Verlängerung Regio-S-Bahn nach Westerstede

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Der Vorschlag beinhaltet eine Verlängerung der Regio-S-Bahn über Bad Zwischenahn hinaus bis nach Westerstede Stadt mit Hilfe einer Verbindungskurve vor dem Bahnhof (Westerstede-)Ocholt unter weitestgehender Nutzung bestehender Strecken. Dafür müsste die aktuell als Draisinenstrecke genutzte Bahn Ocholt – Westerstede reaktiviert und elektrifiziert sowie für entsprechende Geschwindigkeiten (Vorschlag: 100 km/h – 120 km/h) ertüchtigt werden. Nach diesen Planungen ist die Strecke aus Kostengründen als reine Stichstrecke ohne Kreuzungsmöglichkeit vorgesehen, dies kann ggf. aber auch noch angepasst werden.

Der Vorschlag ist ein Kompromiss zwischen einer reinen Reaktivierung (mit Umsteigen oder Kopfmachen in Ocholt) und dem Bau einer kompletten NBS wie in der Idee von Lorvo

Die Lage des Haltepunkts in Westerstede ist noch diskussionswürdig, ich habe jetzt mal einen Vorschlag eingezeichnet, der zwar die Oldenburger Straße überquert, allerdings nicht die Süderbäke und die Ammerlandallee (entgegen dem ursprünglichen Streckenverlauf). Alternativ könnte hier auch die Einrichtung vor Querung der Oldenburger Straße oder am alten Standort angedacht werden.

Ebenfalls zu überlegen ist, ist inwiefern in Ocholt-Howiek an der neuzubauenden Verbindungskurve ein (Bedarfs-) Halt einzurichten ist. Dafür spräche, dass der Zug eh einen Bogen über Ocholt fährt und die Geschwindigkeit an der Abzweigung eher niedrig ist. Dagegen spräche die eher periphere Lage und ggf. fahrplantechnische Restriktionen bei der angedachten Stichstrecke.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “Verlängerung Regio-S-Bahn nach Westerstede

  1. Kann mir sehr gut vorstellen, dass das jemand nutzen würde. Gibt ja auch von Oldenburg aus einen Schnellbus über die Autobahn, den könnte man dann einstampfen.

    Vielleicht ginge es auch, unter etwas höherem Neubauanteil, näher an den Bf Ocholt ranzurücken, sodass dieser zum Umsteigen aus/nach Ostfriesland genutzt werden könnte: Noch östlich von diesem Lagerhaus (oder was das da am Ende „Am Bahnhof“ sein soll) rum und dann irgendwie in der Bebauungslücke an der Straße „Burnhörn“ durch. Dürfte ein recht enger Bogen werden, vielleicht reichts aber. Weißt wie ich meine?

    1. Möglich ist das wohl. Allerdings denke ich, dass diese Relation wenig genutzt wird, erst recht nicht als Umsteigeverbindung. Da reicht ein Direktbus Westerstede – Leer/Emden, der ist auch deutlich schneller würde ich sagen. In der von mir dargestellten Variante können dafür höhere Geschwindigkeiten und kürzere Fahrzeiten erreicht werden.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen