Haltepunkt Marburg Mitte

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Der schon seit langem diskutierte Haltepunkt Marburg Mitte nach dem Vorbild von Gießen Oswaldsgarten sollte endlich errichtet werden. Es werden zwei Außenbahnsteige mit einer Länge von 150 Metern gebaut, damit auch Doppeltraktionen der Talent 2 der RB 41 dort halten können. Diese Regionalbahnlinie hält dort im Stundentakt und bedient zwischen Gießen und Marburg alle Halte. Die bauliche Umsetzung ist etwas kompliziert, da nicht viel Platz für den Haltepunkt am Erlenring besteht. Es werden für beide Bahnsteige jeweils zwei Zugänge sowie eine verbindende Fußgängerbrücke errichtet. Für den östlichen Bahnsteig müssen Grundstücke in Anspruch genommen und die Straße „Spiegelslustweg“ verlegt werden. Es halten sämtliche Buslinien in der Nähe vom Haltepunkt, die Innenstadt und einige Institute der Universität sind fußläufig gut zu erreichen und außerdem werden einige Wohngebiete besser angebunden.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

8 Kommentare zu “Haltepunkt Marburg Mitte

  1. Genau wie Gießen Nord ein eigentlich längst überfälliger Haltepunkt, durch dessen Fehlen verschenkt man bestimmt einige potenzielle Fahrgäste.

    Aber eine stündliche Bedienung halte ich (wie z.B. auch bei Marburg Süd) für zu wenig, hier sollte es eine Art Stadtexpress geben, der mindestens halbstündlich fährt und die Uni-Städte Marburg und Gießen (mit allen Haltepunkten dazwischen) mit dem Ballungsraum Frankfurt verbindet.

  2. Sehr gute Idee! Im Bereich Erlenring einen Haltepunkt zu haben würde Vieles erleichtern. Das wäre ein großer Gewinn für Marburg. Alle möglichen Einrichtungen würden davon profitieren. Nicht nur die Unistandorte, sondern auch die Einkaufsbereiche und Kultureinrichtungen wären so viel besser angebunden. Es müsste aber wirklich mindestens ein Halbstundentakt erziehlt werden.

    1. Ich finde die Idee einer Seilbahn grundsätzlich interessant und in vielen Städten auch sinnvoll. In Marburg sehe ich keinen Grund dazu. Wenn die Verbindungen vom Bahnhof und vom Südbahnhof hoch auf die Lahnberge stimmen, weiß ich nicht, warum es unbedingt eine Seilbahn geben muss. Ausserdem müsste mehr oder weniger durchgehend eine Schneise in den Wald geschlagen werden. Das ist mit Umweltschutz schwer zu vereinbaren, finde ich. Lieber die Bestehenden Straßenzüge auf die Lahnberge für Oberleitungsbusse oder Straßenbahnen ausbauen.

  3. Ich habe eine weitere Frage zum Haltepunkt Mitte. Ist eine solche Haltestelle eigentlich mit zwei Gleisen sinnvoll? Es gibt sonst keine Ausweichmöglichkeit. Ich sehe am Haltepunkt Gießen Oswaldsgarten und in Marburg Süd, dass das oft zu Problemen führt. Vielleicht müssten also ein zusätzliches Gleis gebaut werden.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen