Regionalbahnhof Pankow

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Hier wäre reichlich Platz vorhanden und viele Menschen aus dem Norden könnten eine direktere Verbindung nutzen.

Es gibt einige Regionalbahnhöfe in Berlin, wo viel weniger Menschen wohnen, also ist dieser hier schon gerechtfertigt.
In Köpenick ist ja auch ein Regionalbahnsteig geplant.

Optimal wäre natürlich noch eine Fernbahnstrecke entlang der Nordbahn, um die Züge aus Oranienburg direkter zu führen, dadurch würde auch die Stettiner Bahn entlastet.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “Regionalbahnhof Pankow

    1. Du denkst zu kurz: Es kommt darauf an, die durchschnittliche Reisezeit im gesamten Netz zu verringern! Dass dadurch ein paar Routen etwas langsamer sind ist also insgesamt kein Nachteil.

      Stell dir vor du würdest keine REs an der Friedrichstr mehr halten lassen, weil das ja so nah am Hbf ist, würde doch auch keinen Sinn ergeben 😉

      Pankow ist eben ein wichtiger Knoten. Ich kann es noch nicht beweisen, aber ich gehe stark davon aus, dass ein halt dort auf Grund der guten Vernetzung die durchschnittliche Reisezeit insgesamt verringert.

      Falls dann die Kapazität der Strecke dort nicht für einen Halt ausreicht, wartet man mit dieser Maßnahme eben, bis die Nordbahn entlang der S1 wieder aufgebaut ist (dauert aber noch ein paar Jahrzehnte…) danach hätte die Stettiner Bahn definitiv die Reserve dafür.

      1. Der Vergleich hinkt etwas. Friedrichstraße werden die wichtigen Nord-Süd-Strecken der S-Bahn bedient. Daher brauchst du hier die RE Verbindungen. Charlottenburg wird dafür teilweise von der REs nicht bedient. Genauso hält der RE 2 derzeit nicht in Ostbahnhof, weil Ostkreuz wichtiger ist. In Pankow gibt es nur recht wenige Vorteile. Die Fahrzeit reduziert sich kaum und als Ziel für Brandenburger ist Pankow auch nicht so attraktiv, weil das eher ein Wohnbezirk ist, als ein Arbeitsbezirk. Dafür verlangsamst du den RE und erhöst die Fahrzeit. Davon haben die Brandenburger noch weniger und das sind die überwiegenden Nutzer. Da ist das Karower Kreuz wichtiger, weil dort dann Ost-Verbindungen hergestellt werden. Wäre das Karower Kreuz nicht gegeben, wäre aber auch Buch oder Karow sinnvoller, als Pankow.

        Ein Kapazitätsproblem gibt es aber derzeit nicht. Nur ist Pankow nicht so wichtig, dass dort gehalten werden muss, da Gesundbrunnen viel zu nah ist.

        1. Du unterschätzt die Bedeutung von Pankow: neben 15 S-bahnen stündlich halten dort noch 12 U-Bahnen stündlich, die Straßenbahnen und Busse kommen noch dazu.

          Als Knoten ist Pankow etwa so wichtig wie Lichtenberg, und dort halten ebenfalls REs, der Abstand zum Ostkreuz ist auch dort recht kurz.

          Außerdem ist die Bevölkerungsdichte um den Bahnhof Pankow ziemlich hoch.
          Nur die Anzahl der Arbeitsplätze ist eben eine unvollständige Info.

          Und nochmal: die durchschnittliche Fahrzeit im System würde sich verringern.

          Außerdem ist der Bahnhof eh geplant, früher oder später kommt er sowieso 😉

          Mehr hab ich jetzt auch nicht Lust zu diskutieren, wenn die „Argumente“ nicht richtig sind.

          Schönes Wochenende noch

  1. Über den Haltestellenabstand nach BGS könnte man sich streiten, aber so ein Abstand ist oft zu finden in Deutschland.

    Die Beschäftigte der Betriebszentrale Ost werden es dir bestimmt danken und dass sind nicht wenig.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen