Bus 329 S Hermsdorf-S Heiligensee

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Verbindung zwischen Hermsdorf bzw. Frohnau nach Heiligensee könnte besser sein. Denn wenn man aus den beiden Ortsteilen nach Heiligensee fahren möchte, muss man in Tegel umsteigen! Um dies zu vermeiden, wäre eine neue Verbindung in Form einer Buslinie (Z.B 329) angebracht! Die Linie könnte vom S Hermsdorf über den Hermsdorfer Damm, B96 und die Burgfrauenstrasse zum S Frohnau fahren. Von dort weiter über den Siegesmundkorso bis zur Kreuzung mit der Strasse „Am Eichenhain“. Die Linie könnte so über die Rote Chausse in Richtung Heiligensee fahren. Ein mögliches Problem wäre der Abschnitt zwischen der JVA und der Haltestelle Kiefheider Weg. Denn dort ist die Strasse sehr schmal, eine Lösung könnte ein dauerhaftes Parkverbot auf diesem Abschnitt sein. Anschließend würde die Linie noch ein kleines Stück auf der Ruppiner Chausse zum S Heiligensee fahren.

 

Einsetzen könnte man zwar auch Doppeldecker, da die Linie aber auch durch schmale Strassen und durch Wohngebiete fährt, wäre ein Einsatz von kleinen Eindeckern wie bsp. auf der Buslinie 326 sinnvoller!

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “Bus 329 S Hermsdorf-S Heiligensee

  1. Den Vorschlag einer Verbindung von Heiligensee nach Frohnau finde ich auch sinnvoll, hab ich auch schon mal etwas anders vorgeschlagen.
    Ich hatte eine Durchbindung nach Alt-Heiligensee vorgeschlagen, die neue Linie sollte als 224 die Strecke der 324 von Konradshöhe Falkenplatz nach Alt-Heiligensee übernehmen und weiter nach Frohnau verlängert werden.

    Damals wurde angemerkt, dass die Linie eher über die Schulzendorfer Str. als durch die Hennigsdorfer Str. und Ruppiner Ch. fahren sollte. Das ist auch sinnvoll, da der Bereich Heiligensee bereits durch die 124 abgedeckt wird.
    Daher würde ich eher von Frohnau kommend nach Schulzendorf fahren, dort erreicht man über den S-Bahnhof auch die S25 und kann weiter über die Schulzendorfer Str. nach Alt-Heiligensee fahren. Zurzeit wird die Schulzendorfer Str. wegen den Bauarbeiten in der Hennigsdorfer Str. zwar in eine Richtung (Richtung S Schulzendorf) von der Linie 124 bedient, aber wenn die Bauarbeiten beendet sind, wird die 124 wieder in beide Richtungen über S Heiligensee den Bogen fahren.

    Damit gäbe es dann im Bereich der Schulzendorfer Str. keine Buslinie mehr, da würde sich die Linie aus Frohnau sehr gut eignen, um den Bereich Schulzendorfer Str. zu erschließen und eine Verbindung zum S Schulzendorf und auch weiter nach Frohnau zu schaffen.

    Über eine Verbindung nach Hermsdorf habe ich noch nicht nachgedacht. Könnte man aber schon machen, um eine bessere Verbindung von der Burgfrauenstr. zum S Hermsdorf zu schaffen.

    Unabhängig davon, ob sie für diese Strecke geeignet wären, sind Doppeldecker vom auf dieser Strecke etwas übertrieben, so viele Fahrgäste wird es da nicht geben. Ein normaler Eindecker im 20-Minuten-Takt reicht aus.

    Der Sinn der Haltestelle „Im Tegeler Forst“ erschließt sich mir eher nicht. Dort ist überhaupt nichts, was eine Haltestelle rechtfertigt. Der Hand voll Spaziergänger, die da aussteigen würden, könnte man auch zumuten, am Graneweg oder an der JVA Heiligensee auszusteigen.

    Eine Verbindung von Frohnau nach Heiligensee finde ich auf jeden Fall gut, ich würde jedoch zum S Schulzendorf fahren und von da durch die Schulzendorfer Str. nach Alt-Heiligensee mit möglicher Weiterführung auf der Strecke der 324 nach Konradshöhe, dafür hatte ich mir die Liniennummer 224 überlegt.

  2. Jo, auf jeden Fall Klasse Idee! Ja, die Haltestelle Im Tegeler Forst kann man rausnehmen, macht nicht wirklich Sinn. Die Verlängerung nach Alt-Heiligensee über die Schulzendorfer Str. ist ebenfalls ein guter Vorschlag, denn wenn der 124 wieder regulär fährt, hätte man ja so Parallelbetrieb. Die Liniennummer wäre mir egal, die BVG hat ja da so ein schönes Verfahren, wie sie die Liniennummern verteilt (https://de.wikipedia.org/wiki/Busverkehr_in_Berlin). Somit wäre es vor allem eine Frage, ob die Linie dann als „normale“ Stadtlinie eingestuft wird oder ob sie einen individuellen Takt erhält (z.B. wie die Linie 326). Ich denke aber eher das sie als normale Stadtlinie eingestuft wird, da die Strecke der Linie relativ lang ist.

    Den S Hermdorf mit anzuschließen wäre meiner Meinung nach nicht verkehrt, da man so am S Hermdorf einen besseren Anschluss an das Busnetz erhält. Sollte die Linie aber erstmal nur nach Frohnau fahren, würde das denke ich auch reichen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen