Mann-LU: Straßenbahn zum Bhf Rheingönheim

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Mann-Lu, sowohl in Rheinland-Pfalz als auch in Baden-Württemberg gelegen hat ca. 480000 Einwohner, von denen sich zwei Drittel auf Mannheim und ein Drittel auf Ludwigshafen verteilen – eigentlich sind es zwei Städte, aber ich fasse sie gerne als Mann-Lu zusammen, immerhin teilen sich die beiden Schwesterstädte Straßenbahnnetz und Telefonvorwahl.
Hier möchte ich einen Ausbau der Mann-Luer Straßenbahn (Mannheim-Ludwigshafener Straßenbahn) vorschlagen und zwar endet eine Strecke im südwestlichsten Ludwigshafener Stadtteil Rheingönheim. Die Eisenbahn fährt auch dadurch, jedoch küssen sich Straßenbahn und Eisenbahn nicht, wodurch der Korridor entlang der Straßenbahn nicht gerade von Bahnreisenden aus dem Südwesten erreicht würde. Deswegen möchte ich gerne die Straßenbahn weiter zum Bahnhof Rheingönheim bauen. Da die Straßenbahn Mann-Lu üblicherweise besonderen Bahnkörper benutzt, habe ich mir überlegt Rasengleise über Reiterweg, Felder und den Straßenrand der Meckenheimer Straße zu legen. Da auf dem eigentlichen Bahnhofsvorplatz kein Platz für eine Wendeschleife ist und die Straßenbahn auch schwer dort abbiegen kann, schlage ich eine Endstelle auf der Meckenheimer Straße am südlichen Bahnsteigende vor. Dort muss der Bahnhof dann natürlich eine neue Treppe und einen Aufzug bekommen.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “Mann-LU: Straßenbahn zum Bhf Rheingönheim

  1. Wenn du die Bahn am Bahnhof enden lassen willst, ust es nicht sehr sinnvoll, erst hinter der Bahn die Wendeschleife zu bauen. Das würde eine neue Brücke erfordern und erhöht die Kosten nur unnötig…

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen