BB: Reaktivierung der Strecke Neustadt (Dosse) bis Löwenberg (Mark)

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Hier gibt es eigentlich nicht viel zur Strecke zu sagen, da es sich um eine Reaktivierung bestehender Strecken geht. Daher gehe ich nur auf die Infrastrukturmaßnahmen ein. Ich beginne in Neustadt (Dosse).

In Neustadt (Dosse) beginnt diese Linie. Hier wäre es möglich, den RB noch bis Wittenberge zu führen und so den RE zu beschleunigen. Das muss man aber nicht machen. Es wird aber am Bahnhof der östliche Bahnsteig etwas ausgebaut. So wird ein Stumpfgleis nördlich dazu gebaut, damit dort der RB 73 enden kann. Dies wäre notwendig, wenn man den RB 14 oder RE 2 wie in meinem Vorschlag verlängern würde. Weiter geht es entlang der alten Strecke. In Dessow wird es ein 2. Bahnhofsgleis geben, damit sich Züge (also auch Güterzüge) begegnen können. Selbiges gilt für Wildberg. Beim Temnitzpark gibt es schon mehrere Gleise. Hier muss nur im Osten eine Weichenverbindung eingebaut werden. Besonders ist, dass an der Kränzliner Straße ein weiterer Bahnhof entsteht der quasi als Stadtbusersatz dienen wird, den es so ja auch nicht gibt. Damit entsteht gemeinsam mit Neuruppin West, Rheinsberger Tor und Gildenhall eine Stadt interne Verbindung, was vor allem für ein weiteres Wachstum von Neuruppin notwendig wäre. An sich zählt auch Alt-Ruppin dazu, mit einer stündlichen Verbindung ins Zentrum von Neuruppin. In Neuruppin selber wird das 2. Gleis bis vor die Brücke am Seedamm verlängert, damit es keine Beeinflussung auf den RE 6 gibt, der ja mal im 30 min Takt dort fahren könnte. Möglich wäre noch ein Bahnhof bei Wulkow. In Herzberg (Mark) ist schon ein 2 gleisiger Bahnhof. Löwenberg Dorf wird aber zusätzlich ausgebaut, da hier ja 2 Linien fahren werden.

Sofern es möglich ist, sollte in Neustadt, Neuruppin und Löwenberg ein ordentlicher Anschluss an die anderen Regionalbahnen existieren. Löwenberg wäre aus meiner Sicht der unwichtigere Knotenpunkt und Neustadt der pimäre. Dort sollte der RB aber nicht auf den RE 8 getaktet sein, sondern auf den RB 73 und RB 14/RE 2.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

22 Kommentare zu “BB: Reaktivierung der Strecke Neustadt (Dosse) bis Löwenberg (Mark)

  1. Alles in allem eine begrüßenswerte Idee. Es stört mich allerdings, dass du an Wulkow vorbeifährst, aber in deutlich kleineren Orten wie Metzelthin hälst. Könntest du außerdem mögliche Bedarfshalte kennzeichnen?

                1. Zugegeben befindet sich auch keiner der Halte außerhalb von Bebauung, daher lassen sich Bedarfshalte hier nicht zwingend rechtfertigen. Sie sind aber ein effizientes Mittel, um den Verkehr auf eingleisigen Abschnitten zu beschleunigen 😉

                  1. Sehe ich ehrlich gesagt anders. Weil was passiert denn, wenn zufällig mal überall gehalten werden muss? Dann ist man sofort völlig aus dem Fahrplan geraten und überträgt womöglich die Verspätung auf den entgegenkommenden Zug. Das ist viel zu riskant. Also muss man die Fahrzeit gleich so planen, dass es mit allen Halten hinhaut. 😉

                  2. @Daniel: Stimmt. Es gibt exakt eine Situation in der ein Bedarfshalt zielführend ist: Der Zug ist bereits verspätet und kann die Verspätung durch das Auslassen von Halten (Bedarfshalten, wo gerade kein Bedarf herrscht) mindern und so die Anschlusszeit am nächsten Bahnhof besser einhalten 😀

  2. Die Reaktivierung finde ich grundsätzlich gut. Allerdings sollten die Züge nicht nach Löwenberg fahren. Der kleine Ort liegt ja schon in einem anderen Landkreis, und Umsteiger scheint es nicht viele zu geben, bei nur 6 Fahrten am Tag. Und Du schreibst ja selbst, dass Löwenberg der unwichtigere Knotenpunkt ist.

    Stattdessen würde ich in Herzberg kopfmachen, und Rheinsberg ansteuern. Da erreicht man nochmal circa 12000 Einwohner.

    Du möchtest in Neustadt diese neue RB an die RB73 takten. Ich fände es besser, beide Linien gleich zu vereinigen. Direktverbindungen sind halt immer attraktiver als Anschlüsse.

     

    Ich habe das mal in einem Gegenvorschlag dargestellt.

    1. Was hat der Landkreis damit zu tun? Der ist doch vollkommen egal! Löwenberg ist bedeutend wichtiger als Rheinsberg, da dort 2 Linien in Richtung Berlin halten. Das darfst du mal nicht vergessen. Aber 12.000 Einwohner hat Rheinsberg nicht, sondern nur 8.000. Die Menschen aus Lindow haben eine Busverbindung in Richtung des RB und wenn man Wulkow realisert, sogar deutlich früher. Das reicht doch.

      Nein ich halte davon nichts, da die Linie dann zu lang wird und der Großteil eben nicht umsteigt. Ich möchte es nur für Umsteiger attraktiver machen. Der RB 73 kreuzt schließlich schon vorher den RE 6 und somit brauchst du da keine 2. wesentlich langsamere Verbindung in Richtung Neuruppin. Im übrigen ist das dann nicht mal mehr eine Landkreis Überschreitung, sodnern gleich ein Bundesland. Den Sinn dahinter verstehe ich nicht!

      1. Der Landkreis ist sehr wichtig. Wenn man aufs Amt muss, dann in die eigene Kreisstadt. Das kann man sich nicht aussuchen. Auch Schüler werden Schulen im Landkreis zugeteilt, und wechseln nur selten. Zum Einkaufen oder Arzt fährt man aus Rheinsberg sicher nicht nach Oranienburg. Willst Du mit schwerem Gepäck oder dicker Backe vom Zahnarzt stundenlang in Löwenberg auf einen Zug warten? Oder lieber direkt nach Neuruppin in einem Bruchteil der Zeit? Du überschätzt die Nachfrage zwischen den Landkreisen. Schau Dir mal das Busnetz in Brandenburg an. Meist enden die Linien an bzw. kurz hinter der Kreisgrenze. Selbst im dichter besiedelten Speckgürtel ist das so.
        Wenn Du meinst, 100 Metzelthiner brauchen dringend noch einen Zug zum Bus dazu, aber 11000 Rheinsberger und Lindower benötigen nur den Bus, dann kann ich das nur so stehenlassen. Du kannst offensichtlich keinen Fehler eingestehen, und willst, dass sich alle bei dir einschleimen.
        In Wulkow einen Bahnhof zum Umsteigen zu bauen, wäre Geldverschwendung. Denn der Bus fährt ja trotzdem zum Hauptziel Neuruppin. Und nach Berlin müsste man nochmal in Löwenberg – ohne Anschluss, wie Du selbst sagst – umsteigen, was unattraktiv gegenüber den Auto ist. Da müsste man den Bus auf den Fahrplan der Bahn in Wulkow abstimmen. Es ist aber sinnvoller, den Bus auf den RE6 in Neuruppin abzustimmen.

        1. Wie oft muss ich aufs Amt? Einmal alle 10 Jahre für nen neuen Perso und dann vlt. 1 mal im Jahr wegen irgendwas. Da interessiert mich die dauerhafte Verbindung 0,0.

          Schüler aus so kleinen Gemeinden sind keine relevante Größe. Gerade weil die Städte sowieso nicht alles abdecken. Neuruppin vlt. aber der Bus ist aus Rheinsberg da schneller unterwegs als der Regio. Also ist das vollkommen egal. Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist im Arbeitsalter. Damit wollen die zu ihrem Arbeitsplatz kommen. Der ist aber meistens eher in der metropole und nicht irgendwo aufm Land.

          Ärzte gibt es überall. Das ist auch kein Argument. Außerdem gibt es ja die Verbindung. Ich weiß gar nicht, was du dich daran so aufgeilst.

          Was für schweren Gepäck? Und stundenlang ist auch übertrieben. Dort fährt ein RE 5 und ein RB 12. Beide stündlich.

          Ich überschätze überhaupt nicht die Nachfrage. Ich habe im OHV gewohnt und weiß das wir einige Barnimer auf dem Gym hatten. Und ich habe mitten im OHV geowhnt. Oranienburg war da sogar noch mehr gefragt.

          Das hat einen ganz anderen Grund. Busverkehre werden vom Kreis bezahlt. Daher ist das leider logisch, dass die den nicht in einen anderen Landkreis fahren lassen. Dazu müssten sich beide einig sein.

          Ignoriere ruhig weiter die Tatsache, dass ich die Station in Wulkow erwähnt habe. Damit wären die Lindower auch zügeig am Regio. Der Bus aus Rheinsberg ist sowieso schneller als dein Regio. Daher ersetzt du den nicht. Und nur mal so. Der Bahnhof in Lindow liegt auch am südlichen Rand. Damit muss ich also mit Auto oder Bus dahin fahren. Dann kann ich auch bis Wulkow fahren. Das ist dann egal!

          Ach Krake. ich habe nicht so ein aufgeblasenes Ego. Ich kann mit Kritik sehr wohl umgehen. Das dumme ist nur, dass ich das Gefühl habe, dass mein Vorschlag auf mehr Zustimmung stößt als deiner. Meilensammler und rororororo finden den Vorschlag gut. Ulrich, rororororo und Odeg haben deinen Vorschlag kritisiert. Schon komisch oder? Also komm mir hier nicht mit sowas wirklich dummen. Es geht hier um die Sache und nicht um dein oder mein Ego.

          Was ist daran sinnvoller? Wenn der RB auf den RE 6 abgestimmt ist, kann der Bus sehr wohl auf den RB abgestimmt sein, da man so schneller ist.

          Jetzt verdrehe mir nicht meine Worte! Ich habe gesagt, dass es Prio 3 wäre bei der Taktung. Ich habe nicht nachgerechnet, ob eine Taktung auf alle 3 vlt. möglich ist. Sollte das gehen, wäre das zu begrüßen. Aber ich habe nichts von einem Verzicht geschrieben. Das war ziemlich billig!

          1. Nicht relevant? Schüler bilden auf dem Land die Hauptgruppe der Fahrgäste. Viele Buslinien fahren sogar nur zu Schulzeiten. Dann kommen Rentner, Arbeitslose und Asylanten. Die müssen auch öfter zu Amt und Arzt, als „einmal im Jahr“. Abgesehen davon, gilt es auch, aus sozialen Gründen eine Versorgung zu gewährleisten. Angestellte hingegen nutzen in der Regel einen eigenen PKW, bei Arbeitsplatznähe auch mal das Fahrrad. ÖPNV nutzen nur wenige. Das ist ja auch nicht schlimm.

            Die RB54 dient primär dem Ausflugsverkehr für Berliner nach Rheinsberg. Sie hat gar nicht die Funktion, Rheinsberger nach Löwenberg/Oranienburg zu bringen. Weil die das auch gar nicht wollen. Die orientieren sich nach Neuruppin, was auch die Aufwertung der OL 764 in eine PlusBusline zeigt. (Zum Nachweis im Landesnahverkehrsplan nach „Rheinsberg“ suchen). Ebenso OL 711 (Neuruppin – Kyritz). Die OL 783 (Herzberg – Löwenberg) hat man hingegen eingestellt.

            1. Hast du dich überhaupt über den Ort Rheinsberg informiert? Dort gibt es eine Grundschule und eine Oberschule. Also sind die Schüler die nach Neuruppin fahren vernachlässigbar klein. Selbst Lindow hat eine Grundschule. Verrückt wie du da auf Schülerpendler kommst.

              Was Rentner pendeln täglich nach Neuruppin zum Arzt? Ist das gerade deine Argumentation? Genauso sind Arbeitslose täglich in Neurupppin? Wie viele Asylanten leben in Rheinsberg oder Lindow? Deine Argumentation ist einfach an den Haaren herbeigezogen.
              Natürlich sind die Berufspendler der Hauptnutzer des ÖPNV. Was denkst du, warum die Züge nach Berlin so voll sind. Natürlich sind das auch die Straßen, aber deswegen muss ein schnelles und im Takt vernünftiges ÖPNV Angebot her, damit die Autofahrer auch auf den ÖPNV umsteigen. Und wenn den ÖPNV nur wenig nutzen würden, frage ich mich, warum der 30 min Takt ab Neuruppin gefordert wird. Es nutzt ja keiner den Zug in der HVZ nach Berlin.

              Auch das ist schlicht falsch. Die Linie war mal eine Sommerlinie für den Ausflugsverkehr. Als man dann überlegte die Strecke einzustellen, stellte man fest, dass in der HVZ viele diese Linie auch unter der Woche nutzen, weil sie in Richtung Berlin fahren. Daher hat man sie gelassen und zu einer richtigen ganzjährigen Verbindung gemacht. Und alleine das du Löwenberg einbeziehst, zeigt mir doch, dass du 0 verstanden hast warum dort gehalten wird. Das dienst nur als Umstiegspunkt zum RE 5 oder RB 12.

              Und eine Buslinie aus Rheinsberg nach Neuruppin ist schneller als deine Idee mit der Regionalbahn. Der Weg ist viel kürzer. Daher macht deine Idee überhaupt keinen Sinn! Und das du einen eingestellten Bus von Herzberg nach Löewenberg als Argumentation nimmst, zeigt mir deutlich, dass du nicht weißt warum der RB dort fährt.

              1. Aber kein Gymnasium. Und Neuruppin hat weitere Bildungseinrichtungen, Behörden und Arbeitsplätze aller Art. Auch umgekehrt wird es Pendler aus Neuruppin und weiter westlich nach Rheinsberg geben. Da kann die Bahn eine attraktive Alternative sein.
                Täglich nicht, aber öfter als einmal im Jahr, wie du behauptetest.
                Die 783 hätte man nicht eingestellt, wenn der Bedarf so hoch wäre. Aus Rheinsberg nach Berlin ist man sogar mit dem Bus über Gransee schneller, als mit der in Löwenberg endenden RB54. Nach deiner eigenen Argumentation macht deine Linie also auch keinen Sinn.
                Warum fährt die 784 so selten, wenn doch alle nach Berlin wollen? Hat das außer dir keiner gemerkt? 764 ist die PlusBuslinie, das beweist die Präferenz nach Neuruppin. Ich möchte von dir wissen, warum 784 nicht die PlusBuslinie ist.
                Wenn die Kremmener Bahn ausgebaut sein wird, wird der RE6 schneller und häufiger fahren. Daher lohnt es sich nicht, jetzt für ein paar Jahre die Verbindung über Löwenberg auszubauen. Inklusive eines neuen Bahnhofs in Wulkow für x Millionen €. Neuruppin ist als Zentrum und Drehkreuz der Region zu stärken, nicht Löwenberg.

                1. Mein Gott. Führt doch nicht Diskussionen über Dinge die nicht zu beweisen sind. Wenn ihr wissen wollt, ob die Rheinsberger vermehrt nach Berlin oder Neuruppin pendeln, dann führt eine Umfrage durch. Beide Verbindungen sind nicht unwichtig. Daher sollte man schauen, welche Lösung betriebstechnisch sinnvoller ist. Und das ist ganz eindeutig NICHT die Kopfwende in Herzberg, diese ist Zeitaufwendig und verlängert die Fahrt im Gegensatz zum bestehenden Busangebot.

                  1. Das ist ja meine Rede. Das versteht er nur nicht. Daher ist es besser, dass man bis Löwenberg fährt und Neuruppin z.B. mit Oranienburg oder Ost-Berlin verbindet. Aber dieser Meinung ist er offensichtlich nicht.

                2. Und warum fährt der RB nach Löwenberg und nicht Nach Neuruppin, wenn der Bedarf doch so groß ist? Merkst du das selber nicht?

                  Ich diskutiere mit dir darüber nicht weiter, weil du willst Recht haben und ich rücke auch nicht von meiner Meinung ab, da deine Argumentation für mich einfach falsch ist. Lassen wir es.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen