MZ: Straßenbahnverlängerung Gonsenheim + Mombach

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die dichtbesiedelten Wohngebiete im Nordwesten von Mainz sind bisher nur durch Buslinien erschlossen. Der dichte Takt würde durchaus eine Umstellung auf Straßen rechtfertigen.

Auf den ersten Blick erscheint eine Streckenführung entlang der Suderstraße sinniger, allerdings ist hier nur eine Führung im Straßenraum möglich und das würde die Zulaufstrecke unverhältnismäßig ausbremsen. Entlang der Erzbergstraße ist eine weitestgehende Führung auf besonderem oder eigenem Bahnkörper möglich und erst auf den Außenästen ist eine Führung im Straßenraum vorgesehen. Zudem können Wohngebiete erschlossen werden, welche im Norden von Gonsenheim neu entstanden sind bzw. entstehen. Die Wohnblöcke an der Elsa-Brandström-Straße bieten recht viel Potential und die Straßenbahn entlang der Elbestraße bindet diese bisher nur sehr unzureichend an.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “MZ: Straßenbahnverlängerung Gonsenheim + Mombach

  1. Ob eine Führung im Straßenraum die Straßenbahn unverhältnismäßig ausbremsen würde, hängt von den dortigen Verkehrsverhältnissen ab. Da die Süderstraße keine Ausfallstraße ist, sondern am Stadtrand endet, würde ich dort nicht von allzu erheblichem Verkehr ausgehen, sodass eine Straßenbahn durchaus im Straßenverkehr mitschwimmen könnte. Zudem würde das Stadtgebiet besser erschlossen werden.

    1. Die Suderstraße ist aber eher eine Anwohnerstraße. 30er Zone, parkende Autos, Rechts-vor-links-Kreuzungen.

      Dagegen kann entlang der Erzberger Straße mit Vmax 50 oder sogar 70 gefahren werden. Zudem wird eine Bündelung der beiden dargestellten Äste ermöglicht. Daher halte ich die vorgestellte Streckenführung für sinnvoller.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen