CuxTram – Strassenbahn Cuxhaven

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Idee einer Straßenbahn für Cuxhaven hatte ich schon lange im Kopf. Nach einem Kurzurlaub in dieser Mittelstadt am Meer bin ich überzeugt, dass ein Straßenbahnbetrieb kombiniert mit einem neuen Stadtbus-Konzept den Nahverkehr in Cuxhaven extrem verbessern könnte.

Mit dieser ca. 7,5 km langen Straßenbahnstrecke wird ein Großteil des Stadtgebiets abgedeckt, vor allem die vielen Kur- und Tagesgäste, welche in Duhnen und Döse am Meer urlauben, würde mit so einer Tram ein attraktiver Nahverkehr geboten und der Anreiz wäre höher das Urlaubsziel Cuxhaven nicht mit dem Auto, sondern mit der Bahn anzusteuern.

Zur Zeit fahren nach Duhnen über Döse zwei Stadtbuslinien im Halbstundentakt – allerdings so versetzt, dass es mal 10- und mal 20-Minuten Lücken gibt. Nach 19:00 wird die Relation sogar nur stündlich als Ringlinie über Sahlenburg bedient. Die hier vorgeschlagene Tram soll alle 10 Minuten verkehren und so den Anwohnern und Touristen ein gutes Angebot ohne lange Wartezeiten bieten. In den Abendstunden ab 19:00 und Sonntags kann der Takt dann langsam verringert werden, nie jedoch sollte man länger als 20 Minuten auf die nächste Tram warten müssen.

Den Vorschlag einer Tram für Cuxhaven gab es übrigens hier schon mal. Von einer Tram-Train Lösung halte ich allerdings nicht so viel, da Aufwand und Nachfrage dazu in keinem Verhältnis stehen. Zwischen Duhnen, Döse und Cuxhaven Centrum ist einfach viel mehr los als zwischen Cuxhaven und Bremerhaven. Ferner müsste man alle Bahnsteighöhen anpassen, um Barrierefreiheit zu gewährleisten. Da würde ich persönlich lieber die RS2 und den RE aus Bremen nach Cuxhaven verlängern.

 

 

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “CuxTram – Strassenbahn Cuxhaven

    1. Sicherlich wäre das möglich, doch ich halte das nicht für sinnvoll. Eine Tram macht nur auf langen Strecken Sinn, wo sie in hohem Takt viele Menschen auf einmal aufnehmen kann. Für die 2-3 Stationen bis in die Siedlung bei der Lehfeldstraße werden kaum Fahrgäste transportiert, zumal die allermeisten von dort aus ohnehin zu Fuß in die Stadt oder zum Bahnhof gehen. Und gerade am Cuxhavener Bahnhof wo wohl die allermeisten Fahrgäste aus- und zusteigen und Umstieg zu diversen anderen Linien herrscht, halte ich den Endpunkt für ideal.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen