Stadtbahnverlängerung Bonn-Bad Godesberg nach Meckenheim

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Stadtbahntrasse von Bad Godesberg Stadthalle nach Meckenheim Bf stellt eine komplett neue Verbindung dar. Es gibt bisher (meiner Kenntnis nach) keine politischen Bestrebungen diese zu verwirklichen. Auch hier bei Linieplus habe ich keinen Eintag gefunden.

Diese Verbindung ist gedacht als Erweiterung der bestehenden Trasse von Bonn HBF nach Bad Godesberg. Zur Zeit wird diese Strecke durch die Linien 16/63 und 67 bedient:

16: Köln-Niehl, HBF, Godorf–Wesseling–Bonn- Tannenbusch, HBF, Bad Godesberg und umgekehrt

63: Selbe Strecke ab/nach Tannenbusch

67: Siegburg-Bonn HBF, Bad Godesberg. nur je zwei Fahrten morgens Mo-Fr

In Meckenheim verkeht die S23. Bonn HBF-Euskirchen(-Bad Münstereifel) Die Stadtbahn ermöglicht den Umstieg Richtung Bad Godesberg.

Zurzeit besteht von Bad Godesberg nach Meckenheim lediglich eine Zuganbindung über Bonn HBF (Umstieg nötig; min. 28 Fahrtzeit) und der Buslinien 855 (Fahrtzeit ab Bad Godesberg Bf. 44min) und 857 (61min). Die Fahrt mit dem Auto über die L158 dauert etwa 20min (13km) .

Weitere Vorteile sind:

Entlastung der S23

Erstmalige Erschließung der Ortsteile Pech, Villip, Villiprott (alle Wachtberg) durch Schienen.

Anbindung des Meckenheimer Stadtteils Merl, sowie Meckenheim Zentrum – der Bahnhof liegt peripher.

Weitere verkürzte Verbindungen (z.B Meckenheim-Remagen, Bad Godesberg-Rheinbach/Euskirchen, Meckenheim/Wachtberg-Bundesviertel)

Anbindung der Orte Berkum, Ließem, Gimmersdorf, Niederbachem (alle Wachtberg)  über Buslinien an neue Stadtbahn.

Streckenführung:

Denkbar wäre z.B die Linie 67 von nach Siegburg ganztägig fahren zu lassen und ab Bad Godesberg unter folgender Streckenführung:

Bad Godesberg

– Stadthalle (U)

– Quellenstraße (U)

– Marienforst (U)

Wachtberg

– Pech Huppenberg
– Pech Seibachstraße

– Villip

Meckenheim

– Merl Mittelstraße (U)

– Merl Uhlgasse (U)

– Godesberger Straße (U)

– Rathaus (U)

– Schulzentrum (U)

– Johannesstraße (U)

– Passage (U)

– Bahnhof (U)

Fahrtzeit: ca. 25-30 min

Freue mich über Feedback. Insbesondere würde mich interessieren, ob ihr auch die Stadtbahnerweiterung für am sinnvollsten haltet, oder doch Schnellbusse oder DB-Schienen (meiner Meinung nach nicht realisierbar).

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “Stadtbahnverlängerung Bonn-Bad Godesberg nach Meckenheim

  1. Du willst in Bad Godesberg wenden, direkt danach scharf links abbiegen?

    Deine Idee ist gar nicht mal so schlecht, an der Linienführung musst du aber noch etwas arbeiten. Ich gehe mal davon aus, dass du nicht 1000 Häuser abreißen willst, daher bitte nochmal nachbessern. Ansonsten kann man sich nicht vernünftig über den Linienverlauf unterhalten.

    1. Danke fürs Feedback!
      Wieso wenden?
      Die Ubahn kommt von Bad Godesberg Bf, also Nordost. Dann fährt sie (neu) ein weitläufiges U und biegt links ab. Du hast recht, ganz einfach ist das bautechnisch nicht, aber durchaus machbar, m.M.n. So ähnlich sieht es ja auch in Bonn zwischen Juridicum und HBF aus. In der Bauphase müsste vermutlich Teile der Straße aufgerissen werden, sowie der Redoutenpark. Häuser abreißen ist höchstes vereinzelnt nötig, sicher keine 1000 Stück ;). Anschließend kann diese Fläche auch wieder bebaut werden.
      Was meinen die anderen?

      1. Das ist mir schon klar, ich meine aber die von dir eingezeichnete Streckenführung. Du hast nur gerade Linien gezeichnet, die über extrem viele Grundstücke verlaufen.

        Du musst den Streckenverlauf in der Karte dem Straßenverlauf anpassen. Du kannst eine Linie verändern, indem du mit dem Stift-Tool dadrauf klickst, und dann an den Punkten ziehst. (Kann sein, dass keine Punkte erscheinen, dann musst du noch ein paar mal mehr draufklicken.)

        Das Problem ist halt, dass man über eine solch ungenau gezeichnete Strecke nicht diskutieren kann.

  2. Es gibt bisher (meiner Kenntnis nach) keine politischen Bestrebungen diese zu verwirklichen.

    Nun, es gibt zumindest diese Website über den Ausbau der S-Bahn Köln. Da ist auch vermerkt die S23 bis Bonn Mehlem zu verlängern (zusammen mit anderen Baumaßnahmen). Trifft damit jetzt nicht ganz auf eine Direktverbindung zu, aber bedient indirekt die selbe Relation.

    Zum Bau einer Stadtbahn: Inwiefern rentiert sich hier der Bau? Derzeit fährt eine Linie (855, 858 & 881 nicht gewertet) Mo-Sa alle 30 und So alle 60 Minuten + Schülerfahrten. Von 2011 an hat sich grob nur der Takt an Wochenenden geändert, der an werktagen fast gar nicht. Klar kann man hier überlegen, wie man die Linie verbessern könnte, aber Züge sind für das Fahrgast aufkommen stark überdimensioniert (es fahren derzeit auch nur Solobusse soweit mir bekannt).

    Zum anderen schlägst du 9 U-Bahn Stationen vor. Auch wenn das Gebiet eher hügelig ist, so sind die Kosten dafür recht hoch (Hardtbergbahn hat es ja nicht mal auf 2-3 unterirdische Stationen geschafft).

    Anbindung des Meckenheimer Stadtteils Merl, sowie Meckenheim Zentrum – der Bahnhof liegt peripher.

    Es gibt da zusätzlich eine Sache die sich „Meckenheim Industriepark Bf“ nennt. Zudem hat die Anbindung durch 2 Buslinien an die beiden Bahnhöfe/Stadt wohl schon was länger ausgereicht (seit ca 2010).

    1. Der Bahnhof Meckenheim Industriepark liegt (Überraschung ;)) im Industriepark und der liegt (nächste Überraschung ;)) weit weg von den Wohnsiedlungen. Das sieht man auf der Karte auch recht gut.
      Dass angedacht ist die S23 nach Bonn-Mehlem auszubaue ist mir bekannt. Dafür wären aber ein bis zwei zusätzliche Gleise zwischen Bonn HBF und Bonn-Mehlem nötig. Mindestens genauso teuer und schwer umzusetzen, wie diese Maßnahme.

      Gerade beim ÖPNV gilt auch ein Stückweit: Die Nachfrage wächst mit dem Angebot. Im Rahmen von Lead City (https://www.leadcity-bonn.de/) wurde der Takt der Linien 855 und 857 verdoppelt, was zu steigenden Fahrgastzahlen geführt hat. Die S23 nach Mehlem auszubauen ist auch aus geographischer Sicht sehr fragwürdig, weil Bad Godesberg und Meckenheim in etwa auf einer Linie liegen. Bonn hingegen deutlich nördlich davon. Ich bin davon überzeugt, dass die Stadtbahn insbesondere mit einer Verlängerung der Stadtbahn aus Richtung Bonn nach Mehlem die sinnvollere Maßnahme wäre. Dennoch vielen Dank für deinen Beitrag.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen