Weiterführung der Kirchlinde-Stadtbahn bis Castrop-Merklinde

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Strecke ist von der Stadt Dortmund bis zum Schulzentrum an der Haltstelle „Am Bockenfelde“ geplant, jedoch würde ich die Linie noch bis Bövinghausen weiterführen. Zwischen Bövinghausen und Westrich wäre die Strecke eingleisig. Warscheinlich würde hier die U49 im 10-Minuten-Takt fahren. Die Stationszugänge habe ich teilweise mit Pfeilen gekennzeichnet.

Hier sind einige Straßenquerschnitte:

Bockenfelder Straße/Haltestelle Westrich

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “Weiterführung der Kirchlinde-Stadtbahn bis Castrop-Merklinde

  1. Ich sehe keinen Sinn darin, erst eine Kleingartensiedlung zu großen Teilen platt zu machen, dann eine ganz neue Trasse durch einen schönen Grünzug entland des Wideybachs unter Abholzung nichtg weniger Bäume durchzubauen und dann um die Orte herum zu fahren statt durch sie durch.

    Auch ist die Breite am Haltepunkt Bövinghausen garnicht ausreichend, um dort noch einen zweigleisigen Stadtbahnhalt hinzubauen – schon ein eingleisiger Halt wäre schon zu breit. In Merklinde wäre es wegen der nochmals geringeren Breite erstrecht nicht machbar.

    Da müsstest du also nochmal nachbessern.

    1. An den Banhöfen habe ich vor am selben Bahnsteig zu halten wie die Züge daher wäre kein zusätzlicher Bahnsteig nötig. Den Abschnitt bis Kirchlinde, Schulzentrum habe ich mir nicht selber ausgedacht, sondern lediglich weiter verlängert. Da diese Variante einen NKF von 1,2 erreicht hat, wollte ich hier nichts verändern. Zum besseren Verständnis habe ich einige Straßenquerschnitte optisch dargestellt.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen