Budweis-Tabor/Neuhaus

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Das bisherige Zugangebot auf der Strecke Budweis-Tabor ist nicht konsequent vertaktet. Es gibt grob zusammengefasst die Schnellzuglinien(R) (Linz-)Budweis-Prag (stündlich mit Taktlücken, 2/3mal von/nach Linz) und Brünn-Iglau-Budweis-Pilsen (ungefähr zweistündlich) und 3-7 Regionalzüge Budweis-Tabor pro Tag, die an allen Stationen halten. Die Schnellzüge halten nur in Budweis Hbf. und Wesseli an der Lainsitz, die von/nach Prag auch in Sobieslau und Tabor.
Man sollte eine konsequent stündliche Schnellzuglinie Prag-Budweis und drei zweistündliche Regionalbahnlinien Budweis-Tabor, Budweis-Iglau, Gmünd-Tabor geben, die sich zwischen Budweis und Tabor zu einem Stundentakt ergänzen, betreiben!
http://extern.linieplus.de/proposal/linz-budweis/
http://extern.linieplus.de/proposal/neuhaus-iglau/

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

Ein Kommentar zu “Budweis-Tabor/Neuhaus

  1. Klingt eigentlich ganz nett, allerdings fehlt jede Begründung. Wie sieht es aus mit der Auslastung des bestehenden Angebots? Wie steht es um Einwohnerzahlen und Wirtschaftsräume, die hier erschlossen und verbunden werden? Und wie lässt sich durch diese Faktoren eine solche (wenn ich es richtig verstehe sehr starke) Angebotsausweitung rechtfertigen? Ich bezweifele, dass hier die meisten so firm mit den örtlichen Gegebenheiten in Süd-Tschechien sind, dass man sich das durch Allgemeinwissen erschließen könnte. Wie ich es verfolgt habe, wurde es eigentlich auch immer so kommuniziert, dass man bei Vorschlägen außerhalb der deutschsprachigen Raums auf sowas sehr viel genauer und ausführlicher eingehen soll, hier wird leider gar nicht darauf eingegangen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen