Fernverkehrsachse Winterthur–Ulm: Umfahrung Biberach und Schussenried

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Zur Übersicht: Fernverkehrsachse Winterthur – Kreuzlingen/Konstanz – Friedrichshafen – Ulm

Dieser Vorschlag beinhaltet eine zusätzliche Strecke entlang der Württembergischen Südbahn. Im Abschnitt nördlich von Biberach verläuft diese vollkommen schnurgerade, weshalb es praktisch wäre, im Rahmen eines weiteren Ausbaus sämtliche Bahnübergänge zu beseitigen und die Strecke mit 200 km/h zu befahren. Heutzutage sind nur 140 km/h möglich, nach der Elektrifizierung partiell 160.

Diese Umfahren würde es ermöglichen, mit 200 km/h an den engeren Bögen in Biberach und bei Hochdorf vorbeizufahren, wobei gleichzeitig die Streckenlänge etwas verkürzt wird. Tunnel sind, soweit ich OpenTopoMap richtig benutzt habe, kaum notwendig. Der längste liegt dabei unter dem nordwestlichen Biberach.

Aufgrund mehrerer Halte, nicht zuletzt des Biberacher Bahnhofs, bleibt die Bestandsstrecke erhalten. Die Umfahrung ist im Zusammenhang des Gesamtprojektes auch nicht zwingend notwendig, aber zur Fahrtzeitminderung sehr praktisch.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “Fernverkehrsachse Winterthur–Ulm: Umfahrung Biberach und Schussenried

      1. War mir eigentlich schon klar. Die Frage is wozu man das baut. Der Regionalverkehr ist weiterhin auf der Bestandsstrecke, der Güterverkehr läuft besser durch Industriegebiet als entlang vom ruhigen Westen der Stadt und ICs halten am Hauptbahnhof.
        Also wären nur noch ICEs übrig, die zurzeit da gar nicht fahren.
        Wenn man jetzt nur Hochdorf-Bad Schussenried neu baut, könnte man die alte Strecke abreißen, weil da sowieso kein Bahnhof mehr ist und alle Verkehrsformen würden von schnelleren Geschwindigkeiten profitieren. Nur eine Kurve im Süden Biberachs könnte man nur mit 120/140km/h befahren.

        1. Hmm, stimmt schon. Ich werd mir die Topographie nochmal anschauen und den Vorschlag wahrscheinlich umändern. Durchgehende 200 km/h wären zwar schön gewesen, aber es wird sicherlich auch so gehen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen