Knoten Landshut: Bahnhof Landshut Stadt und Haltepunkt Kumhausen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Dieser Vorschlag ist Teil des Projekts Bahnknoten Landshut.

Hintergrund 

Die Altstadt der 75.000 Einwohner Stadt Landshut ist katastrophal schlecht mit der Bahn angebunden. Der Hauptbahnhof liegt schon fast außerhalb des Stadtgebiet und der etwas zentralere Südbahnhof wird nur von einer stündlichen RB angefahren.

Vorhaben 

Durch eine Stichbahn von der eingleisigen Strecke Landshut Hbf-Landshut Süd in Richtung Innenstadt ließe sich die Fußgängerzone Landshuts erschließen. Der gebündelte Abschnitt ab Landhsut Hbf müsste um ein zweites Gleis erweitert werden, der Stichbahn Abschnitt belibt eingleisig. Außer einer Isarquerung sind keine nennenswerten Bauvorhaben nötig. Zudem wird ein neuer Bahnhof in Kumhausen errichtet. Dort ist kein zweites Gleis notwendig.

Betrieb 

Das genauere Betriebskonzept ist in der Endversion des Projekts vorzufinden. Für die Stichbahn kommt eine Verlängerung der RB Rottenburg (Laaber)- Landshut oder eine Ansbindung durch die RB Starubing-Landshut in Frage.

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “Knoten Landshut: Bahnhof Landshut Stadt und Haltepunkt Kumhausen

  1. https://extern.linieplus.de/proposal/landshut-anbindung-der-innenstadt-an-den-peripheren-hbf/

    Hier gibts schon diesen Vorschlag.

    Generell finde ich, sollte der Bahnhof durch eine Straßenbahn (oder Stadtbahn) erschlossen werden. Deine Linie könnte als zusätzliche Linie in ein weitergefasstes Stadtbahnsystem integriert werden und durch (von der Stadt Landshut angedachte) zusätzliche Haltestellen am Hans-Leinberger-Gymnasium und der Schwimmschule/Klötzlmüllerstr. ergänzt werden sollte aber meiner Meinung nach nicht die primäre Route sein.

    Bin übrigens sehr auf das volle Projekt gespannt, auch wenn ich wohl nicht immer mit dir übereinstimmen werde

    1. Oh. Danke für den Hinweis. Habe den Vorschlagnicht gesehen. Das volle projekt werde ich dann am Wochenende im Forum fertigstellen. Eine Tram wäre narürlich perfekt. Allerdings ost galub ich dafür Landshut einen Tick zu klein. Senn man bwdnekt, dass nicht mal die großen Nachbatstädte Ingolstadt und auch Regensburg (noch) keine Starßenbahn haben. Anzustrebn wäre auf jeden Fall ein nesseres, durchtakteteres Busnetz inklusive einer Stichbahn bom Hbf in doe Innenstadt.

      1. Also nur weil Ingolstadt keine Tram/ Stadtbahn hat heißt das ja nicht, dass das sinnvoll ist. In Bayern (und Westdeutschland) wurden die Städte durch politischen Willen zu Autostädten umgebaut. Deshalb findet man dort so selten eine Tram. Die an Größe mit Landshut vergleichbaren Städte Jena und Gera (gemessen am Urbanen Gebiet, heißt Landshut, Altdorf, Ergolding zählt als eins, während Jena und Gera all ihre Nachbargemeinden verschlungen haben und jetzt halt auch im Grünen enden) besitzen beide ein Tramnetz mit mehreren Linien und es gibt noch kleinere Städte in Ostdeutschland die ihrer Tram treu geblieben sind, z.B. Plauen oder Naumburg.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen