München: Alternative Straßenbahnführung nach Unterföhring

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Seit die Tram nach St. Emmeran fertiggestellt ist, steigen hier viele Leute aus, die weiter ins Gewerbegebiet Feringastrasse oder nach Unterföhrig wollen. Vielfach wurde eine Verlängerung der Tram gefordert, sie soll auch in den neuen Nahverkehrsplan aufgenommen werden. Jedoch wird stets geplant, die Verlängerung ab St. Emmeran durch die Münchner Strasse zu führen. Möglicher Endpunkt wäre das Rathaus Unterföhrig. Gelegentlich wird auch eine Verlängerung nach Ismaning, voll paralell zur S-Bahn, verlangt.

Mein Vorschlag nun zweigt etwas früher aus der Bestandsstrecke ab, erschließt das Gewerbegebiet Feringastrasse von hinten und durchquert dann das Areal des ehemaligen Heizkraftwerks (künftige Wohnsiedlung?). In Unterföhring geht’s unter der S-Bahn durch nach Osten um die dortigen Büros anzubinden. Auf dem Weg zur Schleife beim Rathaus (wie im offiziellen Plan) wird dann auch noch der S-Bahnhof angebunden. So können zum Beispiel Reisende zum Flughafen aus Oberföhrig oder Bogenhausen hier umsteigen.

Die Schleife St. Emmeran könnte beibehalten werden, die heutige Verknüpfung mit den Buslinien dort würde teils obsolet durch die Tramverlängerung (und die Tramlinie nach Moosach aus dem Nahverkehrsplan), teils könnten die Busse weiter nördlich angebunden werden.

Soll die Linie noch weiter östlich geführt werden? Braucht’s zusätzliche Haltestellen?

Metadaten zu diesem Vorschlag

Ein Kommentar zu “München: Alternative Straßenbahnführung nach Unterföhring

  1. Sollda ein Wendedreieck hin? Das halte ich nicht für sinnvoll. Eine Schleife ist Standard in München. Sollte dein gezeichnetes Dreieck jedoch eine Schleife andeuten sollen, müsste ich darauf hinweisen, dass sie dort keinen Platz hätte. Außerdem nimmst du auch keine Rücksicht auf die Tennisplätze des Cosima Tennis Club e.V. Es wäre gut, für solche Probleme die Lösungen in der Beschreibung zu erläutern.

    Noch weiter östlich sollte die Strecke keinesfalls liegen. Du scheinst ja ohnehin schon die Gewerbegebiete nahezu ausschließlich bedienen zu wollen und umgehst dazu die Wohngebiete westlich der S-Bahn großräumig. Gut ist das nicht, denn Gewerbegebiete bringen immer nur zu bestimmten Stoßzeiten Fahrgäste, ansonsten ist dort so gut wie nichts los.

    Mit einer Führung über Münchner Straße – Bahnhofstraße – Medienallee könnte man Unterföhring weitaus besser erschließen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen