F: U-Bahn zum Stadion

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die U-Bahn soll ab der Haltestelle Frankfurt Hbf das erste Stück dem Linienverlauf der U5 ins Europavirtel folgen. Nach dem Güterplatz führt die Neubaustrecke unter der Mainzerlandstraße bis zur S-Bahnstation Galluswarte. Anschließend geht es über einer langen Linkskurvezur nächsten Station Johanna-Kirchner-Altenhilfezentrum. Danach unterquervt die U-Bahn den Main und fährt in den Stadtteil Niederrat ein. Die erste Haltestelle befindet sich zwischen Haus 93 und Haus 95 des Universitätsklinikums. Nun wird die Station Frauenhofstraße erreicht die Eingänge zur U-Bahnstitiob befinden sich zwischen den beiden Haltestellen der Tram 15 und 12,19,20,21. Nach einer Rampe erreicht die Bahn wieder Tageslicht und die Station Rennban kommt in Sicht. Ab hier fürht die Strecke in der Mitte der Straße entlang. Oberforsthaus ist die vorletzte Haltestelle. Nun wieder vom Autoverkehr getrennt fährt die U-Bahn weiter zur Endhaltestelle Stadion.

Wünschendswert ist hier ein großer P+R Parkplatz, dass möchlichst viele Pendler in der Frankfurterinnenstadt den ÖPNV benutzen. Im gegensatz zur heutigen Tram 21 soll jede Bahn am Stadion enden. Wie die Stition umgebaut wird lasse ich offen (Wendeschleife oder Stumpfgleis). Auf jedenfall soll es aber ausreichend Bahnsteige für die zusätzlichen verstärker U-Bahn bei Events im Stadion geben.

Der Streckenabschnitt ab der Frauenhofstraße muss von Straßenbahn auf U-Bahn umgebaut werden. Die Linie 21 endet vorzeitig.

Ich persönlich würde die U5 ab dem Hbf verlängern. Der Takt soll wie bisher bei der U5 sein (7,5 Minuten Mo-Fr, HVZ 5 Minuten). Eine neue U-Bahn übernimmt dann den Abnschnitt Hbf Wohnpark, da die Strecke aktuell ja noch in Bau ist. Falls der U-Bahnring gebaut wird kann die U4 bis zur Station Wohnpark fahren.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “F: U-Bahn zum Stadion

  1. Die Begründung fehlt. Und zwar allgemein aber vor allem auch hinsichtlich der Abgrenzung zur Straßenbahn. Reicht diese nicht? Oder soll die ersetzt werden?

    Zudem wird die U5 aktuell ja Richtung Europaplatz verlängert, eine Verlängerung entlang deiner Strecke ist somit ausgeschlossen.

  2. Eine unterirdische Führung unter der Mainzer Landstr und die Main Unterquerung wären sehr kostspielig. Der Mehrwert ist für mich nicht in diesem Ausmaß gegeben. Der Verkehr Innenstadt-Niederrad ist mit der Straßenbahn gut abgedeckt. Das Stadion hat einen S-Bahn-Halt also ist auch hier der zusätzliche Nutzen der Strecke gering. Und die P&R Funktion sehe ich nicht, da dies auch schon derzeit von anderen Stationen aus wahrgenommen werden kann. So viele Autos mit Ziel Innenstadt die man damit „aufhalten“ könnte gibt es da dann auch nicht.

    Grundsätzlich ist der Vorschlag interessant aber wie gesagt vom Kosten Nutzen Standpunkt aus meiner Sicht unrealistisch.

  3. Auch ich habe eine U-Bahn nach Schwanheim über Niederrad schon öfter im Kopf gehabt, ich würde allerdings die bestehenden Straßenbahngleise nutzen und nur den Streckenverlauf teilweise beschleunigen. Meines Wissens gibt es am Hbf auch schon eine höhenfreie Ausfädelung nach Süden. Somit müsste im Wesentlichen nur die Rampe hoch zum Baseler Platz gebaut werden.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen