Weichenverbindung östl. Riedbahneinführung – SFS Mannheim-Stuttgart

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Verbindung vom Mannheimer Rbf zur östlichen Riedbahneinführung sowie die Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart verlaufen auf einigen hundert Metern in nur wenigen Metern Entfernung parallel zueinander, jedoch fehlt eine Weichenverbindung der beiden Strecken. Eine solche Verbindung könnte die betriebliche Flexibilität erhöhen, der Fernverkehr könnte bei Sperrungen oder Störungen im Bereich Mannheim Hbf über die östliche Riedbahnzuführung umgeleitet werden (Ersatzhalt Mannheim-Waldhof).

Nächtlicher Güterverkehr, welcher nicht von/nach Mannheim Rbf fährt, sondern den Rhein/Neckar-Raum nur passiert, könnte die Verbindung planmäßig benutzen und so das Mannheimer Stadtzentrum umfahren, was bezüglich Lärmschutz vorteilhaft ist.

Eine Weichenverbindung zwischen den beiden SFS-Gleise besteht knapp 2 km weiter östlich bereits, es wird keine zusätzliche benötigt.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “Weichenverbindung östl. Riedbahneinführung – SFS Mannheim-Stuttgart

  1. Betrieblich sicherlich sinnvoll. Ob das aus Lärmschutzgründen so gut ist weiß ich aber nicht, die Mannheimer gehen ja schon heute wegen der angedachten Reaktivierung des 2. Gleises der ÖER an die Barrikaden.

  2. Ich denke so etwas in der Richtung wird spätestens mit der Inbetriebnahme der SFS Rhein/Main – Rhein/Neckar kommen, da ja die Güterzüge nachts vor allem von der SFS kommen und dann auch südlich davon diese mitbenutzen können sollen. Die Knotenstudie Mannheim läuft ja noch.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen