U1 Berlin Verlängerung nach S Grunewald via S Halensee

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Berliner U-Bahnlinie 1 endet im Kurfüstendamm am Bahnhof Uhlandstraße. Doch viel praktischer wäre es, wenn diese U-Bahnlinie bis Halensee zur Ringbahn fahren würde und am besten noch weiter bis zum Ortsteil Grunewald, um den knapp 11.000 Einwohnern (Stand: 31. Dez. 2020) eine schnelle Verbindung ins Zentrum Berlins zu ermöglichen. Ich habe einmal eine Route zum S Grunewald über S Halensee gezeichnet (american04 hatte schon Mal eine ähnliche Idee).

Route:

  • Uhlandstraße
  • Schlüterstraße (etwas weiter westlich Übergang zum Bus 101)
  • Adenauer Platz (Übergang zur U7, Bus)
  • Agathe-Lasch-Platz (Bus)
  • Halensee (Übergang zur S41, S42, S46, Bus)
  • Koenigsallee (Übergang zum Bus)
  • Johannaplatz
  • Grunewaldkirche
  • Hagenplatz (Übergang zum Bus)
  • Grunewald (Übergang zur S1, Bus)

Der M19er endet schon am Bahnhof Zoologischer Garten und fährt nicht weiter bis S Grunewald. Weitere Buslinien können evtl. auch angepasst werden.

Da die Verlängerung zum S Grunewald etwas überdimensional ist kann die U1 auch erstmal bis zum S Halensee verlängert werden und erst wenn wirklich nötig bis nach Grunewald oder auch möglich, zum Roseneck.

 

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

9 Kommentare zu “U1 Berlin Verlängerung nach S Grunewald via S Halensee

    1. Das liegt daran, dass du zuletzt die Linie bearbeitet hast.
      Das Programm zählt jetzt bei jeder Ecke einen Haltepunkt. Du kannst den Fehler ganz leicht beheben, indem du eine Haltestelle einen Meter verschiebst.

    1. Danke, für den Hinweis. Ich war auch am überlegen. Ich habe nun die U-bahn zum Roseneck verkürzt. Bis dorthin finde ich, könnte man sie aber bauen (natürlich sind erstmal andere Projekte wichtiger).

  1. Eine westliche U1 – Verlängerung ist wichtig – klare Sache, aber ausschließlich bis zur Ringbahn sinnvoll. Und da wäre eine natürliche Endhaltestelle das Westkreuz!
    Eine U-Bahn zum Roseneck oder Grunewald ist entschieden überdimensioniert!

    1. Ich finde Halensee als Endhaltestelle besser. Die U-Bahn muss einfach den Kurfürstendamm verlängert werden, bis Westkreuz, unter das Wohngebiet. Der Anschluss an die Stadtbahn ist nicht so wichtig.

      1. Da muss ich dir wiedersprechen. Denn über die Stadtbahn gelangst du schnell und bequem in die Berliner Randbezirke (Spandau oder Wannsee) und nach Potsdam. Deine ganze Verlängerung zum S-Bahnhof Grunewald wäre hinfällig. Der Anschluss an die S7 wäre am Westkreuz gegeben.

  2. Ich finde Halensee als Endhaltestelle besser.

    Und warum fährst Du dann weiter bis Grunewald?

    Die U-Bahn muss einfach den Kurfürstendamm verlängert werden, bis Westkreuz, unter das Wohngebiet.

    Richtig. Bzw, unterm KuDamm bis Lehniner Platz, dann via Kracauer Platz zum Westkreuz.
    Warum zeichnest Du etwas anderes?

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen