Essen-Kettwig: S-Bahn – Rhein-Ruhr-Klinik

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Obwohl die Fachklinik Rhein-Ruhr in Essen-Kettwig nicht weit der Eisenbahnstrecke ist, ist sie doch fußläufig alles andere als gut erreichbar, da man entweder steil durch den Wald oder gefährlich entlang einer kurvigen Straße hochlaufen muss.  Ein Bus fährt zwar auch, jedoch stündlich. Dabei wären die Distanz Luftflinie gerade mal höchsten 200 m. Hauptgrund für diese nicht gerade günstigen Fußgängerwege ist die Tatsache, dass die S-Bahn dort im Tal verkehrt, während die Fachklinik mehrere Meter höher auf einem Berg thront.

Deswegen möchte ich zur besseren Anbindung eine Seilbahn zwischen dem S-Bahnhof Kettwig Stausee und der Rhein-Ruhr-Klinik bauen. Diese Seilbahn kann dann den Höhenunterschied zwischen S-Bahn und Klinik schnell und gerade überwinden.

Die N-Förmige Zeichnung meint 3 Seilbahnstrecken vorschläge, die jeweils aus nur einer Berg-Station am Klinikum und einer Talstation an der S6 bestehen. Die Seilbahn könnte nämlich vom S-Bahnhof Stausee entweder in den westlichen Bereich direkt zu den Gebäuden oder in den westlichen Bereich zum Parkplatz führen.

Eine alternative Seilbahnroute führt von der Klinik in den Kettwiger Ruhrbogen. Dort müsste nämlich die Seilbahn hinschweben, sollte man den S-Bahnhof Kettwig dorthin sinnvollerweise versetzen, da Kettwig Stausee dann aufgrund der zu geringen Stationsdistanz stillgelegt würde.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “Essen-Kettwig: S-Bahn – Rhein-Ruhr-Klinik

    1. Du meinst vom S-Bahnhof Kettwig Stausee. Kettwig S-Bahnhof ist der Halt am nördlichen Ortseingang an der Ruhrtalstraße (ziemlich abseitsgelegen: Daher auch mein Versetzungsvorschlag, der sogar auf meinem PC einer Diplomarbeit gleich käme 🙂 )

  1. Eine Standseilbahn vom Bahnhof zur Klinik könnte vielleicht sogar sinnvoll sein. Drei Seilbahnen sind allerdings Unsinn. Warum sollte noch eine zum Parkplatz führen? Der Parkplatz dürfte vor allem von Autofahrern genutzt werden. Die können aber auch mit ihrem eigenen Fahrzeug fahren.

    Deine Befürchtung, dass der S-Bahnhof Kettwig-Stausee bei Verlegung der anderen Station stillgelegt werden könnte, ist zudem unbegründet. Selbst wenn man den Abstand verringern würde, so gilt das ja nur für die Luftlinie. Da aber mit der Ruhr ein für Fußgänger unüberwindbares Hindernis dazwischen ist, wäre der Bahnhof Stausee auch weiterhin gerechtfertigt, insbesondere, wenn da die Talstation einer Seilbahn zum Krankenhaus wäre.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen