Neue MD-S-Bahn: Halle – Hohenmölsen – Zeitz – Gera

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Eine neue S-Bah für Halle: HALLE – Merseburg – Hohenmölsen – Zeitz – GERA

Diese Linie würde in Halle anfangen und über Merseburg und Leuna in Richtung Großkorbetha. Ab dort an der Schleife Schkortleben würde sie auf die ehemalige Bahnstrecke nach Hohenmölsen verkehren. Um für die Stadt auch wieder einen Bahnanschluß zu gewährleisten. Ab Gröben kommt sie wieder an die existierende Bahnstrecke und verkehrt nach Zeitz. Wenn es natürlich möglich ist habe ich sie ab Zeitz über Crossen nach Gera weiter geführt um auch von Halle eine Direktverbindung nach Zeitz sowie nach Gera zu ermöglichen.

Die RB 76 würde dann weiter existieren. Sie würde die Verbindung von Weißenfels über Teuchern Zeitz, Meuselwitz nach Altenburg übernehmen, um auch wieder die Strecke Zeitz – Meuselwitz – Altenburg wieder zu aktivieren.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “Neue MD-S-Bahn: Halle – Hohenmölsen – Zeitz – Gera

  1. Die Idee finde ich ziemlich gut. Allerdings würde ich das noch bis Gera-Zwötzen verlängern, um auch die südlichen Stadtteile direkt zu erreichen. Problematisch ist hier vor allem die Infrastrukur, da die Strecken teilweise inaktiv sind und entsprechend ausgebaut werden müssen. Idealerweise natürlich mit Oberleitung, um die Netzlücke in diesem Bereich zu schließen.

    Das Auslassen von Weißenfels schmerzt, aber wenn dafür die RB 76 über Meuselwitz nach Altenburg verlängert wird, passt das als Kompensation.

    Der Halt in Bad Köstritz, Nord ergibt für mich keinen Sinn, da dort außer der Umgehungsstraße nichts ist. Dafür würde ich den Halt Haynsburg zumindest bedarfsmäßig reaktivieren, da dieser ganzjährig als Ausgangspunkt für Naherholung dienen kann und so die umliegenden Dörfer eine Anbindung erhalten. Ebenso würde ich in Merseburg noch einen Halt auf Höhe des Leunawegs einplanen, um die 5 besser zu verknüpfen.

    In Halle könnte man überlegen, ob man die Linie nach Köthen oder Bitterfeld verlängert und so das südliche Anhalt besser einzubinden.

     

  2. Danke für die Antwort.

    Natürlich müßte die Strecke für eine S-Bahn ausgebaut werden um sie problemlos von Halle nach Gera fahren zu lassen.

    Ist auch klar das Weißenfels von Zugverbindungen begehrter ist als Hohenmölsen. Aber ich sehe es so das von Halle schon einige Züge nach Weißenfels fahren, so dachte ich das die Stadt gut verbunden ist. Natürlich könnte man sie auch über Weißenfels umleiten, aber da denke ich das da Hohenmölsen dann links liegen gelassen wird. Aber ich denke auch das wenn die RB76 von Weißenfels nach Altenburg verlängert wird. Würde sie bestimmt auch Potential haben.

    Die Halt Bad Köstritz Nord, auch wenn sie so an der Umgehungsstraße liegt dachte ich das man auch von dort in die Stadt am Sommerbad lang kommt. Denn der Bahnhof Bad Köstritz wäre geschätzt minimal weiter weg als Bad Köstritz Nord. Aber man es natürlich schlecht einschätzen.

    Die Linie nach Bitterfeld oder Köthen zu verlängern wäre eine Idee, sowie nach Gera-Zwötzen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen