Buslinie Potsdam – Kleinmachnow

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Es ist eine neue Buslinie zwischen Potsdam und Kleinmachnow geplant.

Wie soll sie aussehen? Ich würde sie als Expresslinie planen, da sonst der Weg über Wannsee oder Stahnsdorf schneller wäre. Also geht es über Nuthestr. und A115 nach Dreilinden, einem wachsenden Industrie- und Behördenstandort, der bisher nur mit OL 620 (Wannsee – Stahnsdorf) erschlossen ist. Dann (ab hier geändert) durch Kleinmachnows Zentrum bis Teltow.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

11 Kommentare zu “Buslinie Potsdam – Kleinmachnow

  1. 1. Eine neue Buslinie zwischen Potsdam und Kleinmachnow wäre absolut sinnvoll, gerade auch für die Direktverbindung EuroPark Dreilinden nach Potsdam.
    2. Eine Führung als Expresslinie wäre auch nicht verkehrt, so lange du sie am Bahnhof Babelsberg auch noch halten lassen würdest.
    3. Ich würde die Linie nicht nach Berlin hinein führen. Mit der S1 und der geplanten Stammbahn wäre das unnötiger Parallelverkehr. Stattdessen sollte man sie eher nach Teltow zur Warthestraße führen, um den Takt der 620 vielleicht eventuell sogar noch zu stärken.
    4. Ich würde die Linie auch im Bereich Kleinmachnow noch als Expressbuslinie führen, sodass sie z.B. zwischen Schleusenweg und Warthestraße nur Rathausmarkt und Im Kamp hält.
    5. Die 623 als Direktverbindung nach Stahnsdorf zu kappen wäre der vollkommen falsche Ansatz. Nicht umsonst wird mit der 622 eine Art Ringverkehr gefahren, eben weil diese Verbindung so bedeutend ist. Sie sollte als unabhängige Linie bestehen bleiben.
    6. Hat deine Linie auch einen Namen? (Zum Beispiel X20)

  2. Wenn du den 623er streichst, stellt sich die Frage, wo der 622er enden soll, dessen Busse ja an der Waldschänke stets auf den 623er wechseln und umgekehrt.

    Zudem halte ich den Umweg über den Stahnsdorfer Damm für sehr ungünstig, weil zeitraubend. Einesteils einen Expressbus bieten und dann solche Umwege fahren, das passt nicht zusammen. Außedem wäre dort der 620er kaum ersetzbar, der er ganz andere Relationen bedient.

    Abgesehen davon fände ich eine Linie nach Potsdam sowohl aus Kleinmachnow, als auch aus Zehlendorf Süd nicht schlecht.

    1. Die X1 fährt eine völlig es geht hier um die anbindung vom Europark Dreilinden, dem zurzeit am größten expandierendem Gewerbepark der Region. Die 620er-Busse sind hier am Rande der Überfüllung. Gerade deswegen sollte die Linie diesen anbinden. Und weil viele Potsdamer dort arbeiten und immer mit dem Auto anreisen.

  3. Ich lasse den 623 jetzt unverändert, und führe die neue Linie nach Teltow.

    Der „Umweg über den Stahnsdorfer Damm“ dient der Verbindung des Gewerbegebiets nach Potsdam, das sollte so bleiben.

    Der X1 hält auch nicht in Babelsberg, warum sollte diese Linie es tun? Man kann am Stern-Center zu 619 und 690 umsteigen.

    Ein paar Haltestellen in Kleinmachnow habe ich entfernt.

    1. Die X1 fährt eine völlig andere Route als die „X20“
      Aus Erfahrung kann ich sagen dass viele Arbeiter die im Europark arbeiten in Babelsberg wohnen.
      Zumindest in Richtung Hauptbahnhof ist ein Halt hier unproblematisch. In die andere Richtung kann man es ja vom Bedarf abhängig machen.

    2. Schade. Die Verbindung von Zehlendorf nach Potsdam hätte durchaus ihren Reiz gehabt, da nicht jeder Zehlendorfer direkt an der S-Bahn wohnt. Auch für Nutzer der U3 könnte eine Verbindung vom Oskar-Helene-Heim nach Potsdam interssant sein, vor allem als Expressbus.

      1. Spätestens mit Eröffnung der Stammbahn wäre diese Expressbuslinie wieder hinfällig. Und abgesehen davon wäre eine Linie welche eine so lange Strecke vor sich hat, die Autobahn nutzt und durch die stauanfälligsten Straßen von Zehlendorf fährt nicht zuverlässig.

        Zudem ist die Waldschänke ein Wunderbarer Umsteigepunkt für die wenigen Fahrgäste welche den Busverkehr der bei weitem schnelleren S-Bahn bevorzugen.

  4. Ich würde empfehlen, die Linie in der HVZ Montags-Freitags verkehren zu lassen. Den Bedarf außerhalb dieser Zeiten sehe ich nicht. Dafür gibt es schon sehr viele Verbindungen nach Potsdam. Aber gerade zu den Stoßzeiten würde man hier viele Probleme lösen…

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen