RB28: Aachen – Düren – Euskirchen – Bonn

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die RB28 (Eifel-Bördebahn) verkehrt derzeit auf ihrer Gesamtstrecke zwischen Düren und Euskirchen nur am Wochenende und da auch nur alle 3 Stunden und wird dennoch als gute Bahnverbindung angenommen und wenn dieser Testbetrieb vorbei ist, soll sie im Stundentakt Regelbetrieb fahren. Weil es jedoch solchen Zugverbindungen besser geht, wenn sie in die Oberzentren fahren würden und nicht nur die Kreisstädte zweier benachbarter Landkreise verbänden, möchte ich hier vorschlagen, dass die Linie RB28 nicht nur täglich im Stundentakt verkehrt, sondern auch von Düren nach Aachen, sowie von Euskirchen nach Bonn verlängert wird. Die Verlängerung von Euskirchen nach Bonn bietet darüber hinaus den Vorteil, dass auf der bogenreichen Strecke neben der doch langsamen S23 auch einmal stündlich etwas schnelleres fährt.

Diese neue Direktverbindung Aachen – Bonn wäre jedoch in Sachen Fahrzeit gegenüber einer Umsteigeverbindung via Köln nicht konkurrenzfähig, wie man der folgenden Rechnung, die ich nach Studium des NRW-Fahrplanbuchs gemacht habe, das ich ja jährlich im Dezember kaufe, entnehmen kann.

Derzeitige Fahrzeiten:
Relation Aachen – Düren – Euskirchen – Bonn:

  • RE1/RE9: Aachen – Düren: 26 Minuten
  • RB28: Düren – Euskirchen: 58 Minuten
  • S23: Euskirchen – Bonn: 39 Minuten
  • Gesamt: 2 Stunden 3 Minuten + Umsteigezeiten

Relation Aachen – Düren – Köln – Bonn:

  • RE1/RE9: Aachen – Köln: 56 Minuten
  • RE5: Köln – Bonn: 24 Minuten
  • Gesamt: 1 Stunde 20 Minuten + Umsteigezeiten

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

7 Kommentare zu “RB28: Aachen – Düren – Euskirchen – Bonn

  1. Zur Fahrzeit Düren-Euskirchen sollte man noch erwähnen, dass diese auf 35 Minuten verbessert werden soll.

    Wenn die neue RR28 dann nur 1 Stunde 35 Minuten nach Bonn braucht, ist sie sogar fast zum Auto konkurrenzfähig!

    Ich finde deinen Vorschlag sehr gut!

  2. Diese Idee finde ich prinzipiell gut und auch ich hatte ich bereits die Idee einer Art einer solchen Südwesttangente zumindest Düren – Euskirchen – Bonn.

    Ich habe aber hier in Deiner Beschreibung von dem Fahrzeitproblem gelesen. Das war mir nicht bewusst, dass der Unterschied so groß ist (40 Min). In den Kommentaren lese ich aber, dass die Fahrtzeit Aachen – Euskirchen – Bonn nur 1 Std 35 Min betragen werden wird, weil die Fahrtzeit der RB28 verbessert werden soll?! Was ist denn der Grund für die enorme Beschleunigung, jamesbond?

    Eventuell könnte man den einen oder anderen Haltepunkt noch streichen (z.B. Witterschlick, Anbindung dann nur durch S 23), in den kleineren Ortschaften bei Vettweiß oder Düren nur auf Bedarf halten oder gar nur in einer Fahrtrichtung (falls vom Fahrplan her ein entsprechender Umstieg in Gegenrichtung möglich ist). Viel wird das aber nicht bringen, gerade wenn in Zülpich noch der eine oder andere (Bedarfs)halt geplant ist.

    Dennoch: ca. 90 Minuten für Aachen – Euskirchen – Bonn als Direktverbindung wären okay.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen