Berlin: Regionalbahnhof Marzahn

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Berlin-Marzahn hat 110000 Einwohner. Wäre Marzahn eine Stadt bei Berlin, wäre es eine Großstadt bei Berlin. Gut Marzahn ist ein Berliner Stadtteil, aber warum sage ich dann, wäre es eine Großstadt. Nun ja mit Ausnahme von Remscheid kenne ich keine deutsche Großstadt ohne Regionalbahnanschluss. Außerdem ist Marzahn ein großer Wohnstadtteil, der auch durch das Einkaufszentrum Eastgate am Bahnhof Marzahn an Bedeutung gewonnen hat.

Den Bahnhof Marzahn bedient momentan nur die S7, nicht aber die dort auch verlaufende, aber durchfahrende RB25. Zwar wird neben der gebaut, aber nur ein weiterer Ausgang. Allerdings, da ich denke, dass Marzahn groß und wichtig genug ist, um einen Regionalverkehrsanschluss zu rechtfertigen, sollte auch Marzahn einen bekommen. Durch den RB25-Halt ließen sich die Fahrzeiten nach Berlin-Lichtenberg und Berlin-Ostkreuz ab Marzahn verkürzen, sowie Blumberg, Seefeld und Werneuchen direkt an Marzahn anschließen.

Richtig Sinn macht dies, wenn man die RB25 über Ostkreuz verlängert, z. B. über Neukölln und Südkreuz nach Potsdam.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

7 Kommentare zu “Berlin: Regionalbahnhof Marzahn

      1. Das ist so nicht ganz korrekt. Ich weiß nicht wo du gerade nachgeguckt hast, aber wenn man sich die Gleisanlagen in Natura anschaut, sieht man neben der S-Bahn Strecke momentan inaktive Gütergleise.
        Worauf ich eigentlich hinaus will: warum sollte jeder Ortsteil Berlins, der über 100 000 Einwohner hat, einen Regio-Halt bekommen? Dein Argument macht gar keinen Sinn. Denn Berlin hat ein vergleichsweise dichtes U- und S-Bahn – Netz!
        Kannst ja mal nachgucken, die meisten (kleineren) Großstädte haben das nicht!

  1. In Berlin funktioniert Verkehr etwas anders. Mittel der Wahl ist zuerst eher die S-Bahn, wei lsie so häufig fährt und auch gar nicht mal so langsam sind. Regionalbahnhöfe sind da sinnvoll, wo keine S-Bahn verkehrt oder ein Ziel für die Leute aus dem Umland liegt. Hier ist halt die Frage, ob aus Werneuchen etc. viele Menschen ausgerechnet nach Marzahn wollen, oder der Umsteigeknoten für sie so wichtig ist, oder ob es reicht, dass man in Ahrensfelde gut in die S-Bahn umsteigen kann.

  2. Für eine Tangentiallinie macht ein RB-Halt in Marzahn keinen Sinn. Wenn überhaupt müsste man die Linie in die westlichen Stadtteile durchbinden, damit das interessant wäre. Denn nur wenn man mindestens bis Zoo fährt, würde die RB überhaupt eine spürbare Fahrzeitverkürzung bringen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen