Stadtbahn Merseburg – Mücheln

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Umnutzung der Zugstrecke Merseburg-Mücheln durch eine Überland-Straßenbahn.

Die derzeitige Zuglinie ist nicht sehr nachgefragt, daher benötigt es einer Umstrukturierung des Nahverkehrs in diesem Bereich. durch einen Umbau der Strecke zu einer Stadtbahnstrecke kann die Attraktivität des SPNV-Angebots aufgewertet werden. Diese Investition nutzt dabei die vorhandenen Brückenbauwerke (soweit in gutem Zustand) und senkt dadurch die Baukosten.

Beginnend in Mücheln, entsteht eine zweigleisige Endhaltestelle in Höhe des derzeitigen Bahnhofs „Mücheln Stadt“. Hier befindet sich einer von zwei großen Knotenpunkten auf der Strecke, an dem man in Buslinien ins Umland umsteigen kann. Neben dem Busbahnhof sollten auch ein P&R, sowie ein B&R erbaut werden. Damit würde die Station attraktiv für Müchelner, sowie Leute aus der Umgebung. Die Haltestellen von Bus und Tram sollten dabei großzügig, mit einer Überdachung gestaltet werden, damit würde die Sichtbarkeit erhöht und die Aufenthaltsqualität gesteigert.
Weiter geht es auf einer eingleisigen Strecke bis zur Haltestelle „Neumark/Geiseltalsee“. Diese ist wieder zweigleisig, um einen regelmäßigen Takt zu ermöglichen. Diese Haltestelle ist der zweite wichtige Knotenpunkt dieser Linie. Er spielt eine wichtige Rolle für die Strecke, da von hier auch der Geiseltalsee und die Marina Braunsbedra zu erreichen sind. Auch dieser Umsteigeknoten verfügt wieder über einen P&R, sowie einen B&R. Umsteigemöglichkeit zu Bussen wird integriert und somit wieder die Erreichbarkeit der Tram aus der Umgebung erhöht.
Zweigleisig geht es bis Braunsbedra-Zentrum, wo der ehemalige Zug-Bahnsteig als Haltestelle umgebaut und weiter genutzt werden kann. Ab hier geht es eingleisig weiter bis nach Frankleben.
Die Haltestelle Frankleben wird zweigleisig und etwas weiter nach Westen versetzt, für eine bessere Erreichbarkeit. Auch hier entstehen P&R und B&R Angebote. Es besteht außerdem Umsteigemöglichkeit zur Buslinie nach Geusa und FH Merseburg.
Durch die Verknüpfungspunkte zur Tram wird es keinen Parallelverkehr durch Busse zur Tram geben. Die Anschlüsse sind an den Knotenpunkten so gestaltet, dass ein unkompliziertes und schnelles Umsteigen möglich ist.
Auf zwei Gleisen geht es von hier aus weiter nach Beuna, wo ebenfalls ein Park and Ride enstehen kann. Die Haltestellen „Beuna“ und „Leuna-Werke Nord“ bieten außerdem der geplanten 250 ha großen Erweiterung der Leuna-Werke süd-östlich von Beuna einen Nahverkehrsanschluss.
Dieses Projekt könnte man durch das Kohleausstiegsprogramm der Bundesregierung fördern lassen, da diese Tram-Linie die Region erheblich aufwerten könnte, da der Geiseltalsee und die Wohnorte deutlich besser erreichbar wären. Eine Investition in den Nahverkehr hat meist weitere Investitionen in die Region zu folge, so dass es zu einer positiven Kehrtwende für den Raum Geiseltal kommen könnte.

Als Bedienungskonzept, sehe ich folgendes vor:

Mo-Fr Sa So/Fe
4- 6: 1 Fahrt/Stunde/Richtung 4- 7: 1 Fahrt/Stunde/Richtung 5-10: 1 Fahrt/Stunde/Richtung
6- 7: 2 Fahrten/Stunde/Richtung 7-19: 3 Fahrten/Stunde/Richtung 10-18: 2 Fahrten/Stunde/Richtung
7-19: 3 Fahrten/Stunde/Richtung 19-23: 2 Fahrten/Stunde/Richtung 18-24: 1 Fahrt/Stunde/Richtung
19-23: 2 Fahrten/Stunde/Richtung 23- 1: 1 Fahrt/Stunde/Richtung
23- 1: 1 Fahrt/Stunde/Richtung

Das Ziel dieses Bedienungskonzeptes ist, dass die Tramlinie so attraktiv, wie möglich ist und damit viele Pendler und Touristen zum Umstieg auf die Tram bewegt. Dabei gehen wir, mit Einführung des 10-Minuten-Taktes im Jahr 2024 bei der HAVAG, von einem 20-Minuten-Takt auf der Linie 5 aus. So entstehen gute Umsteigemöglichkeiten in Merseburg-Zentrum.

Mehr folgt…

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “Stadtbahn Merseburg – Mücheln

    1. Für die Strecke zwischen Mücheln (Tram) und Querfurt (Bhf) sehe ich die Bedienung durch eine Buslinie vor. Die Verbindung Merseburg Querfurt stelle ich dann in einem anderen Vorschlag vor.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen