WÜ: Grombühl – Lengfeld

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Mit dieser Strecke soll auch der zu Würzburg gehörende Stadtteil Lengfeld erschlossen werden. Natürlich können dazu nicht alle in Grombühl endenden Züge dorthin geführt werden, da ein Teil dieser Züge auch die künftige Neubaustrecke nach Lindleinsmühle (relativ weit runter scrollen) bedienen muss.

Eine weitere Strecke empfehle ich nach Versbach. Es müssten also insgesamt drei Linien vom HBF nach Grombühl fahren, die sich dort dann verzweigen.

Es wäre zu prüfen, ob im engen Zinklesweg eventuell ein kurzer eingleisiger Abschnitt zu vertreten wäre.

Am Sonnfeld, kurz vor Lengfeld, am Kreuzungspunkt mit der B19, wird ein Bergrücken überwunden. Um die enormen Steigungen schaffen zu können und zudem nicht in Konflikt mit dem Verkehr der Anschlusstelle zur B19 zu geraten, empfehle ich hier die Strecke in einem offenen Einschnitt, mit Unterführungen unter der Straße Am Sonnfeld und den Zufahrten zur B19, herzustellen. Über die Industriestraße würde es dann wieder ebenerdig gehen.

P.S.: Als Alternative könnte auch eine geradlinigere Führung in größerer Tiefe durch einen Tunnel geführt werden. Ob das wegen des Tunnels teurer wäre, wegen der kürzeren Linienführung billiger oder genausoviel kosten würde, kann ich nicht beurteilen, zur Anbindung der Hessenstraße wäre dann jedoch ein weiterer Fußweg erforderlich.

Außerdem habe ich die Linie über das Ortszentrum von Lengfeld hinaus, noch bis in den Pilziggrund weiter geführt.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “WÜ: Grombühl – Lengfeld

  1. Prinzipiell gut. Lengfeld ist größer als Versbach, aber das Besiedlungsgebiet wird sehr schlecht erschlossen. Über eine Weiterführung entlang der Kürnach wäre nachzudenken.
    Bei der B17 würde ich vorziehen, vor dem Prof. Heribert Braun-Weg schon in einem kurzen Tunnel die B17 zu unterqueren, anstatt einer so engen Kurve.

        1. Der Einschnitt müsste aber wesentlich tiefer sein, bzw. zu einem richtigen Tunnel werden.

          Ich will mich da aber nicht festlegen, solche Details würden im Falle einer Realisierung ohnehin von Fachleuten entschieden werden.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen