S-Bahn Duisburg – Ratingen-West – Düsseldorf – Grevenbroich – Bedburg

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Mein Vorschlag für eine neue Linie der S-Bahn Düsseldorf, die zum einen die RB39 (Düssel-Erft-Bahn ersetzt) und zum anderen die Ratinger Weststrecke reakitiviert. Sie soll zwischen Duisburg und Grevenbroich im 20-Minuten-Takt verkehren und südlich von Grevenbroich im Stundentakt. Die Düssel-Erft-Bahn muss dafür komplett elektrifiziert werden und für den S-Bahn-Betrieb zwischen Neuss und Grevenbroich durchgehend zweigleisig ausgebaut werden. Zwischen Neuss Hbf und Neuss-Polizeibehörde benutzt die S-Bahn die Gleise der S11, weil sie zwischen Neuss Hbf und Düsseldorf Hbf die S-Bahn-Gleise nutzt und daher in Neuss Hbf auf den S-Bahn-Gleisen auch aus Richtung Grevenbroich ankommen muss. Das schöne daran. Mit dieser neuen S-Bahn-Linie könnte man im Düsseldorfer S-Bahn-Netz einen echten 5-Minuten-Takt zwischen Neuss Hbf und Düsseldorf Hbf, sowie zwischen Düsseldorf Hbf und Düsseldorf-Derendorf herstellen. Da im Düsseldorfer Hauptbahnhof aber auch im Bahnhof Wehrhahn gute Wendemöglichkeiten für eine radiale S-Bahn fehlen, muss diese S-Bahn hier als Durchmesserlinie hergestellt werden, weshalb ich gleich zwei Strecken für den S-Bahn-Betrieb ausgesucht habe: Ratinger Weststrecke und Düssel-Erft-Bahn.

Die Stationen der S-Bahn sind von Norden nach Süden:

  1. Duisburg Hbf
  2. Duisburg-Neudorf Sportpark
  3. Duisburg-Wedau/Bissingheim
  4. Ratingen-Lintorf Nord
  5. Ratingen-Lintorf
  6. Ratingen-Tiefenbroich
  7. Ratingen-West
  8. Düsseldorf-Rath
  9. Düsseldorf-Rath Mitte
  10. Düsseldorf-Derendorf
  11. Düsseldorf Zoo
  12. Düsseldorf Wehrhahn
  13. Düsseldorf Hbf
  14. Düsseldorf-Friedrichstadt
  15. Düsseldorf-Bilk
  16. Düsseldorf Völklinger Straße
  17. Düsseldorf-Hamm
  18. Neuss Rheinpark-Center
  19. Neuss Am Kaiser
  20. Neuss Hbf
  21. Neuss Polizeibehörde
  22. Neuss-Holzheim
  23. Grevenbroich-Kapellen
  24. Grevenbroich-Noithausen
  25. Grevenbroich Hbf
  26. Grevenbroich-Neu-Elfgen
  27. Grevenbroich-Gustorf (neu)
  28. Grevenbroich-Gindorf (meint den heutigen Bahnhof Gustorf)
  29. Frimmersdorf
  30. Industriepark Mühlenerft
  31. Bedburg-Lipp
  32. Bedburg

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “S-Bahn Duisburg – Ratingen-West – Düsseldorf – Grevenbroich – Bedburg

      1. Also im Prinzip braucht man diese Direktverbindung Düsseldorf – Grevenbroich – Bedburg – Horrem – Köln nicht, weil man südlich Grevenbroichs weniger Leute einsammeln kann als in oder nördlich Grevenbroichs und von Grevenbroich nach Köln kommt man schneller über Pulheim. Von Grevenbroich und Neuss wollen die Leute eher Richtung Düsseldorf und von Bedburg und den Orten südlich Bedburgs nach Köln. Also müssen die S-Bahnen nicht zwingend in Bedburg durchgebunden werden.

        Außerdem ist nicht gesagt, dass das fahrplantechnisch passt, denn meine vorgeschlagene S-Bahn muss zwischen Neuss Hbf und Düsseldorf Hbf zwischen S8, S11 und S28, sowie zwischen Düsseldorf Hbf und Düsseldorf-Derendorf zwischen S1, S6 und S11 passen – und viele dieser Züge haben ihre Bindungen. Die S8 z. B. fährt zwischen Neuss und Mönchenglabdbach auf einer zweigleisigen Strecke, die sie sich mit RE4 und RE13 teilt. Sie muss in Neuss und Mönchengladbach daher unmittelbar hinter dem RE fahren, damit ihr Folgekurs mit 10 Minuten Distanz dem RE anderen vorausfahren kann und rechtzeitig Neuss bzw. Mönchengladbach vor dem RE erreicht. Die S28 ist auf dem Abschnitt Neuss Hbf – Kaarster See überwiegend eingleisig und kann daher nur eine bestimmte Fahrplantrasse nehmen. Die S6 gibt in Nord-Süd-Richtung den Fahrplan vor, da sie zwischen Essen und Ratingen zwei kurze eingleisige Tunnel (Stadtwaldtunnel und Höseler Tunnel) aber wirklich längere Eingleisigkeiten in Leverkusen besitzt, welche sogar eingleisig im Bahnhof Mitte sind.

        1. Wenn eine Durchbindung mit der S12 zu kompliziert ist, kann man diese Linie auch als zusätzliche (stündliche) Linie in Horrem enden lassen, um einen Übereckanschluss nach Aachen zu ermöglichen.

          Die Verbindung Grevenbroich-Aachen ist nämlich wirklich überhaupt nicht konkurrenzfähig zum Auto.

  1. Da die Strecke Düsseldorf-Duisburg schon sehr ausgelastet ist, würde ich diese S-Bahn zwischen Düsseldorf -Rath und Düsseldorf Hbf eher über Grafenberg und Flingern leiten.
    Die Reaktivierung der Ratinger Weststrecke wird vom VRR auch wirklich geplant, allerdings ist es rund um Düsseldorf-Derendorf schon voll genug.

    Netter Nebeneffekt: D-Grafenberg bekommt wieder einen Haltepunkt und D-Flingern neben S8 und S28 noch eine weitere S-Bahn.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen