[Mülheim/Ruhr] Verlängerung 102 nach Speldorf – Saarner Str. – Theater an der Ruhr

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Ein kleines Gedankenspiel für den immer wieder heiß diskutierten ÖPNV in Mülheim. Wie an einigen Stellen hier auch beschrieben ist es ja ein immer wieder ein diskutierter Vorschlag dort, die Linie 102 in den bisher straßenbahnlosen Stadtteil Saarn zu verlängern. Dieser Vorschlag stellt eine andere mögliche Verlängerung dieser Linie dar, kann aber auch ergänzend zu den Saarner Gedankenspielen gesehen werden. Wohlwissend, dass bei der aktuellen politischen und finanziellen Lage man in der Stadt wohl eigentlich eher froh sein kann, wenn das bestehende Netz geschützt wird 🙁

Zum Vorschlag:

Die (H) Broich Friedhof wird vorverlegt, damit die Tram über die Holzstr. auf die Saarner Str. geführt werden kann. Diese folgt die Tram dann den gesamten Straßenverlauf bis zum Raffelberg und ersetzt im südlichen Speldorf das gesamte Busnetz abgesehen von einer Linie, die den ganz südlichen Teil des Stadtteils mit der Tram verbindet und beispielsweise an der (H) Uhlenhorst beginnen könnte, wenn diese nicht mehr von der 102 angefahren wird. Anschließend wird die Tram über die Akazienallee bis zur (H) Theater an der Ruhr geführt, wo in dem an das Theater angrenzenden Parkgelände eine Wendeanlage geschaffen werden kann. Die Linie bindet somit auch diese für die Stadt wichtige Kultureinrichtung ordentlich an das Straßenbahnnetz an.

Ähnliche Vorschläge:

Auch dieser Vorschlag (https://extern.linieplus.de/proposal/mh-broicher-mitte-speldorf/) von Tramfreund94 sieht eine Verlängerung nach Speldorf vor, allerdings mit deutlich anderer Trassenführung und ohne die Strecke zum Theater.

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “[Mülheim/Ruhr] Verlängerung 102 nach Speldorf – Saarner Str. – Theater an der Ruhr

  1. Da gefällt mir die Strecke vom Tramfreund doch wesentlich besser, da er mehr neue Gebiete erschließt. Raffelberg wird bereits durch die 901 bedient, sodass deine Linie dort ein unnötiges Zusatzangebot darstellt. Außerdem führt seine Route über die Kirchstraße auf kürzerem und damit schnellerem Weg zur Innenstadt.

    1. Das sehe ich auch so, Ulrich. Die Idee über die Saarner Straße würde zwar unten eine gute Erschließung erreichen, aber die Fahrzeit wäre deutlich länger als über die Kirchstraße und entlang dieser erreichst du mehr Einwohner. Und dann bis Raffelberg wie die Linie 122. Also es hat schon mal eine Straßenbahn meine ich vom Raffelberg nach Styrum gegeben und nachdem diese eingestellt wurde, gab es die Linie 122 und die stellt so noch eine gute Querverbindung her, die man dann aufbrechen müsste und ich glaube die Querverbindung Speldorf – Raffelberg – Styrum hat ihre Berechtigung.
      Bis Karlsruher Straße, wo die Linie 122 und die Linie 124 noch recht nah beieinander liegen und die Reisezeiten in die Innenstadt noch recht kurz sind, im Vergleich zur Linie 901 über die Duisburger Straße, da wäre die Straßenbahn schon sinnvoll und dorthin habe ich sie ja vorgeschlagen.

      Übrigens ich habe bei meinem Vorschlag mal die Verlängerung der Linie 102 nach Saarn und eine mögliche Einfädelung der Linie 104 in die Strecke der Linie 102 an der Aktienstraße verlinkt. Kannst ja auch gerne drauf ansprechen.

      1. Für mich ist klar, dass wir unabhängig von den Diskussionen in MH ein neues Busnetz brauchen. Die Verbindung zu Styrum könnte im Busnetz zum Beispiel ja auch über die Ruhrorter Straße funktionieren. Das mit dem Parallelverkehr bei der (H) Raffelberg ist mir natürlich klar. Ein Ende innerhalb Speldorfs wie vom Tramfreund dargestellt, könnte deswegen tatsächlich auch sinnvoller sein, das sehe ich ein.

         

         

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen