Leipzig: SL 15 beschleunigt + Wendeschleife hinter dem Lindenauer Markt

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Eine Untertunnelung würde einen kleinen Vorteil für die Linie 15 bringen, allerdings nicht für die Linie 7. Zusätzlich würde es noch eine Wendeschleife geben und man könnte eine Linie von Leutzsch nach  Grünau oder Lausen fahren lassen.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “Leipzig: SL 15 beschleunigt + Wendeschleife hinter dem Lindenauer Markt

    1. Ich habe das soeben für ihn erledigt.

      Es sollte allen klar sein, dass bei jedem Vorschlag aus dem Titel die Region hervorgehen muss, auf den er sich bezieht, und auch nicht erst weit hinten, wo es in den Übersichten nicht mehr dargestellt wird.

  1. Wie stellst du dir eigentlich vor, wie mit einer Rampe in der Georg-Schwarz-Straße die Erreichbarkeit der benachbarten Grundstücke zu gewährleisten wäre? Man muss zwar nicht vor jedem Haus parken können, aber Feuerwehr und Müllabfuhr sollten schon irgendwie hingelangen können. In der Demmering- und der Lützner Straße müsste man Bereiche zur gemeinsamen Nutzung für Fußgänger und Kraftverkehr im Bereich der Gehwege schaffen. Bäume hätten dann keinen Platz mehr. Das könnte zwar machbar, dürfte aber kaum durchsetzbar sein.

    Was aber gar nicht geht, ist deine Wendeschleife unter den Häusern hindurch. Willst du die Gebäude dazu alle abreißen und hinterher wieder aufbauen? Für einen Tunnel im Schildvortrieb wären die Trassen nämlich so kurz hinter den Rampen unmöglich tief genug. Außerdem weiß ich nicht, ob man Tunnelbohrmaschinen so stark biegen kann, dass sie 35-m-Radien bohren können. Selbst wenn das aber noch gehen sollte, scheiterst du an der Idee mit den Verzweigungen. Diese müssten auf jeden Fall in einer Baugrube entstehen.

     

    1. Guten Tag,

      zum Punkt der Wendeschleife gebe ich mal folgenden Einwand mit:

      In der Nähe gibt es auch schon mehrere Wendeschleifen in der Gegend. Relativ nahe dran liegt der Betriebshof Angerbrücke in den bei Zeiten Ein- und Ausrücker fahren. Etwas weiter weg liegt die Schleife Plautstraße. Und noch ein viel weiteres Stück liegen die Schleifen Grünau Nord, Leutzsch Strab.hof und S-Bahnhof Leutzsch. Eine Wendeschleife ist somit nicht in diesen Dimensionen nötig.

      Was den Tunnel selbst angeht: Wurde schon gesagt.

      Der Engpass wäre auch durch Verstärker der Linie 8 gut bis nach Grünau zu überbrücken.

      Dennoch wäre ich von einer oberirdischen Schleife zwischen den Strecken der 7 und 15 über die Merseburger Straße nicht abgeneigt. Dann könnte bei Bedarf die 8E vom Sportzentrum bzw. der Angerbrücke bis ins Zentrum Leutzschs verlängert werden (hierbei könnte auch die Schleife Plautstr. im Gegenzug stillgelegt werden). Die Anschlüsse zum Ein- und Ausrücken an der Angerbrücke sind ja in beide Richtungen möglich.

  2. Zusammengefasst: Kostet viel Geld, bringt nix. Wenn man anfängt, in Leipzig Tunnel zu bauen, kann man das auch gleich im ganzen Straßenbahnnetz tun, so oft wie dort die Bahn im Stau steht.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen