Berlin – Verlängerungen U9

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die U9 ist die Hauptschlagader des westberliner U-Bahnnetzes. Ziel der skizzierten Verlängerungen im Süden und Norden ist ein sichelförmiger Ausbau der U9 und damit die Verknüpfung mit auf das Zentrum zulaufenden S-Bahnen.

Im Süden setzt mein Vorschlag die lange geplante Verlängerung bis Lankwitz Kirche voraus. Somit besteht schon aml eine Verknüpfung zur S-Bahn nach Teltow.

Ab Lankwitz habe ich dann 2 Varianten, die man aber auch beide machen kann:
– Entweder direkt zum neuen S-Bahnhof Kamenzer Damm und damit Verknüpfung mit der S-Bahn nach Blankenfelde. Eine Station weiter erreicht man den U-Bahnhof Alt Mariendorf.
– Die andere Variante geht über den GeoCampus der FU und die Großwohnsiedlung Mareinflede zum S-Bahnhof Buckower Chaussee. Dort könnte dereinst auch ein Umsteig zur Tram nach Adlershof entstehen.

Im Norden wird die Strecke vom Osloer Platz über die S-Bahnstation Wollankstraße (Anschluss an S-Bahn Henigsdorf und Oranienburg) nach Pankow Rathaus verlängert. In Pankow Rathaus entsteht eine Umsteigestation zur bis hierher um eine Station verlängerten U2.
Hinter Pankow Rathaus schwenkt die U9 dann an die S-Bahn an und erschließt das geplante Baugebiet an der Granitzstraße.
Endstation der U9 ist dann am S-Bahnhof Pankow-Heinersdorf, so dass auch die S-Bahn von Bernau direkten Anschluss an die U9 hat.

-> Im Ergebnis hätten alle Äste der S-Bahn die durch den Nord-Süd-Tunnel verkehren Anschluss an die U9 und damit in die City-West

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “Berlin – Verlängerungen U9

  1. Eigentlich ist die Verlängerung der U9 nach Pankow keine schlechter Vorschlag. Ich würde allerdings noch ein bisschen was an deiner Linienführung verändern:

    -Den U-Bahnhof Papierstraße früher setzen, damit die U9 nicht eine so riesige Kurve fahren muss (die Fahrzeit verlängert sich; der Weg sit weiter, also teurer zu bauen).

    Im Norden:

    – Ich würde den U-Bahnhof am Pankower Rathaus lieber wie die Straßenbahn- und Bushaltestelle auch „Rathaus Pankow“ nennen

    – die Rangiergleise der U2 gehen noch weiter geradeaus, du darfst die Kurve nicht so früh beginnen (es seiden du willst die Gleise verlegen)

    (Übrigens: Es heißt „Osloer Straße“ nicht „Osloer Platz“)

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen