Potsdam – Neue Buslinie 618 als Nord-West-Tangentialverbindung

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

In der Potsdamer Stadtverwaltung wird zurzeit die Einrichtung einer Buslinie zwischen Pirschheide und Campus Jungfernsee geprüft. Diese soll auch den Bhf Park Sanssouci mit anbinden und eine Direktverbindung zur Bahn herstellen. Ich habe mir mal Gedanken über die genaue Streckenführung gemacht…
Die Linie sollte Mo-Fr im 40-Minuten-Takt verkehren. Vormittags alle 60 Minuten, denn dadurch kann sowohl Anschluss zu den dann im 30-Minuten-Takt verkehren Linien 609 und 638 Richtung Norden, als auch zu den im 20-Minuten-Takt verkehrenden Linien 605, 606 und 695 gewährleistet werden. Am Wochenende verkehrt die Linie einmal stündlich.
Durch die gewählte Linienführung wird auch das Krongut Bornstedt an das ÖPNV-Busnetz angebunden. Die Gartenstadt Bornstedter Feld erhält auch erstmals eine Busverbindung!

Die Linie 695 verkehrt somit vormittags nur noch einmal stündlich zum Bahnhof Pirschheide, am Wochenende gar nicht mehr. In der Hauptverkehrszeit verkehren dann mit 618 und 695 ganze 4 Fahrten pro Stunde in der Forststraße zur besseren Anbindung der Potsdamer Montessouri-Schule.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “Potsdam – Neue Buslinie 618 als Nord-West-Tangentialverbindung

  1. @HFC Chemie: Dein Kommentar wird hier komischerweise noch nicht angezeigt…

    Ich habe mich mit der Häufigkeit der Taktfrequenz an die Vorgaben der Stadt Potsdam gehalten. Da heißt es von einer Verbindung „maximal 2 Mal die Stunde“. Ich denke, ein Betrieb würde sich Stand jetzt noch nicht im 20-Minuten-Takt rechnen.

     

    Dennoch sollte man sich diese Erhöhung der Taktfrequenz vorhalten. Dann könnte man  die Linie 695 auch gleich zum Neuen Palais oder zum Schloss Charlottenhof zurückziehen…

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen