Busverkehr dort reduziert und es vorhandene Infrastruktur mitgenutzt werden.

Am Ostbahnhof vorbei, wo unter der Brücke gehalten wird, geht es über eine neuzubauende Brücke zur Manteuffelstraße wo der Abzweig des 140ers getroffen wird. Hier in Kreuzberg wird es die größten Abweichungen vom eigentlichen Verlauf geben. So wird die Strecke direkt zum Görlitzer Bahnhof geführt. Das hat den einfachen Grund, das so noch schneller die U1 erreicht wird. Auch wird so das Kottbusser Tor entlastet. Zudem ist es hier wesentlich leichter die Straßenbahn abiegen zu lassen um in Richtung Moritzplatz fahren zu können. Der Abstand zum eigentlich 140er beträgt dabei nicht mehr als 300 m. Weiterer Vorteil besteht wieder in einer gemeinsamen Trassennutzung, sollte der M29 mal als Straßenbahn gebaut werden. Am Moritzplatz ist es auch dann angenehmer zur U8 umzusteigen. Ab hier wird wieder der Verlauf des 140ers aufgenommen und bis Mehringdamm weiter verfolgt.

Ab Mehringdamm wird dann weiter in Richttung Zoo geführt und nicht in Richtung Tempelhof. Hier kann die Strecke der M2 aufgenommen werden, wenn diese vom Mehringdamm zum Zoo gebaut werden würde (als M19 Ersatz auf dieser Strecke, da ich die U1 bis Roseneck verlängern würde wollen). Am Nöllendorfplatz schwenkt die Linie dann ab und folgt dem Linienverlauf des N26. Am Zoologischen Garten trifft diese Linie dann auf den 200er, den ich sowieso als Auslaufmodell erachte, weil die U5 vom Alex bis zum Brandenburger Tor fährt und ich die M41 Verstärkerfahrten über den Weg des 200ers zum Zoo schicken würde (als eigene Linie). So würde man auch hier wieder eine gemeinsame Trasse schaffen und mitnutzen.

Wie man in der Beschreibung sieht, werden hier öfters Abschnitte von anderen Linien mitgenutzt, weshalb die Baukosten deutlich geringer ausfallen würden. Auch wird so eine weitere Ost-West-Verbindung geschaffen. Zudem werden so Betriebsfahrten erleichtert. Auch bei Bauarbeiten oder außerplanmäßigen Ereignissen kann man so besser reagieren. So kann z.B. der M29 vom Görlitzer Bahnhof zum Ostbahnhof umgeleitet werden, wenn in Richtung Hermannplatz irgendwas ist. Dort am Ostbahnhof endet ja dann die M13. Solche Optionen gäbe es an vielen Stellen (Rummelsburgschleife, M10-Ostbahnhof [M13], Ostbahnhof, M41-M2 Schleife am Halleschen Tor, M29 zum Zoo). Der übwiegende 10 min Takt sollte auch 30m Bahnen rechtfertigen können.

So fertig

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen