Straßenbahn Darmstadt: Pfungstadt-Weiterstadt

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Städte Weiterstadt und Pfungstadt sind bisher nur über stündliche Regionalbahnverbingungen mit dem Darmstädter Hauptbahnhof verbunden. Die Innenstadt ist jedoch nicht direkt erreichbar, da sie über 1km vom Hauptbahnhof entfernt liegt. Mit der Straßenbahn könnte man eine direkte Verbindung mit besserer Taktung schaffen. Allerdings sollte  die erst kürzlich reaktivierte Regionalbahn nach Pfungstadt beibehalten werden für Umsteigeverbindungen am Hauptbahnhof zu anderen Zielen als der Innenstadt.

Die Strecke beginnt im Süden Pfungstadts und führt durch die Stadt am Bahnhof vorbei. Nach dem Gewerbegebiet wird der Bahnhof Eberstadt erreicht. Nach zwei Haltestellen trifft man auf den Alsbacher Ast. Dann geht es durch Darmstadts Süden in die Innenstadt zum Luisenplatz. Weiter Richtung Norden trennt man sich von der Strecke nach Arheilgen, um das Pallaswiesenviertel und Riedbahn zu durchfahren. Weiterstadt sollte zentral durchfahren werden, damit die Straßenbahn erreichbar ist. (Eine Machbarkeitsstudie über eine Straßenbahn südlich der B42 ergab einen zu niedrigen NKV, daher bevorzuge ich auch diese Führung!) Die Strecke geht dann vorbei am Schulzentrum und am Bahnhof zu der Wendeschleife am Friedhof in Braunshardt, um auch den Ort nördlich der Bahnstrecke zu erschließen.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “Straßenbahn Darmstadt: Pfungstadt-Weiterstadt

  1. Eine Strecke nach Weiterstadt halte ich für ausgesprochen wünschenswert. Nach Pfungstadt sehe ich jedoch nur einen geringen Bedarf, da ja nun eine Regionalbahn dorthin fährt. Für einen Parallelverkehr von RB und Straßenbahn sehe ich hier keine Chance. Rätselhaft finde ich aber auch, warum du den Bahnhof Darmstadt-Eberstadt nicht besser anbindest. Du Strecke sollte dort unmittelbar neben der Bahn verlaufen. Dann könnte sie im Sinne einer besseren Anbindung Pfungstadts zur Darmstädter Innenstadt, als Ersatz für die Regionalbahn, direkt auf der umzuspurenden Nebenbahn weiter führen.

    Im Norden finde ich die Anbindung Weiterstadts sehr wichtig, aber den Stationabstand stellenweise zu groß. Im Bereich Riedbahn würde ich zwei Haltestellen, an der Dr.-Otto-Röhm-Str. und der Robert-Bosch-Str. vorsehen, da ansonsten das Gebiet nicht optimal erschlossen wäre. Eine weitere Haltestelle sollte am Brunnenweg liegen, um das dort angrenzende Wohngebiet und das südlich gelegene Einkaufszentrum besser anzubinden.

    Durch Weiterstadt hast du dann einen optimalen Weg gefunden, verlässt ihn jedoch in Höhe der Bahnhofstraße. Eine Anbindung an den Bahnhof wäre unbedingt wünschenswert. Eine neue Straßenbahnstrecke an einem Bahnhof derartig vorbei zu führen, halte ich für einen Fehler.

    Der letzte Abschnitt nach Braunshardt ist sinnlos, da er auf freiem Feld auf der falschen Seite der Bahnstrecke liegt und mit dieser peripheren Lage nicht geeignet ist Braunshardt zu erschließen. Meine Empfehlung wäre, die Strecke über die Bahnhofstraße zum Bahnhof Weiterstadt zu führen und dort in einer Wendeschleife zwischen Schlimmergraben und Bahnstrecke enden zu lassen.

    Wenn es aber unbedingt eine Fortsetzung nach Braunshardt geben soll, dann müsste sie die Bahnstrecke kreuzen, z. B. durch die Unterführung am Büttelborner Weg, und weiter über die Ludwigstraße zur Ecke Georgenstraße führen, wo auf dem Platz neben dem Schloss eine Wendeschleife untergebracht werden könnte.

    1. Ich würde nicht sagen, dass ein Ast nötiger ist. Beide Städte haben um die 20.000 Einwohner und damit großes Nachfragepotential.

      Nein, die Regionalbahn und die Straßenbahn konkurrieren nicht. Die Regionalbahnen fahren meistens im Stundentakt und zu Zielen in der Innenstadt muss am Hbf. umgestiegen werden. Diese Linie wird auch bewusst nicht über den Hbf. geführt.

      Die Bahnhofstr. in Weiterstadt ist sehr eng. Ob da noch eine Straßenbahn durchpasst, ist fraglich. So liegt die Haltestelle vielleicht 100m entfernt.

      Braunshardt könnte nur sehr viel teurer besser erschlossen werden. Diese kurze Strecke über freies Feld endet fast direkt an einer Unterführung. Ein Großteil des Ortes liegt in einem 800m-Radius.

  2. Den Vorschlag sowohl Weiterstadt als auch Pfungstadt mit einer Straßenbahn zu erschließen finde ich super. Obwohl beide Orte einen direkten Bahnanschluss nach Darmstadt besitzen sehe ich es ähnlich wie Jonas. Die beiden Verkehrssysteme würden kaum miteinander konkurrieren: wer in die Darmstädter City will nutzt die Tram, wer weiter weg will, z.B. nach Frankfurt oder Mannheim nutzt die „richtige“ Bahn.
    Den Ast nach Pfungstadt finde ich gut, nur ich würde mir den nördlichen Bogen sparen und direkt über den Akazienweg fahren. In Eberstadt könnte die westliche Besiedlung zudem viel besser erreicht werden, wenn man über die Reuteralle fährt und erst an der Haltestelle Katharinenstraße einfädelt.
    Könnte man in Braunshardt noch eine Station weiter zum Sportplatz fahren?
    Bei deiner Führung durch den Nordwesten Darmstadts wird zwar das große Industriegebiet bestens erschlossen, jedoch finde auch ich, dass es wichtig wäre über den Hbf zu fahren. Dafür hatte Ulrich meines Wissens ja auch einen separaten Vorschlag gemacht.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen