Alsleben (Neu überlegt: Eisleben – Hettstedt – Alsleben – Bernburg)

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Ich habe den Plan noch einmal verarbeitet. Vorher ging er von Könnern nach Alsleben. Doch war die Verbindung nicht so wünschenswert. So plante ich sie noch einmal durch zu einer cleveren Variante.

Die neue RB würde ab Lutherstadt-Eisleben beginnen. Es würde eine neue Verbindungskurve in Richtung Hettstedt gebaut. Damit auch von Eisleben eine günstigere Verbindung entstehen kann auch nach Aschersleben. Die Linie geht dann über Hettstedt. In Sandersleben wurde auch eine neue Verbindungskurve entstehen in Richtung Könnern. Ab Belleben verzweigt sie zu einer neubaustrecke die über Alsleben, Plötzkau und Aderstedt führt. Immer rechts der Saale, damit die Auenlandschaften verschont bleiben. In Bernburg West kommt sie wieder an die Hauptstrecke. In Bernburg wäre die Linie zu ende.

Durchaus könnte sie Stündlich von Eisleben nach Bernburg fahren.

Linienverlauf:

Eisleben – Hettstedt – Sandersleben – Alsleben – Bernburg

Metadaten zu diesem Vorschlag

"; var date_for_geojson = "1. Dezember 2019"; var website_for_geojson = "https://extern.linieplus.de"; var category_for_geojson = "Regionalverkehr"; var license_link_for_geojson = "https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/";

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “Alsleben (Neu überlegt: Eisleben – Hettstedt – Alsleben – Bernburg)

  1. Soll das eine Beschreibung sein? Hast du mal nachgesehen, wie andere ihre Vorschläge beschreiben? Dass eine Strecke nach Alsleben dazu da wäre, die Stadt an das Eisenbahnnetz anzuschließen, liegt ja wohl auf der Hand. Uns lediglich einen solchen Hinweis als Beschreibung hinzuknallen ist schon ein bischen frech, nicht wahr?

    Ich musste sogar erst nachsehen, ob es da schonmal eine Stecke gab oder nicht. Es gab keine. Du willst also eine Neubaustrecke, für eine Stadt mit nichtmal 2500 Einwohnern. Ob sich das lohnt, zumal auch eine Brücke über den Schlackenbach erforderlich ist…

    Wenigstens geht es mit der Höhenlage.

    Wo sollen die Züge denn hinfahren? Nur nach Könnern? Wo auch nicht viel los ist? Die Kreisstadt wäre Aschersleben, aber um dorthin fahren zu können, müsste deine Strecke von der anderen Seite angeschlossen sein, was auch ginge und zudem auch Fahrten nach Hettstadt ermöglichen würde, as alles wichtiger als Könnern wäre. Oder sollen die Züge weiter bis Halle fahren? Fragen über Fragen. Dafür ist die Beschreibung da!

    Zwei Bahnhöfe in Alsleben halte ich aber für völlig übertrieben.

  2. Sie haben da völlig recht. Alsleben wäre für eine Eisenbahnanbindung viel zu klein. Tut mir auch leid. ich hatte da irgendwie ein Wahn Städte die keine Eisenbahnanbindung haben irgendwie zu verbinden, egal wie. Ich weis ich habe da unüberlegt gehandelt und gezeichnet! Es geht so nicht weiter! Drum kann ruhig die Strecke gelöscht werden, wenn es sinnlos ist.

    Wenn durchaus es doch möglich wäre Alsleben per Eisenbahn zu verbinden. Wäre es praktisch die neue RB nicht in Könnern enden zu lassen. Sondern wenn ich es gut überlegt hätte wäre sie ab Lutherstadt Eisleben über eine neue Kurve nach Hettstedt gefahren. Von dort nach Alsleben. Dann würde der Neubau über Plötzkau, Gröna nach Bernburg gegangen. Dort wäre sie ende. Um eine neue Verbindung zu schaffen die von Eisleben nach Bernburg geht. So gäbe es neue Umsteigepotential. So wenn man es weiter sieht könnte als eine gedachte Linie von Eisleben nach Magdeburg gehen.

    Nur so als neue Möglichkeit Alsleben zu verbinden.

  3. Zunächst einmal erlaube ich es gerne, mich zu duzen. Das ist hier so üblich und sollte auch so bleiben.

    Der alte Vorschlag hätte auch gerne stehen bleiben können, er hätte nur besser beschrieben sein sollen.

    Diese abgewandelte Version bringt verkehrstechnisch auch nicht viel, weil man bereits von Hettstadt nach Bernburg Züge fahren lassen kann, einzig Alsleben würde dabei nicht bedient werden. das heißt, du hast nun zur Bedienung von Alsleben noch mehr Strecke vorgesehen, als in der ersten Version. Das macht es keineswegs besser.

    Hinzu kommt, dass deine Strecke so nun leider nicht mehr baubar ist, weil starke Steigungen nicht berücksichtigt wurden.

  4. Ok, mein Fehler, aber danke für die Info. Ich bin eben halt nicht gut darin. Neue Strecken zu überlegen und könnte es auch nicht. Meine Vorschläge sind sowieso nicht so das einzig Wahre. Aber ich werde den Vorschlag nicht wieder zurück ändern. Wenn der vorige  etwas günstiger war, könnte dies natürlich beibehalten bleiben. Wenn die Linie ab Aschersleben nach Alsleben führen sollte geht’s auch.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen