München-ÖPNV-Plan – U9 und U10 (U-Bahn Südwest)

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die U9 wird von Fröttmanning zum Klinkum Großhadern fahren und somit die U3 und U6 entlasten. Sie wird außerdem eine Direktverbindung zwischen Hauptbahnhof und Allianz-Arena ermöglichen, was an FCB-Spieltagen den Sendlinger Tor und den Marienplatz entlastet. Die U6 wird aber weiterhin von Garching-Forschungszentrum über die alte Trasse mit der U3 fahren, dann aber schon am Westpark enden. Die U10 wird als „Süd-West-Achse“ vom Klinikum Großhadern (Anschluss U9) über meine schon vorgeschlagene Martinsried-Verlängerung fahren, dann aber noch weiter über Gräfelfing (S6) bis nach Freiham fahren, wo sie auf die (ebenfalls von mir vorgeschlagene) verlängerte U5 trifft. Dann geht es ringbahnartig über die S-Bahnstationen Aubing (S4), Langwied (S3) und Obermenzing (S2) zum Bahnhof Moosach (S1), wo sie nicht nur auf die zukünftige S-Bahn-Ringbahn, sondern auch auf die U3 trifft und dort endet.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “München-ÖPNV-Plan – U9 und U10 (U-Bahn Südwest)

  1. Der Lückenschluss zu S-Bahn würde meiner Meinung nach schon nach Planegg oder Gräfeling Sinn machen. Die Weiterführung ist aber eher periphär da wären meiner Meinung nach Buslinien ausreichend.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen