B: Verlängerung der S75 bis zur Bucher Str.

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Hiermit schlage ich eine Verlängerung der S75 zur Bucher Straße vor.

Fangen wir mal in Wartenberg an:

Hier liegen bereits Gleise und die Trasse ist auch schon vorbereitet. Deswegen geht es sehr leicht un billig nach Malchow. Dort gibt es bereits Wohnbebauung, die in Zukunft wohl eher mehr als weniger wird. So rechne ich damit, dass die Einfamilienhaussiedlung mit der S-Bahnanbindung wachsen würde. Weiter geht es bis zum östlichen Rand von Blankenburg. Diese Station ist nicht umbedingt notwendig, aber ich hab sie trotzdem eingezeichnet. Die Regionalbahngleise werden zwischen den beiden Stationen unter den S-Bahngleisen verschwenkt. So kommt es zu keiner Kreuzung der Gleise.

Nun kommen wir zu den wichtigen Stationen:

Die Blankenburger Chaussee wird schon heute durch 2 Buslinien erschlossen. Hier oben entstehen zudem sehr viele Wohnungen, weshalb auch für die Menschen eine Ostanbindung durchaus Sinn ergibt, da dort auch einige Arbeitsplätze vorhanden sind. Umgedreht erreicht man so natürlich aus der Region Wartenberg so leichter Pankow, wo wiederum einige Arbeitsplätze sind. In Blankenburg selber (also südlich der S-Bahn) entsteht ein Wohngebiet, mit 5000-10000 Wohnungen. Daher wird es hier reichlich neue Fahrgäste geben. Weiter geht es zum Karower Kreuz, wo das Umsteigen zur S2 und den Regionalbahnlinien ordentlich Fahrgäste anziehen wird.

Zum Abschluss geht es zur Bucher Straße, wo auch zukünftig die S8 dann halten wird. Dort wird nicht nur Französisch Buchholz und Buch (dort sollen auch westlich der S2 Wohnungen entstehen) besser erschlossen, sondern es gibt auch eine sehr starke Nähe zur Autobahn. Dies hat den Vorteil, dass man südlich eine große Park&Ride Fläche bauen kann. Damit könnte man wunderbar die A114 und die Straßen in Pankow entlasten. Der Autobahnanschluss ist quasi vor der Haustür. Trotzdem müsste man eine Verbindungsstraße zwischen den beiden Abfahrten bauen, da die Ausfahrt nicht aus beiden Richtungen an der Bucher Straße möglich ist. Hinter dem Bahnhof kann man dann auch ein Abstellgleis errichten, um evtl. mal einen 10 min Takt der S75 oder S8 aufnehmen zu können. Ich würde aber mit einem 20 min Takt S8 und S75 dort starten wollen. Die Nachfrage regelt alles weitere.

 

So bin fertig.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “B: Verlängerung der S75 bis zur Bucher Str.

  1. Die Idee ist gut, und sowas wird ja schon lange geplant. Schon in der DDR dachte man an diese Strecke.

    Ich würde aber überlegen, ob man die S75 dann nicht gleich bis Oranienburg führen sollte. Man könnte dann auf die S8 dort verzichten, da diese über Bornholmer Straße fährt, welche mit der S1 ab Oranienburg auf kürzerem Weg zu erreichen ist. Braucht man da noch die S8, nur um Oranienburg mit Pankow zu verbinden? Da scheinen mir Hohenschönhausen, Lichtenberg usw. die lohnenderen Ziele zu sein.

    1. An sich ist das nicht nötig, da es schon eine Regionalbahnverbindung von Oranienburg nach Hohenschönhausen existiert. Diese würde auch in Birkenwerder halten, wenn dort endlich mal ein eigener Regionalbahnstieg gebaut werden würde. Auch ist das Ziel der dortigen Anwohner doch eher die City, als der Ostteil der Stadt. Daher würde ich die S75 erst dorthin durchbinden, wenn es wirklich die Nachfrage dafür gibt. Derzeit fahren dort nur Kurzzüge und auch für die Zukunft ist nur ein 20 min Takt bis 3/4 Zügen geplant. Also immer schön ein Schritt nach dem anderen 😉

        1. Ja aus Hohen Neuendorf. Aber warum soll ich erstmal dahin fahren, nur um auf die S1 zu kommen? Ich verliere also deutlich an Zeit. Zudem wird dort oben immer weiter gebaut und die Gemeinden wachsen. Dann wird auch die Auslastung der S8 steigen.

          Pankow wird im übrigen auch immer wichtiger als Arbeitsstandort. Pankower Tor nur mal als Schlagwort 😉

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen