RB Rostock – Neustrelitz

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Da zur Zeit nur Stralsund stündlich mit Berlin verbunden ist – direkt in der 1. Stunde, mit Umstieg in Neustrelitz in der 2. Stunde, finde ich es sinnvoll, auch Rostock ebenfalls stündlich zu erreichen.

Folgende Überlegungen gingen dabei voraus:

  • Reaktivierung der kleineren Haltepunkte (Orte 300-1.000 EW) als Bedarfshalt
  • ähnliche lange Fahrzeit wie der ehemalige RE 5 ermöglichen

Da Güstrow durch die S2 und die S3 gut mit Rostock verbunden ist, finde ich es sinnvoller, die Linie über Laage zu führen. Hier ist der Zug deutlich schneller unterwegs (160km/h), kann so zusätzliche Stationen bedienen und für diese eine bessere Anbindung nach Berlin herstellen. Einziges Manko dieser Strecke ist Lalendorf. Hier wurde die alte Trasse über Lalendorf selbst zurückgebaut und am Ort vorbei geführt. Da sich hier aber schnelle Umstiege Richtung Neubrandenburg und Güstrow realisieren lassen, sollte die alte Strecke eingleisig reaktiviert werden. Ab Lalendorf folgt die RB dem  alten RE5-Verlauf und bedient wieder die offen gelassenen Stationen als Bedarfshalt. Um die Demographie etwas einzudämmen und den Leuten auf dem Land eine Teilhabe zu geben, halte ich diese Linie in ihrer Führung und dem Haltekonzept als unerlässlich.

 

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “RB Rostock – Neustrelitz

  1. Wenn du schon keinen Wert auf eine kurze Fahrzeit legst, sondern lieber jedes Dorf anschließt, dann sollte der kleine Umweg über Güstrow auch noch drin sein, zumal man sich dann die Neubaustrecke bei Lalendorf sparen kann.

    1. Laiendorf wäre eine Reaktivierung. 🙂 Ein Anschluss von Güstrow erscheint mir aber in der Tat sinnvoll, wobei es von Rostock ja schon schnellere Verbindungen gibt. Einen Umstieg in Laiendorf halte ich daher auch für vertretbar, wenn die Umsteigezeiten kurz sein können.

    2. da die Strecke zwischen Schwaan und Lalendorf eingleisig ist und mittlerweile 3 Linien zwischen Güstrow und Rostock existieren, habe ich mich bewusst für die schneller befahrbare und kürzere Strecke über Laage entschieden, um die zusätzlichen Halte zu kompensieren. Dadurch kann die RB zur gleichen Minute wie der RE in Rostock starten und in Lalendorf noch den Übergang Neubrandenburg/Bützow herstellen.

      Wie schon festgestellt wurde, diese Strecke existierte bereits und sollte für den Umstieg Lalendorf wieder reaktiviert werden

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen