Busnetz Hohen Neuendorf/Birkenwerder/Borgsdorf/Bergfelde – Linie X25

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Wenn man sich die Landstriche im Norden von Berlin anschaut, fällt einem besonders die Stadt Birkenwerder auf. Und das aus einem eigentlich ziemlich traurigen Grund. Es gibt keinen ÖPNV in der Stadt, nicht mal eine Buslinie. Auch die Verbindungen in die direkt anschließenden Nachbarstädte Borgsdorf, Hohen Neuendorf und Bergfelde existieren, wenn überhaupt, nur mit der S-Bahn und sehr sehr langen Fußwegen. Mit diesem Vorschlag möchte ich die Region zu einem Vorzeigebeispiel in Sachen ÖPNV machen.

Linie X25: ExpressLinie Zeltinger Platz/S Frohnau <> Birkenwerder, Rathaus <> Birkenwerder, Kirche <> S Borgsdorf <> S Oranienburg (60/60/60)
Für die schnelle Verbindung neben der S-Bahn mit Anschluss der Wohngebiete sollte die X25 geprüft werden. Sie verbindet Frohnau schnellstwegig mit Oranienburg, der TURM-Erlebniscity, und dem Zentrum der Gemeinden Borgsdorf, Birkenwerder und Hohen Neuendorf, und verkürzt die Fußwege, welche zur S-Bahn nötig wären.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

26 Kommentare zu “Busnetz Hohen Neuendorf/Birkenwerder/Borgsdorf/Bergfelde – Linie X25

  1. Ich finde es gut, dass du den Nahverkehr dort in der Region fördern willst. Für mich geht das aber zu weit. Du schlägst ganze 5 Buslinien vor, wo es heute nur 2 gibt (die in Borgsdorf würde ja auch bei dir on top kommen). Ich habe dazu ja auch schon mal ein Konzept entwickelt: https://extern.linieplus.de/proposal/bb-neue-buslinie-fuer-das-nordberliner-umland-teil-1/

    Ich sehe da auch sehr viel ähnliches, wobei ich meins für effektiver halte, weil der Nutzen sehr ähnlich ist, bei weniger Kosten. Bei mir wird es in Hohen Neuendorf nämlich „nur“ 4 Buslinien geben. Dein Konzept hat nämlich auch einige Schwachstellen. Dieser Expressbus hier, ist nicht wirklich einer. Dafür hält er zu oft. Auch fährt einen unnötigen Umweg über Borgsdorf. Ein 2. Bus wendet am Heideplan, wo dies von der Straßenbreite alleine schon problematisch wird. Auch die Fahrgastzahlen werden sich da in Grenzen halten. Dann die Strecke durchs tiefste Birkenwerder. Dort sind die Straßen schmal und aus Kopfsteinpflaster. Das passt nicht zu einer vernünftigen Buslinie. Eine doppelte Linienführung von der Niederheide nach Bergfelde ist auch sehr irreführend und ungünstig. Die Niederheide sollte lieber einen durchgehenden 30 min Takt zum Bahnhof bekommen. Das reicht dann aber auch.

    1. Danke für die Rückmeldung. Ich finde es generell wichtig, dass es zu einem konkreten Problem mehrere Lösungsvorschläge gibt. Während sich dein Vorschlag eher auf Durchmesserlinien zur Entlastung der S-Bahn bezieht und schnelle Direktverbindungen fördert, habe ich mich eher auf die dichte Erschließung der Ortsteile mit Optimaler Verknüpfung an die S-Bahn konzentriert. Eine Ausnahme bildet eben diese X25, welche, zugegeben, deiner Linie sehr ähnlich ist. Ich kannte deinen Vorschlag bisher allerdings noch nicht.

      Mit den Fahrgastzahlen dürftest du Recht haben. Auf den Linien 820, 822, 825 und 826 sollten (vielleicht auch autonome) Kleinbusse ausreichen. Aber ich sehe es als falschen Ansatz, zu Zeiten, in denen man die Autostädte (welche Birkenwerder ja zweifelsfrei ist) entlasten will, mit Buslinien zu erschließen, welche sich in den meisten Fällen auf den Hauptstraßen stauen (meine X25 ja auch xD), da fehlt dann die dichte Erschließung, um die Menschen zum ÖPNV hin zu bewegen.

      1. Ähm du hast Teil 2 sogar kommentiert. Damit kennst du alle 3 Vorschläge. So leicht kommst du mir nicht davon 😉

        Mit autonomen Kleinbussen kann man da schon eher arbeiten. Allerdings wären das dann kurze Linien und auch eher als Rufbus auszulegen. Wie schon gesagt, der Heideplan braucht keinen regelmäßigen Takt. Dort wohnen einfach zu wenig Menschen. Auch wären deine Linien einfach zu lang für solche Kleinbusse.

        Auch siehst du meine Linien falsch. Bei den geht es nicht um die Entlastung der S-Bahn. Bei mir geht es um die Feinerschließung. Es werden alle Stadtteile von Hohen Neuendorf sehr gut angeschlossen. Dort gibt es kaum weiße Flecken. Der größte Unterschied ist Birkenwerder. Dort ist es aber nur das Gebiet zwischen B96 und Niederheide, welches bei dir besser erschlossen ist. Darüber lässt sich gewiss streiten, ob das so sinnvoll ist. Allerdings ist dein Vorschlag ein von 0 auf 100 Vorschlag, während bei mir der Verkehrsstrom gefolgt wird. Weil wo liegen denn die Ziele? Die liegen überwiegend an den Hauptstraßen. Daher muss ist nicht durch die Gegend tingeln, wenn ich von A nach B will. Ein Zubringer zu der S-Bahn ist da wesentlich sinnvoller, weil das sind die täglichen Pendlerrichtungen. Diese Ineinanderverzahnung ist da zwar ganz nett, aber zweitrangig. Vorstadtbusse sind dann doch was anderes als Innenstadtbusse. In einer Vorstadt sind die Wege immer etwas länger. Das liegt aber alleine an der Bevölkerungsdichte. Sonst werden Fahrzeiten viel zu lang.

          1. Das verwundert mich sehr stark, wenn du Teil 2 kommentierst, aber dir die anderen 2 Teile nicht anguckst. Richtig interessant ist, dass Teil 1 vor Teil 2 erstellt wurde. Irgendwie kann ich dir daher nicht glauben, dass du den nie gesehen hast. So mal die verlinkt sind. Aber sei es drum.

            Was soll daran besser sein? Das dauert alles nur länger und ist eine Art „Notlösung“. Meine Linien erfüllen auch diese Zwecke. Aus Birkenwerder ist es nicht nötig den S Hohen Neuendorf zu erreichen, sondern nur S Birkenwerder. Ist bei mir der Fall. Zudem sind beide Orte untereinander verbunden. Selbst die Verbindung Birkenwerder – Bergfelde existiert. Ich finde meinen Vorschlag wesentlich besser, als was dort geschehen soll.

  2. Hab mal die Freigabe für die unsachlichen Kommentare wieder zurückgenommen. Wer noch etwas zum Thema beitragen will, kann das gerne tun, sonst lasst lieber die Finger von der Tastatur bevor wir hier ganz dicht machen müssen.

    LG Intertrain

  3. Bitte erkläre mir folgende Punkte zu deinen Linien:

    Warum hält der Expressbus so oft?

    Wonach sind die Haltestellen ausgesucht worden?

    Warum ist keine Haltestelle am Kaufland, bzw. Rathaus vorgesehen, wo so auch die beiden Schulen und der Sportplatz angeschlossen wären?

    Wieso dreht der Bus eine Runde durch Borgsdorf, obwohl das die Fahrzeit verlängert und man das auch durch einen Ortsbus darstellen könnte (Verknüpfung mit dem 816er)?

  4. 1. (X25) Warum hält der Expressbus so oft? Wonach sind die Haltestellen ausgesucht worden? Warum ist keine Haltestelle am Kaufland, bzw. Rathaus vorgesehen, wo so auch die beiden Schulen und der Sportplatz angeschlossen wären? Wieso dreht der Bus eine Runde durch Borgsdorf, obwohl das die Fahrzeit verlängert und man das auch durch einen Ortsbus darstellen könnte (Verknüpfung mit dem 816er)?

    Die Linie X25 war vom Beginn meiner Planungen an als schnelle Verbindung in den Süden Oranienburgs gedacht. Es mag vielleicht danach aussehen, dass er oft hält, allerdings spricht der Durchschnittliche Haltestellenabstand von über einem Kilometer dagegen. Dennoch mag es verwirrend erscheinen, dass der Bus nicht am Kaufland hält. Ich habe mich hier bewusst gegen eine Haltestelle entschieden, da sie zusätzlich errichtet werden müsste bzw. die Linie einen Umweg über den S-Bahnhof machen müsste, was hier eher unnötig wäre. Zudem erreicht die Buslinie 825 diesen im 20-Minuten-Takt bzw. Samstag einmal die Stunde, da kann man darüber hinwegsehen, dass die X25 dort nicht hält, weil die 825 an allen Haltestellen der X25 in Hohen Neuendorf und Birkenwerder hält. Leute, die aus Borgsdorf und Frohnau zum Kaufland wollen, was wohl selten vorkommen dürfte, nehmen hier die S-Bahn, oder laufen die 350 Meter vom Schönbucher-Platz. An der Stadtverwaltung würde eine Haltestelle eine hohe Stauanfälligkeit auslösen, da man aufgrund der Steigung nur mit großen baulichen Aufwänden eine Haltebucht errichten könnte. Der Fußweg zur Stadtverwaltung ist sowohl vom Pagodatempel als auch vom Gymnasium aus nicht sehr weit, auch hier würde die 825 mit ihrem dichteren Takt dafür mehr genutzt werden. Die Runde durch Borgsdorf habe ich vorgesehen, da dieser Ortsteil hauptsächlich von der Verbindung nach Birkenwerder und Hohen Neuendorf profitieren soll. Diese Verbindung besteht bisher nur mit der S-Bahn und sehr wenigen Halten. Ursprünglich wollte ich die X25 gerade hoch Richtung Oranienburg führen, was sich allerdings als schwierig gestaltet. Zwar wäre am Lindenhof ein Anschluss möglich. Da die X25 der Ansicht nach aber wohl die stauanfälligste Linie sein wird, stufte ich diesen als eher unzuverlässiger ein. Die Verbindung von Borgsdorf ins südliche Oranienburg ist zudem bisher auch nicht vorhanden und würde für diese Relation mit dem Übergangsverkehr 816/X25 weiterhin einen zeitlichen Mehraufwand darstellen. Bei einem Auslassen von Borgsdorf würde die X25 großes Fahrgastpotenzial liegen lassen…

    1. Ähm die meisten Haltestellen müssen neu errichtet werden. Aber eine Bushaltestelle kostet fast nichts! Also nichts mit Umweg über den Bahnhof! Du lässt einfach ein wichtiges Ziel aus. Das ist einfach nur kontraproduktiv! Und nur mal so ein Vergleich: Der X21 ist 10,5 km lang und hat 12 Haltestellen. Somit alle 875 m eine Haltestelle. Dein Bus hält 1078 m. Dabei hast du ne Strecke durch den Frohnauer Wald von 2,8 km und einen Abschnitt zwischen Borgsdorf und Oranienburg von 3 km. Nimmst du diese Waldstrecken weg und ersetzt die mit deinem Durchschnittsabstand, kommst du nur auf 13,5 km Streckenlänge bei 17 Haltestellen. Das heißt 794 m Haltestellenabstand. Dabei bist du fernab jeder dichten Wohnebbauung und in einer Vorstadt. Sorry das ist kein Expressbus!

      Du willst einen Umstiegszwang zum Kaufland? Warum? Das ist doch nicht attraktiv! Wer stellt sich freiwillig bei Wind und Wetter draußen hin und wartet 10 min auf den Bus?

      Von Frohnau war nicht die Rede. Es war eher von Birkenwerder und Borgsdorf die Rede. Und nein, die Menschen nehmen derzeit das Auto oder fahren Rad. Wenn du also Fahrgäste haben willst, muss du beiden Gruppen welche „abjagen“. Anders kriegst du den Bus nicht voll.

      Warum sollte man nicht auf einen schrägen Fläche halten dürfen? Gibt genug Beispiele wo das so ist! Das ist ein Bus und kein Fahrzeug auf Schienen. Das ist ein bisschen anders.

      Alleine Borgsdorf zeigt mir, das es kein Expressbus ist. Ich kann die Argumentation tatsächlich verstehen, dass man so Borgsdorf besser mit Birkenwerder verbindet. Was ich nicht verstehen kann, ist das der an jeder Haltestelle vom 816 hält. Da würde einmal bei der Autobahn reichen und einmal am Bahnhof. Dann wäre das ein Expressbus dort.

      Ich finde die Linie nicht wirklich als attraktiv. Es ist keine wirkliche Expresslinie und fährt am 2 wichtigsten Ziel in der gesamten Region vorbei. Selbst das Birkenwerder „Stadtzentrum“ ist nicht so wichtig wie die Region um Kaufland. Das solltest du als ortskundiger Mensch wissen!

  5. Ähm die meisten Haltestellen müssen neu errichtet werden. Aber eine Bushaltestelle kostet fast nichts! Also nichts mit Umweg über den Bahnhof! Du lässt einfach ein wichtiges Ziel aus. Das ist einfach nur kontraproduktiv! Und nur mal so ein Vergleich: Der X21 ist 10,5 km lang und hat 12 Haltestellen. Somit alle 875 m eine Haltestelle. Dein Bus hält 1078 m. Dabei hast du ne Strecke durch den Frohnauer Wald von 2,8 km und einen Abschnitt zwischen Borgsdorf und Oranienburg von 3 km. Nimmst du diese Waldstrecken weg und ersetzt die mit deinem Durchschnittsabstand, kommst du nur auf 13,5 km Streckenlänge bei 17 Haltestellen. Das heißt 794 m Haltestellenabstand. Dabei bist du fernab jeder dichten Wohnebbauung und in einer Vorstadt. Sorry das ist kein Expressbus!

    Doch ist es. Haltestellenabstände von mehr als 600 Metern sind würdig für Expressbusse. Hier sind es 1078 Meter. Das liegt bei fast dem doppelten Wert. Es mag sein, dass es sich um ländliche Regionen handelt, dennoch kannst du nicht einfach Waldabschnitte aus der Linienlänge rechnen, als würde er sich teleportieren. Das macht man bei X33 und X69 auch nicht, ähm oder etwa doch?Du willst einen Umstiegszwang zum Kaufland? Warum? Das ist doch nicht attraktiv! Wer stellt sich freiwillig bei Wind und Wetter draußen hin und wartet 10 min auf den Bus?

    Will ich nicht. Woher hast du die 10 Minuten. Wer aus Birkenwerder und Hohen Neuendorf kommt, wird zum Kaufland die 825 oder 820 nehmen, nicht die X25. Wer aus Frohnau oder Oranienburg kommt, nimmt die S-Bahn oder läuft 300 Meter vom Schönbucher-Platz.Von Frohnau war nicht die Rede. Es war eher von Birkenwerder und Borgsdorf die Rede. Und nein, die Menschen nehmen derzeit das Auto oder fahren Rad. Wenn du also Fahrgäste haben willst, muss du beiden Gruppen welche „abjagen“. Anders kriegst du den Bus nicht voll.

    Das ist generell das heutige Problem bei der Verkehrswende. Aber mit dem Fahrrad zu Kaufland und zurück zum Einkaufen wäre schon etwas aufwendig, da würde ich eher die 825 nehmen 🙂Warum sollte man nicht auf einen schrägen Fläche halten dürfen? Gibt genug Beispiele wo das so ist! Das ist ein Bus und kein Fahrzeug auf Schienen. Das ist ein bisschen anders.

    Welchen Halt würdest du dafür streichen? Sonst ist es ja kein Expressbus mehr, deine Rede!Alleine Borgsdorf zeigt mir, das es kein Expressbus ist. Ich kann die Argumentation tatsächlich verstehen, dass man so Borgsdorf besser mit Birkenwerder verbindet. Was ich nicht verstehen kann, ist das der an jeder Haltestelle vom 816 hält. Da würde einmal bei der Autobahn reichen und einmal am Bahnhof. Dann wäre das ein Expressbus dort.

    Ja gut, da könnte man einen Halt streichen…Ich finde die Linie nicht wirklich als attraktiv. Es ist keine wirkliche Expresslinie und fährt am 2 wichtigsten Ziel in der gesamten Region vorbei. Selbst das Birkenwerder „Stadtzentrum“ ist nicht so wichtig wie die Region um Kaufland. Das solltest du als ortskundiger Mensch wissen!Nein, das weiß ich nicht, weil es nicht so ist. Ich habe immer das Zentrum von Birkenwerder als Ziel gehabt. Aber ich habe kein Bock mit dir darum zu streiten, darum verlege ich einfach einen Haltepunkt. Zufrieden? Wohl eher nicht…

    1. Doch die muss man raus rechnen. Warum muss man das? Ganz einfach! Da steigt kein Mensch ein. Nur die Fahrgäste zahlen den ÖPNV und nicht heiße Luft. Also muss man gucken, wie oft hält der Bus, wenn dort Menschen leben? Da sind die Abstände sehr dicht, dafür das es ein Expressbus in einer Vorstadt ist. Es sind eindeutig zu viele. Alleine das du 2 mal in der Berliner Straße halten willst ist für einen Expressbus to much. Einen Halt könntest du streichen. Und du müsstest auch X33 und X69 so rausrechnen. Schließlich halten im Wald auch keine normalen Linien. Ich habe mich deswegen auch auf eine Linie gestürzt, die im überwiegend bewohnten Gebiet hält. Aber interessant das du den Fehler am X21 nicht bemerkt hast. Schließlich fährt der am Flughafen vorbei und dort wohnen auch keinen Menschen, sonderrn da ist nur die Kaserne.

      Bei einem 20 min Takt ist die durschnittliche Wartezeit 10 min. Das ist der halbe Takt. Ich stelle mich aber auch bei 5 min Wartezeit nicht bei -10° und Wind draußen hin und warte auf den Bus.

      Du willst also keine schnelle Verbindung zu Zielen herstellen, sondern nur langsame? Dann verrate mir mal, wer das aus welchen Gründen nutzen sollte? Ein Hohen Neuendorfer wird sicherlich nicht den Expressbus nehmen um nach Oranienburg zu kommen. Der fährt mit der S1. Auch halb Birkenwerder würde nicht den Expressbus nehmen. Jetzt wüsste ich aber gerne, wo diese Menschen ihre Ziele haben, wenn man sowas wie Kaufland außen vor lässt.

      Nope das ist gängige Praxis.

      Habe ich doch beschrieben, welche 2 Halte ich streichen würde. War das nicht zu verstehen?

      Also kennst du dich in Hohen Neuendorf nicht aus, sondern in Birkenwerder. Sag das doch! So ergeben deine Linien auch Sinn, weil du deinen Ort besser anbinden willst. Aber dann vertraue Jemanden der dort das Gymnasium besucht hat und genau weiß wie viele Menschen dort zu den Tageszeiten anzutreffen sind.

  6. Doch die muss man raus rechnen. Warum muss man das? Ganz einfach! Da steigt kein Mensch ein. Nur die Fahrgäste zahlen den ÖPNV und nicht heiße Luft. Also muss man gucken, wie oft hält der Bus, wenn dort Menschen leben? Da sind die Abstände sehr dicht, dafür das es ein Expressbus in einer Vorstadt ist. Es sind eindeutig zu viele. Alleine das du 2 mal in der Berliner Straße halten willst ist für einen Expressbus to much. Einen Halt könntest du streichen. Und du müsstest auch X33 und X69 so rausrechnen. Schließlich halten im Wald auch keine normalen Linien. Ich habe mich deswegen auch auf eine Linie gestürzt, die im überwiegend bewohnten Gebiet hält. Aber interessant das du den Fehler am X21 nicht bemerkt hast. Schließlich fährt der am Flughafen vorbei und dort wohnen auch keinen Menschen, sonderrn da ist nur die Kaserne.

    Der mittlere Haltestellenabstand ist eine theoretische Annahme, welche sich auf die gesamte Strecke beruht. Egal ob es eine Touristenlinie 100 ist oder der Flixbus von Berlin nach München. Da werden keine Streckenkilometer rausgerechnet, es ist theoretisch, das würde die Zahl nur verfälschen. Mit deiner Argumentation könnte man ja gleich alles bis auf die Haltestellen raus rechnen, weil da ja auch niemand einsteigt. Also lass es gut sein. Ich weiß, was du meinst, aber das jetzt mit verfälschten Zahlen auszudrücken, geht zu weit.

    Jetzt hör dochmal wieder mit deiner arroganten Art auf. Das soll eine friedliche Diskussion sein. Nein, man muss sie bei X33 und X69 nicht rausrechnen, weil das wie gesagt den Wert verfälschen würde. Nein, ich habe nicht jeden Streckenmeter der Linie X21 im Kopf, das ist eher weniger meine Gegend. Mir den Vorwurf zu machen, den Fehler zu machen, deine Fehler nicht zu bemerken, ist einfach nur frech.

    Bei einem 20 min Takt ist die durschnittliche Wartezeit 10 min. Das ist der halbe Takt. Ich stelle mich aber auch bei 5 min Wartezeit nicht bei -10° und Wind draußen hin und warte auf den Bus.

    Das ist richtig. man kann die Fahrpläne aber auch so abstimmen, dass am Birkenwerdaer Rathaus die X25 kurz vor der 825 ankommt. Dort ist Platz für eine Wartehalle und >Bumerang-Frech: -10 Grad werden es dann in Deutschland eh nicht mehr sein. Abgesehen davon musst du ja nicht auf den Bus warten, du kannst auch mit dem Fahrrad fahren.

    Du willst also keine schnelle Verbindung zu Zielen herstellen, sondern nur langsame? Dann verrate mir mal, wer das aus welchen Gründen nutzen sollte? Ein Hohen Neuendorfer wird sicherlich nicht den Expressbus nehmen um nach Oranienburg zu kommen. Der fährt mit der S1. Auch halb Birkenwerder würde nicht den Expressbus nehmen. Jetzt wüsste ich aber gerne, wo diese Menschen ihre Ziele haben, wenn man sowas wie Kaufland außen vor lässt.

    Halb Birkenwerder nicht, die anderen potenziellen 4100 Fahrgäste schon. Aber du hast recht, dass die S-Bahn schneller ist. Sie bedient nur eben einige Ortsteile nicht. Zudem ist dein Vorschlag (welchen ich mir mal angeschaut habe) bis auf den Borgsdorf-Bogen ähnlich, sodass du gerade deinen eigenen Vorschlag entkräftet hast. Merkwürdig…

    Nope das ist gängige Praxis.

    Nope, ist es nicht.

    Habe ich doch beschrieben, welche 2 Halte ich streichen würde. War das nicht zu verstehen?

    Nein, ich merke mir nicht alles. Wiederholung wäre nett (gewesen).

    Also kennst du dich in Hohen Neuendorf nicht aus, sondern in Birkenwerder. Sag das doch! So ergeben deine Linien auch Sinn, weil du deinen Ort besser anbinden willst. Aber dann vertraue Jemanden der dort das Gymnasium besucht hat und genau weiß wie viele Menschen dort zu den Tageszeiten anzutreffen sind.

    Nein, in Hohen Neuendorf war ich tatsächlich öfter. In Birkenwerder aber nur im Zentrum, sonst kommt man ja nirgendwo hin, weil kein Bus fährt 😛

    Alles klar, ich vertraue dir.

    1. Dann machen wir das doch mal an Zahlen fest. Ortseingang Hohen Neuendorf bis zur Kreuzung wo Kaufland ist. Das sind 1,4 km. Du hattest 2 Haltestellen vorgeschlagen. Das macht ein Halt alle 700 m. Wenn man jetzt die 50m zu der neuen Haltestelle bei kaufland dazu nimmt, hälst du alle 500 m. Das ist ein normaler Haltestellenabstand und kein Expressabstand. Verlängert man jetzt von Kaufland bis Rathaus Birkenwerder, kommt man auf 3,3 km. Zusätzlich hält der Bus 3 weitere Male. Damit hast du alle 550 m eine Haltestelle. Das ist zu oft für einen Expressbus. Daher wäre nur die Option ihn einfach als das zu benennen, was er ist oder Haltestellen zu streichen. Wenn ich Haltestellen streichen würde, dann würden meine Haltestellen vor den Seniorenheim, bei Kaufland (ich würde die Position der Haltestelle direkt an die Kreuzung mit der Waldstraße legen), Zühldorfer Straße und Rathaus Birkenwerder. Warum Zühlsdorfer? Recht einfach. Dadurch erreicht man vlt. den ein oder anderen aus Richtung Puschkinallee, der nach Oranienburg möchte. Von dort sind beide Bahnhöfe weit entfernt und wenn ich dann direkt z.B. zum Turm fahren kann, nutze ich vlt. doch eher den Bus. Viel wichtiger wäre aber die Erdmannstraße, weil so das Gebiet dort ideal angebunden wäre. Die Haltestelle am Rathaus Birkenwerder würde ich zwischen Netto und Rathaus legen. Warum dort? Weil in Richtung Autobahn dort häufig stau ist und so wenigstens gehalten werden kann ohne den verkehr zusätzlich zu behindern. Auch wäre der Weg dann zum Netto noch überschaubar, weil mit vollen Tüten es auch bergab geht.

      Ähm du haust mir gerade den X33 und X69 um die Ohren. Aber nicht nur das, du stellst dann eine ziemlich provokante Frage: „ähm oder etwa doch?“. Ist das sachlich? Nein. Also rege dich nicht darüber auf, wenn ich in meiner etwas schrofen Art dir den Fehler aufzeige. Und das war kein Vorwurf. Sondern eine Feststellung, dass dir das nicht aufgefallen ist. Du hast ja begründet, warum es dir nicht aufgefallen ist. Nachvollziehbar. Aber was wäre jetzt gewesen, wenn ich den X33 und X69 nicht kennen würde? Dann würdest du mir daraus den Vorwurf machen, dass es da auch nicht rausgerechnet wird. Also komm wieder runter und stell nicht solch provokante Fragen. Das gehört sich nicht!

      Das hilft nur nicht für die Menschen aus der Invalidensiedlung die zum Kaufland wollen. Zudem kostet eine Wartehalle mehr. Dann lieber direkt dort halten. Problem gelöst.

      Dann hast du meinen Vorschlag nicht verstanden. Mein Vorschlag verbindet die Ortsteile untereinander und hat nur eine untergeordnete Verbindungsfunktion zwischen Hohen Neuendorf/Birkenwerder mit Oburg. Mit geht es eher darum, abseits der S-Bahn die wichtigen Ziele anzusteuern. Für Borgsdorf und das nördliche Birkenwerder wird dann Oburg erst so richtig interessant. Umgedreht ist es für den Borgsdorfer schon wichtiger in die Stadtzentren von Birkenwerder und Hohen Neuendorf zu gelangen. Meine Bogenkritik richtet sich auch eher auf den Expressbus, als auf den Bogen selber.

      Ich bin da zur Schule gegangen. Ich weiß von wo die Schüler alle mit dem Rad kamen. Ich weiß auch, woher die Menschen zu Kaufland kamen. Entweder Auto oder Rad. Bin selber oft genug mit Rad zu Kaufland gefahren und das obwohl ich nur etwas über 1 km entfernt gewohnt habe.

      Wieso eine Wiederholung? Ich habe es in dem Beitrag beschrieben, den du damit kommentiert hast. Daher ist das gerade unverständlich, warum ich das wiederholen soll. Du hast sogar den Absatz zu deiner Frage kopiert. Mein letzter Satz zeigt welche 2 Haltestellen ich behalten würde. Jetzt schockierst du mich!

      Merci!

       

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen