ANSCHLUSS DES FLUGHAFEN WEEZE ANS RUHRGEBIET VARAINTE 3: Campusbahn ab Duisburg

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Aktuell wird überlegt die zwischen Moers und Duisburg pendelnden Züge der RB 31 bis Neukirchen-Vluyn weiter fahren zu lassen.

In der aufgeführten Varaiante wird die aktuell geplante Variante bis zum Weezer Flughafen erweitert. Die vorhandene Strecke wird bis zum Oermter Berg reaktiviert. Anschließend wird diese über die nie vollendete Bahnstrecke Geldern – Meerbeck  an die Linksniederrheinische Strecke angebunden. Die 2-3 überbauten Flächen (1x Sportplatz, 1x Scheune?, 1x Segelflugplatz ?) würden leicht umfahren werden oder müssten auf eine andere Fläche ausweichen.  Hinter Kevelaer erfolgt der Anschluss an den Flughafen.

Haltestellen:

Duisburg […]

[…] Moers

– Moers Berufskolleg / Moers Nord (?) [in Planung]

– Moers-Hülsdonk [in Planung]

– Neukirchen [in Planung]

– Dickscheheide [in Planung]

– Vluyn  [in Planung]

– Neufeld

– Schaephuysen

– Rheurdt

– Oermter Berg

– Sevelen

– Hartefeld

– Geldern

– Wetten

– Kevelaer

– Weeze Flughafen

 

Das potential ist relativ hoch, da  auf dem größten Teil die Infrastruktur relativ günstig wieder hergestellt werden kann (Die Gleise liegen mit einzelnen Unterbrechungen noch bis Oermten). Zudem wird auch der ländliche Teil für die Menschen vor Ort attraktiver und die Verbindung der beiden Städte (Moers u. Geldern)  könnte neue Potentiale schaffen, Desweiteren ist der Oermter Berg ein begehrtes Ausflugsziel in der Region und der Flughafen mit jährlich 1.500.000 Reisenden in Weeze ebenfalls von der Bevölkerung.

Alternativ könnte man die Bahnlinie auch als Touristikbahn vermarkten, die durch Planbetrieb zusätzlich Touristen in die Region zieht, (Ähnlich, wie es auch die HSB im Harz schafft) oder eine Durchgangsverbindung schaffen, welche nur am Flughafen bei Wezze, in Geldern, (evtl. Rheurdt?), Neukirchen, (evtl. Vluyn ?) Moers und Duisburg hält und parallel den Bummelzug nur bis Geldern betreibt.

Variante 1: https://extern.linieplus.de/proposal/anschluss-des-flughafen-weeze-variante-1-verlaengerung-der-rb-31-ab-xanten-via-uedem/

Varainte 2: https://extern.linieplus.de/proposal/anschluss-des-flughafen-weeze-ans-ruhrgebiet-varainte-2-re-5-ab-wesel-via-xanten-uedem/

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “ANSCHLUSS DES FLUGHAFEN WEEZE ANS RUHRGEBIET VARAINTE 3: Campusbahn ab Duisburg

  1. Ich bin erstmal positiv erstaunt, dass hier ein Anschluss eines kleinen Flughafens positiv gesehen wird. Das hätte ich – mit allem Respekt – hier auf Grund der üblichen Ablehnung des Flugverkehrs nicht erwartet.

    Ja, diese Streckenführung hat was und der Teil der nicht mehr vorhandenen Gleise ist noch frei, also nicht durch Gebäude, etc. überbaut, so dass es dahingehend keine Probleme geben dürfte, außer gewisse Lärmschutzmaßnahmen in bebauten Gebieten. Und zwischen Vluyn und Schaephuysen ist genug Platz, um den bestehenden Radweg neben der wiederaufzubauenden Gleistrasse zu führen.

    Aber eine Verbesserungsvorschlag: Warum nicht den Sprung über den Rhein in die Niederlande machen und über Nieuw-Bergen nördlich von Vierlingsbeek an die bestehenden Strecke anschließen und mit Halten in Boxmeer und Cuijk nach Nimwegen oder gar Arnhem weiterfahren? Damit würde man diese Orte direkt an den Flughafen Weeze anschließen, was im nicht unwesentlich mehr Potenzial geben würde und die gesamte Linie sicher besser auslasten würde. Auch hätte man so einen nicht unattraktiven neue Regionalkorridor.

        1. Ich gehe mal davon aus, dass ihr die Maas und nicht die Memel meint. Die Memel ist der Grenzfluss zwischen der russischen Exklave (bis 1945 Ostpreußen) und Litauen. Durch Holland fließt die Maas (der andere Fluss aus der 1. Strophe).

  2. Also ich finde diesen Vorschlag noch am realistischsten, da er am meisten Potential unabhängig vom Flughafen bestreitet. Denn allgemein sehe ich eine Bahnstrecke zum Regionalflughafen als recht kritisch, da eine solche Investition immer sehr langfristig ist. Sie würde, wenn man sie heute anfängt zu planen wohl erst in 5-10 Jahren in Betrieb gehen. Und die Frage ist, wie der Betrieb am Flughafen dann aussieht. Gerade dadurch, dass hier eine großartige Abhängigkeit zu Ryanair besteht, ist der Fortbestand doch eher als fragil zu sehen. Gibt schon einige Regionalflughäfen, auf denen heute kaum noch was fliegt. Und dann hat man da das für einige Millionen gebaute Gleis dort liegen ohne irgendeinen Nutzen.

    Ich hätte außerdem noch formale Anmerkungen:
    1. Verlink doch bitte die anderen Vorschläge, dann kann man besser zwischen den Alternativen hin und her schalten.
    2. Sind neue Strecken bei uns grundsätzlich in der Kategorie „Infrastruktur“ zu erstellen und nur auf dem/den neuzubauenden Abschnitt(en) darzustellen. Die fahrende Linie kann dann nur entweder in der Beschreibung erwähnt werden oder, wenn der Ersteller das genauer ausarbeiten will, so wie in diesem Vorschlag dann zusätzlich dargestellt werden.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen