Wiederbelebung der Bahnstrecke Annaberg-Buchholz bis Schwarzenberg

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Durch die Wiederbelebung der ehemaligen Bahnstrecke von Annaberg-Buchholz über Scheibenberg nach Schwarzenberg könnte eine wichtige Verbindungsstrecke entstehen. So wäre die Bahnlücke  im Erzgebirge Geschlossen und Annaberg Buchholz wäre vom Bahnnetz her besser und günstiger erreichbar. Auch von Zwickau aus könnte dies eine Regionalbahn es schaffen.

Ab Zwickau würde die Regionalbahn nach Schwarzenberg über Aue auf den schon bestehenden Gleisnetz fahren. Ab dort geht’s über die ehemalige Bahnstreck über Scheibenberg und Schlettau nach Annaberg-Buchholz.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

8 Kommentare zu “Wiederbelebung der Bahnstrecke Annaberg-Buchholz bis Schwarzenberg

  1. Eine gute Idee – aber ich würde das Produkt ändern. Wie findest du, eine Stadtexpress-Linie fahren zu lassen, die den Halbknoten Zwickau erreicht und nur Schlema und Aue bis Schwarzenberg hält?

  2. Mein Plan war ja sowieso daraus noch einen 2. Teil zu zeichnen. Aber ich denke ich lass es diese Stecke wäre vielleicht unnötig. Weil es ziemlich aufwendig gebaut wäre, über die tiefen Tälern Brücken zu spannen.

    Sie würde ab Annaberg Buchholz über Cranzahl, Annaberg Buchholz Oberer Bahnhof, Geyersdorf, Mildenau, Großrückerswalde, Marienberg, Pockau-Lengefeld nach Olbernhau fahren. Aber das lass ich.

  3. Würde zwar auch gehen, aber so würde sie dann im Nichts hoch fahren nach Marienberg, wo kaum Ortschaften sich befinden. Großrückerswalde und Mildenau, diese Ortschaften sind groß.

    Aber es Gänge natürlich auch. Ich zeichne mal die zwei Varianten der Linienvorschlag auf.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen