Seilbahn Rentrisch – Universität Saarbrücken

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Mein Vorschlag sieht eine Luftseilbahn vor, um die Universität besser an das Schienennetz anzubinden. Momentan ist der Saarbrücker Campus der Universität des Saarlandes nur per Bus zu erreichen, was aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens entlang des Meerwiesertalwegs oft zu Staus und Verspätungen führt.

Mein Vorschlag sieht eine Station am Haltepunkt Rentrisch vor. Dort kann man direkt von der Bahn in die Seilbahn umsteigen. Die Station Universität soll in die Neubauten der maroden Gebäude C5.3, sowie C7.5 und C7.5 (Gebäude, die sich mit meiner Streckenführung überlappen) integriert werden. Die Strecke verläuft über unbewohntes Waldgebiet.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “Seilbahn Rentrisch – Universität Saarbrücken

  1. „die Neubauten der maroden Gebäude C5.3, sowie C7.5 und C7.5 (Studentenwohnheim D)“

    Und du glaubst ernsthaft, jetzt wissen wir alle, welche Gebäude du meinst? Es gibt vielleicht auch Leute, die nicht in Saarbrücken studiert haben und diese Bezeichnungen kennen. 😉

    Abgesehen davon, würde ich eine Straßenbahn entlang des Meerwiesentalweges eher für zweckmäßig halten, einesteils weil dadurch der Umsteigezwang zum Erreichen der Innenstadt entfallen würde, aber vor allem, weil eine Straßenbahn eine größere Menge von Menschen in kurzer Zeit transportieren kann. Eine Seilbahn wäre zwar in der Lage durch dichte Folge der Kabinen viele Menschen zu befördern, da jedoch an Universitäten auf Grund der Vorlesungszeiten zu bestimmten Zeiten erheblicher Verkehrsbedarf konzentriert wird, halte ich eine Seilbahn für ungeeignet.

    1. Oh sorry, auf OpenStreetMap waren die Gebäude benannt. Mir fällt gerade erst auf, dass das hier auf der Karte nicht der Fall ist. Es sind die Gebäude an der Universität, die sich mit meiner Streckenführung überlappen.

  2. Ich sehe den neuen Haltepunkt als etwas kritisch. Er liegt ziemlich im Nirgendwo, mögliche Potentiale werden schon gut durch bestehende Haltepunkte abgedeckt. Außerdem ist ein Umstieg von den in engem Abstand verkehrenden Seilbahnen zu relativ selten verkehrenden S-Bahnen immer ungünstig. Und das ist bei diesem Haltepunkt, welcher zu 90% dem Umsteigezweck dienen würde, besonders ausgeprägt. Gibt es keine Alternative z.B. zu einem bestehenden Bahnhaltepunkt?

    1. Wenn man nicht über Wohngebiete will bleibt nur der bestehende Haltepunkt Rentrisch. Die Strecke wäre dann aber 25% länger und damit auch langsamer. Dazu hinzu kämen, zumindest aus Richtung Innenstadt, etwa 5 Minuten zusätzlich für die Zugfahrt.

      1. Finde ich nun schon ein wenig sinnvoller, allerdings ist der Weg Richtung Innenstadt und Hauptbahnhof schon sehr umwegig und lang, sodass viele doch wohl eher eine direkte Busverbindung bevorzugen würden.

        Ich habe gerade mal selbst ein wenig rumprobiert und wenn man eine Zwischenstation an der Jugendherberge (auch sinnvoll) erstellen würde, dann könnte man ohne eine Überfahrt über Privatwohnungen bis zum Hbf kommen. Die Seilbahn würde dann grob dem Verlauf des Meerwiesentalwegs folgen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen