MZ: Bahnhof Mombach mit ÖPNV verknüpfen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Im Netz der MVG Mainz gibt es derzeit keine Haltestelle „Bahnhof Mombach“, was unter anderem daran liegt, dass dieser zwar zentral in Mombach liegt, jedoch nur schlecht angesteuert werden kann. Weil der Bahnhof jedoch zwischen Industriehafen und dem Stadtteil Mombach liegt, der auch noch gut in die Fläche geht, halte ich es doch für sinnvoll, wenn er im Busverkehr angesteuert würde, da man ihn so auch von weiter entfernten Punkten in Mombach besser erreicht.

Eine Buslinie, die dem Bahnhof heute schon richtig nahe kommt, ist die Linie 63 auf der Industriestraße. Sie fährt direkt nördlich am Bahnhof vorbei, nur hat dieser dort noch keinen Ausgang. Um sie zu erreichen, möchte ich die Unterführung im Bahnhof Mombach bis zur Industriestraße verlängern, sodass der Bahnhof dann nördlich der Gleise auch einen Nordausgang bekommt. An diesen soll dann die Haltestelle „Unterführung Helmstraße“ hinverlegt und in „Mombach Bf Nord“ umbenannt werden. Ein weiterer netter Nebeneffekt dieses Nordausgangs ist die bessere Erschließung des Industriehafens durch den Bahnhof Mombach, da so auch Umwege über die Körner- und Nestlestraße oder die Unterführung Heimstraße vermieden werden.

Eine Ansteuerung der Südseite halte ich jedoch für wichtiger, weshalb dort auch was gemacht werden sollte. Einfach an der Kreuzung Haupt-/Quellweisstraße eine Haltestelle „Bahnhof Mombach“ einzurichten, bedeutet einen Umsteigeweg von 110 m. Vor dem Bahnhof ist aber ein 28 m * 28 m großer Platz, der auch den Bau eines Wendekreisels mit 28 m Durchmesser erlaubt. Diesen können Busse zum Wenden nutzen. Die Haltestelle wäre dann südlich des Kreisels. Jedoch wäre es noch viel besser für die Busse, wenn man die Halle Quellwiesstraße 25 abreißt und dort einen P+R mit Buswendemöglichkeit errichtet, der so funktioniert, dass die Busse außen herum den P+R durchfahren. Die Kreuzung inmitten der Quellwiesstraße müsste etwas umgebaut werden, damit die Busse dadurchkönnen und da die Busse beim Einbiegen in die Hauptstraße stets in den Gegenverkehr einscheren, müsste die Kreuzung Haupt-/Quellwiesstraße lichtsignalgesteuert werden.

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “MZ: Bahnhof Mombach mit ÖPNV verknüpfen

  1. Das würde die momentan auf der Hauptstraße verkehrenden Busse aber ganz schön ausbremsen. Hast du dir da mal überlegt, was für die meisten Reisenden wichtiger ist?

    Ich könnte mir vorstellen, dass eine Haltestelle direkt an der Kreuzung Hauptstraße/Quellwiesstraße ein guter Kompromiss wäre.

    1. So richtig Unrecht kann ich dir damit nicht geben. Tatsächlich wäre es betrieblich nicht gerade gut, die Busse durch die enge Straße zu führen und dann auch müsste ja auch noch wegen der Schleppkurven die LSA (Ampeln) ein gutes Stück vor der Kreuzung platziert werden. Eine Haltestelle „Mombach Bf/Quellwiesstraße“ an der Einmündung verursacht zwar einen Fußweg von 110 m, aber der ist schon noch vertretbar, auch wenn man Umsteigewege von über 100 m schon als kritisch ansehen darf. Den P+R würde ich aber schon noch bauen. Bei deiner Kompromisslösung würde ich die Haltestelle auf der Hauptstraße in Mombach übrigens als „Bahnhof Mombach/Quellwiesstraße“ bezeichnen und die Haltestelle auf der Nordseite als „Bahnhof Mombach“, weil diese eben direkt neben dem Eingang zum Bahnhof läge.

      Gefällt dir der Vorschlag ansonsten ganz gut? Also auch meine Idee, die Verknüpfung mit der Linie 63 auf der Nordseite zu verbessern? Diese kann ja den Bahnhof wirklich direkt ansteuern, nur ist auf ihrer Seite noch kein Ausgang. Zwar kostet der ein paar Milliönchen, würde aber wie gesagt auch eine bessere Verknüpfung mit dem ÖPNV und eine bessere Erschließung des Mainzer Hafengebietes bedeuten.

      1. Das fände ich auch am besten so. Ich denke auch, dass man einen Fußweg von etwa 100 m noch jedem zumuten kann. Diesen sollte man dann natürlich mit verschiedenen Maßnahmen (Ampeln, Ausschilderungen, Zebrastreifen etc.) möglichst komfortabel gestalten.

        Insgesamt schon ein wenig verwunderlich, dass der Bf Mombach so sehr schlecht an den restlichen ÖPNV angebunden ist. Vielleicht gibt es da gar nicht so viel Nachfrage zum Hbf? Um das zu beurteilen kenne ich mich zu wenig vor Ort aus. Ein Vorschlag ist es aber in jedem Fall wert.

        Bei der Verknüpfung an der Nordseite könnte man auch überlegen, stattdessen eine Treppe vom Bahnsteig bis zur Fußgängerunterführung Heimstraße zu errichten, von wo aus man auch zur gleichnamigen Haltestelle kommt. Ob das wirklich besser/einfacher ist, weiß ich aber auch nicht.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen