IC/EC 62 verlängern

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Auf der Main – Weser Bahn liegen die wichtigen Städte Gießen und Marburg die Momentan mit der ICE – Linie 26 2-stündlich nach Hamburg (und weiter) und Karlsruhe angeschlossen sind. Meiner Meinung nach ist das für diese pendlerstarke Region zu wenig, mit der Umstellung von IC auf ICE hat sich ihre Situation sogar verschlechtert.

Ich möchte deswegen vorschlagen, die auf dem Abschnitt Frankfurt – Heidelberg stündlich versetzte IC/EC Linie 62 bis nach Kassel zu verlängern. Profitieren würden vor allem Marburg und Gießen, vor allem da man wieder IC/EC – Garnituren für seine Reise wählen kann.

Gerade letztgenannte Stadt hat einen herben Rückschlag erlitten, da man die zukünftig geplante IC Linie Frankfurt – Münster nicht über Gießen plant, da man zu viele Pendler befürchtet. Auch der ICE 26 wurde augenscheinlich (auch!) eingeführt um nicht zu viele Pendler anzulocken. Diese Denkweise halte ich aber für nicht förderlich, man sollte stattdessen diese Ströme ausnutzen! In Kassel als zukünftiger Endpunkt werden dann attraktive Umsteigeverbindungen in alle Himmelsrichtungen geboten.

Ich denke der Bedarf entlang der Strecke ist da, die angebotenen Fahrten sind meistens gut besetzt, jetzt muss nur noch das Angebot entsprechend ausgebaut werden.

Begleitende Maßnahmen:

Bis auf Gießen und Marburg werden die anderen Halte zwischen Frankfurt und Kassel nur von einer Linie bedient. (Ic 62 eignet sich mMn. eher)

Der Einsatz von FV auf der Main – Weser – Bahn sollte mittelfristig durch Ausbau endlich dafür sorgen, dass man auch Zeitvorteile rausfährt.

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “IC/EC 62 verlängern

  1. Die Nachfrage wäre wohl durchaus da, auch auf der Main-Weser-Bahn könnte man stündlich fahren.

    Problem: der EC62 kommt aus Klagenfurt bzw. Graz, hat schon jetzt einen ziemlich üppigen Laufweg samt Fahrzeit. Zudem würde das Zugpaar nach Saarbrücken entfallen.Wäre da eine neue Zuggruppe nicht besser, die dann evtl. ab Stuttgart über Remsbahn, Riesbahn und Augsburg nach München fahren? Dies würde gleichzeitig die ersatzlose Verlegung der Linie 61 auf die Murrbahn erlauben, und Aalen samt Riesbahn hätten eh sehr gerne eine schnelle Verbindung nach München.

    1. Das Problem war mir auch schon bewusst, die Linie bietet sich nur eben wegen der perfekten Taktlage an.

      Liege ich falsch, oder wäre dein Linienverlauf nach Abschluss von S21 gar nicht mehr möglich? Ansonsten ist sowas immer vorstellbar, da es sich ja mehr um eine B-Netz Linie handelt. Wichtig ist mir nur, dass es eben nicht reicht einen weiteren schnellen RE (kommen ja noch 1.5 pro Stunde dazu in einigen Jahren) alla Hessen-Express zwischen Kassel und Frankfurt als gleichwertig zu verkaufen.

      Ich denke für Saarbrücken wäre FV im Takt als generelle Lösung wieder mehr angebracht.

      1. Dachte eigentlich schon. Wenn ich das richtig verstehe, gibt es vom Tunnel Obertürkheim eine Gegenkurve zum Abstellbahnhof Untertürkheim und von dort eine Gleisverbindung auf die Remsbahn. Nicht sonderlich elegant, natürlich.

        Die Taktlage hat natürlich was. Wäre dann etwas, wenn – was mich über kurz oder lang nicht wundern würde – der EC auf München – Österreich (bis auf das Urlauberpaar zum Linken Rheim) eingekürzt wird und die Taktlag frei wird.

        1. Ah Danke für den Link, scheint so als würde es dann gehen, auch wenn es sicherlich attraktiveres gibt als durch den Abstellbahnhof zu fahren. Viel langsamer als heutzutage sollte das jedenfalls trotzdem nicht sein.

          Ob die Linienführung trotzdem was wäre, müsste man dann noch mal prüfen, kenne mich da in der Gegend nicht so aus. Aber Aalen, Nördlingen als neuer Knotenpunkt und Donauwörth freuen sich aber bestimmt. Die Direktverbindung Kassel – Ulm, die mit der Linie 11 weggefallen ist, soll ja auf anderen Wegen wieder hergestellt werden. Könnte mir sowas definitiv vorstellen.

          Denke nicht unbedingt, dass das eingekürzt wird. Nichtmal im ominösen Deutschlandtakt, wo alle Linien rationalisiert wurden ist die draußen. Aber wenn dann wär das tatsächlich was.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen