Berlin: Busverkehr nach M2-Verlängerung nach Blankenburg

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Der Senat plant, die M2 nach Norden zu verlängern. Die Neubautrasse folgt der Blankenburger Str. bis zur Haltestelle Mimestr., verläuft östlich der Kleingärten bis zum Neubaugebiet, dann nordwestlich durch Kleingärten zum S Blankenburg.

Den Ast nach Heinersdorf sollte man aufgeben, um die Tino-Schwierzina-Str. nicht zu überbedienen. Bis zum Bau der Tangente Pankow – Weissensee, kann man ihn als Betriebsstrecke erhalten.

Buslinie 158 fährt dann über Frithjofstr. – Romain-Rolland-Str., um Heinersdorf zu erschließen, und Parallelverkehr mit der Straßenbahn zu vermeiden. Auch der BSR-Recyclinghof wird endlich mit dem ÖPNV erreichbar.

Nachdem dann auch noch die Nordtangente (Trassierung unklar)

gebaut wurde, sollte Linie 158 möglichst am S Pankow-Heinersdorf enden. Wenn die Straßenbahn ebenfalls dorthin trassiert ist, können die Busse die Trasse mitbenutzen. Anderenfalls müsste eine Straße gebaut werden. Dann fahren die Busse aus beiden Richtungen zum Bahnhof eine Schleife (wie 192 am S Biesdorf), und weiter mindestens bis Heinersdorf.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

Ein Kommentar zu “Berlin: Busverkehr nach M2-Verlängerung nach Blankenburg

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen