verlängerung RB 41 nach Thale

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Durch die Verlängerung der RB 41 könnte das Zwischenstück zwischen Aschersleben und Gernrode wieder durch eine Eisenbahnverbindung verbindet werden.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “verlängerung RB 41 nach Thale

  1. Ein spannender Vorschlag, der vor allem während des Rockharz-Festivals die Straßen entlasten würde!
    Wie würdest du die Trasse zwischen Gernrode und Quedlinburg-Quarmbeck lösen, als Dreischienengleis oder mit einem Neubau parallel zur HSB-Strecke?

  2. Damit man wieder von Aschersleben, günstiger nach Thale kommt ohne in Halberstadt umzusteigen. Es bringt sicher auch Vorteile. Sowie das die Städte wie Ballenstedt und Ermsleben zum Schienennetz angebunden werden könnten. Ob sich das wirklich lohnen würde, kann man leider nie vorher sagen. Aber ich denke. Wenn sie wieder aktiviert wird Kann man auch erstmals eine durchgehende RB-Linie die stündlich ab Halle bis Thale fährt.

    Wegen der Sache mit der Schmalspurbahn in Gernrode und Bad Suderode. Weil die gedachte Strecke eingleisig verlaufen würde. Könnte durchaus die Normalspur neben der Kleinbahnspur verlaufen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen