Horlofftalbahn RB 47/48

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Horlofftalbahn wird in diesem Jahr 120 Jahre alt. Bisher wird sie nur noch auf den Abschnitten Friedberg – Beienheim – Wölfersheim-Södel/Nidda betrieben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt größtenteils bei 60km/h. Der Abschnitt Wölfersheim-Södel – Hungen ist seit 2003 stillgelegt. Die Kommunen bemühen sich zusammen mit der AG Horlofftalbahn um eine Reaktivierung. Eine grobe Untersuchung hat ein positives Kosten-Nutzen-Verhältnis ergeben. Auch der RMV und der ZOV sind an der Reaktivierung interessiert. Die Gleise liegen im stillgelegten Abschnitt noch, müssen aber erneuert werden. Außerdem sollten die Haltepunkte Berstadt, Inheiden, Hungen Süd und Nidda Nord neu errichtet werden, wobei letzere auch von der RB 46 bedient werden sollen. Eine Erneuerung der Stationen Friedberg, Beienheim (siehe unten wegen Flügelung), Melbach und Wölfersheim-Södel ist schon geplant.

Der bisherige Betrieb auf den Linien ist durchaus unübersichtlich. Die RB 48 von/nach Nidda fährt werktags im Stundentakt mit GTW 2/6 der HLB, in der HVZ auch teilweise im Halbstundentakt und nach Frankfurt durchgebunden, größtenteils mit Doppelstockwagen und einer 245 von der DB (zwei Zugpaare) sowie ein Zug Frankfurt->Nidda von der HLB. Die RB 47 von/nach Wölfersheim-Södel fährt werktags auch meistens im Stundentakt mit GTW 2/6 der HLB, wobei die Hälfte aller Züge in Beienheim mit Anschluss der RB 47 startet/endet. Die Taktlagen sind nicht sehr einheitlich. Sonntags gibt es auf beiden Linien einen Zweistundentakt.

In Zukunft soll der Bahnhof Beienheim so umgebaut sein, dass Züge geflügelt/vereinigt werden können. Die Züge fahren dann grundsätzlich einheitlich im Stundentakt zwischen Friedberg und Hungen/Nidda, in der Hauptverkehrszeit im Halbstundentakt. Dabei besteht direkter Anschluss in Friedberg von/nach Frankfurt. Bei abgeschlossenem Ausbau Frankfurt-Friedberg wären auch regelmäßige Durchbindungen machbar. Außerdem sollte durch die technische Sicherung von Bahnübergängen die Höchstgeschwindigkeit auf 80km/h erhöht werden, um die Fahrtzeit zu senken.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “Horlofftalbahn RB 47/48

  1. Es ist interessant und wünschenswert, dass diese Reaktivierung und die Modernisierung der Strecke erfolgen soll. Ich erkenne in diesem Vorschlag allerdings nur einen Bericht über aktuelle Planungen, jedoch keine eigenen Ideen. Habe ich da etwas überlesen?

    1. Eigene Ideen sind die Haltepunkte Hungen Süd und Nidda Nord (auch an der Bahnstrecke Gießen-Gelnhausen) und der gesamte letzte Absatz, wobei der erste Teil auf der Hand liegt und daher auch mehr oder weniger geplant werden wird.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen