S-Bahn Nürnberg – Zirndorf

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Um den SPNV im Nürnberger Siedlungsgebiet weiter zu verdichten, schlage ich euch diese S-Bahn-Verbindung vor.
Unter Benutzung der Trasse der Bibertbahn bis Oberasbach-Altenberg, die hier bis heute nicht überbaut ist und auch noch alle Brücken (müssen erneuert werden) vorweisen kann und einem sich anschließenden 1300 Meter langen Neubaustück kann relativ problemlos ein Lückenschluss hergestellt werden.
Bis heute gibt es im SPNV von Zirndorf keine Direktverbindung nach Nürnberg, aufgrund der Trassenbelegung wird das auch weiterhin nicht möglich sein und so soll diese S-Bahn Abhilfe schaffen.
Besonders hervorzuheben ist die Verbindung mit der im Bau befindlichen U-Bahn in Gebersdorf.

In Zirndorf ist zu überlegen, ob man westlich des Bahnhofes eine Abstellanlage baut, oder die Strecke für mehr als Halbstundentakt bis Cadolzburg ausbaut, da die beengten Verhältnisse in Zirndorf kein 3.tes Bahnsteiggleis zulassen.

Die neue S-Bahn ist in Nürnberg am besten in die neuen S-Bahn Linien nach Hersbruck/ Allersberg im Südkopf einzubinden und sollte mindestens alle 60 Minuten (wie S5) fahren, eher noch alle 30 Minuten (wie die angedachte S4 Ost), das bedingt aber wahrscheinlich eine zusätzliche Begegnungsstelle.

Begleitendes Betriebsprogramm:
RB 11/21: Cadolzburg – Gräfenberg im Abschnitt bis Fürth 30/60-Min-Takt
U 3: bis Gebersdorf alle 5-10 Minuten

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

Ein Kommentar zu “S-Bahn Nürnberg – Zirndorf

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen